Anpassung der Forenregeln

    • Offizieller Beitrag

    Wollen wir im Forum sach- und themenfremde, politische Diskussionen und Diskussionen bzw. Beiträge welche der politischen Stimmungsmache dienen, die den Gemeinschaftsfrieden stören? 63

    1. Nein, auf keinen Fall, ich bin dagegen. (50) 79%
    2. Ist mir egal, ich beteilige mich nicht daran. (9) 14%
    3. Ja, gerne, ich bin dafür. (4) 6%

    Hallo in die Runde,

    Ich habe vor zu den Forenregeln einen Zusatz unter 2.1 setzen, dass sach- und themenfremde, politische Diskussionen und Diskussionen die der politischen Meinungsmache dienen, im Forum zum Schutz des Gemeinschaftsfriedens und nicht dem Zweck des Forums als Hobbyraum und Modellbahnforum entsprechen, nicht erwünscht sind und unterbunden werden.

    Ich werde dementsprechend eine Umfrage zur Ergänzung der Forenregeln unter Punkt 2.1 hier im Thema schalten.

    Ihr seid nun Alle gefragt darüber abzustimmen.

  • Hallo,


    10 Leute, 10 Meinungen


    ..... und jeder hat Recht,

    Ich werde mich an solchen Diskussionen im Forum definitiv nicht beteiligen,

    ist eine verbale Diskussion schon unendlich, hier würde es ausarten und für weniger Frieden sorgen

    desswegen NEIN


    Gruß Ralf

    Servus aus der Oberpfalz , Ralf

  • Ich sehe das genau so.


    Jeder kann/darf eine Meinung (auch zu polit. Themen) haben und es gibt genug Möglichkeiten, sei es im Netz, in der Öffentlichkeit oder anderweitig, sie Kund zu tun und mehr oder weniger sachlich und ausgelassen darüber zu diskutieren.


    Hier haben wir als Forum, was sich in der Sache ja um Modellbahn- bzw. Modellbaubelange dreht, also unser Hobby, noch eine Möglichkeit, diesen ganzen Diskussionen aus dem Weg zu gehen und gewissermaßen davon mal abschalten zu können, in dem wir uns sozusagen in der "kleinen heilen Welt" der MoBa bewegen und das darf gern so bleiben.


    Es ist hier noch eine der wenigen "Rückzugsmöglichkeiten", also quasi eine "Komfortzone", wo man sich noch bewegen kann, ohne ständig mit Themen in Berührung kommen zu müssen, mit denen man sich (zumindest temporär) nicht ständig auseinandersetzen möchte.


    Und das geht nur, wenn wir diese Themen hier außen vor lassen.


    Darum auch von mir ein klares NEIN, ich möchte hier auch nicht über solche Themen diskutieren und mich hier viel lieber nur mit den Belangen unseres Hobbys beschäftigen dürfen.


    Um sich mit den div. politischen Themen auseinander zu setzen, dafür gibt es genug andere Möglichkeiten....

    NeTTe Grüße vom Toni
    Mitglied der IG - Car System und RC in TT


    https://tt-modellbahnforum.de/index.php?attachment/5369-b%C3%A4rchen-gif/

  • Hallo ,

    Ich bin dafür , dass man diese letzte " kleine heile Welt " ohne themenfremde oder politische Diskussionen erhält .

    Jeder hat das Recht auf eine eigene ( auch politische ) Meinung . Aber diese gehört , meiner Meinung nach , nicht auf ein Hobby bezogen und somit nicht in mein Hobbyzimmer bzw. ins Forum .


    MfG Uwe

  • Guten Abend,

    vorab mein Statement: klares Nein!


    Gestern war ich in der Konditorei und bestellte ein Stueck russischen Zupfkuchen. Diese Bestellung war nun wohl nicht mehr politisch korrekt, der Reaktion der Bedienung trauend.... Nun heisst er -Tippex- Zupfkuchen. Auch in Polen kann man nun im Restaurant/Imbiss keine pierogi ruskie mehr bestellen...

    Auch ich habe Fahrzeugmaterial in russischer Lackierung und Beschriftung...Umlackieren, Entsorgen oder Verstecken...

    In unserer Forumssphaere sollten wir uns auf das Thema Modellbau fokussieren


    Meint nachdenklich

    Matthias

  • Hallo TT-Gemeinde!

    Leider bin ich durch einen falschen Klick auf den Button "dafür" gekommen. Ich bin natürlich auch gegen jegliche politische Stimmungsmache bzw und, oder solcher Diskussionen.

    Vielleicht kann einer der Chef`s meine falsche Abstimmung löschen bzw ändern. Danke!


    Grüße aus Nürnberg von Torsten

  • Hallöööle


    Ich möchte auch keine ausufernden, themenfremden "Politik-Schneckenhauskreiszieh-Beiträge".


    Jedoch sollte mit Fingerspitzengefühl nun auch nicht alles herausgetrennt werden, wenn man mal leicht politisch einstreift...


    Zum Beispiel "...hoffe der Bund elektrifiziert meine Pendelstrecke zur Arbeit, damit ich nicht mehr in einer Dieselkutsche sitzen muss..."


    Soetwas ist völlig ok für mich, sofern sich nicht folgende Beiträge ausschließlich nur noch damit beschäftigen - dann nur eben diese Folgebeiträge löschen.



    Grüssle OLAF 8) :ok:

    • Offizieller Beitrag

    Wir haben gestern mal 2 Erweiterungen der Nutzungsbedingungen eingearbeitet.
    Daher wird diese Änderung nun auf der Startseite (Portal) und in den Oberkategorien Galerie, Kalender, Marktplatz und Linkliste angezeigt.


    Wer diesen Hinweis gelesen hat und damit einverstanden ist, der kann den Hinweis mit einem Klick auf das Kreuz, oben rechts innerhalb des Hinweis, schließen und bekommt es nicht wieder angezeigt.

    Wer gegen diese Änderung ist, darf in seinem Benutzeraccount die Löschung seines Benutzerkontos beantragen.

  • Moin in die Runde,

    Ich denke der Stand heute zeigt bereits eine klare Richtung, auch wenn sich erst 45 Nutzer daran beteiligt haben.

    Danke für Euer Votum, es zeigt das ihr diese Regulierung haben wollt und ich nicht alleine mit Uwe diese Entscheidung von oben treffen und "verordnen" müssen.


  • Ja als sogenannter Auslöser des Ganzen bin ich natürlich für eine solche Diskussion.


    Ein freies Land schafft es auch in einem freien Forum so etwas auszuhalten.

    Ich dachte, Thomas hat dieses Forum damals gegründet gerade weil er woanders beschnitten wurde.

    Es besteht halt die Freiheit sich daran zu beteiligen oder nicht.

    Das heißt aber auch, man muss nicht daran teilnehmen.

    Klar muss man auch mal aushalten eventuell nicht gerade etwas der eigenen Meinung konformes zu lesen. Aber in einer gesitteten Diskussion sollt das doch gehen.


    Wo beginnt denn die politische Diskussion?

    Gerade hier im besagten Thread zum Thema von Willys Denkmal?

    Ich schrieb eine Meinung, habe nicht zur Diskussion aufgefordert.

    Mir ging es um das aktuelle Zeitgeschehen. Ich habe versucht meine Meinung moderat aber mit dem gebührenden Ernst für die Lage in der Ukraine vorzubringen.


    Das mit der Diskussion begann erst, als alles eigentlich geklärt war.

    Dynamik in Foren, die sich entwickelt weil Gestik und Mimik im geschrieben Wort fehlen, ist halt normal.


    Der Thomas hat natürlich mit mir telefoniert und ich habe dem Verschub der einzelnen Passagen ohne Problem zugestimmt. Das gehört dazu. Es war eine sehr diplomatische Lösung.


    Sollte ich jetzt das Telefonat beenden nur weil er mir auch gleich andere Dinge mit klar aktuell politisch Hintergrund berichtet, die ich vielleicht nicht kannte und aus diversen Gründen eventuell ( Gedanken sind konstruiert ) nicht hören will. Soll ich ihm dann dazu das Wort verbieten. Nein wir haben uns länger gut unterhalten. Auch über andere Themen als die ursächlich in der Sache stehenden.

    Klar war da Politik bei.


    Wo es hinführt sieht man ja in Russland gerade, wo bestimmte Meinungen gar nicht diskutiert werden dürfen.


    Das hatten wir eigentlich irgendwann abgelegt. So ca. 1989 - 1990


    Ich finde ein freies Forum kann so frei sein auch anderen die Freiheit zu geben eine nicht massenkompatible Meinung anzubringen und eine gewisse politische Diskussion zu erlauben. Daran wird solch ein Forum nicht untergehen.

    Es wird nie die Masse der Beiträge bestimmen.


    Aber gerade im Grenzgebiet von Modellen mit militärischen Motiven wird es immer wieder zu solchen Themen kommen.

    Was ist richtig, was kann man zeigen. Klar gibt es eindeutige Reglungen. Aber gerade im Grenzbereich hilft eine Erklärung mehr als ein Verbot.


    Ich sehe jetzt auch nicht, wo nach dem Zeigen von Willys feiner Modellkunst ewig diskutiert wurde. Das war kurz ... und schon vorbei.

    Da war kein Hype oder sonst was, das man als Grund für eine Regeländerung heranziehen muss.


    Letztendlich hilft es noch, eine gewisse schlichtenden moderate Moderation zu haben.

    Dann sollte das schon gehen.


    Also eindeutig, ich bin für eine Politische Diskussion.


    Artet es aus, und gibt es Leute die immer wieder in verschieden Threads mit gewissen Themen beginnen, provozieren und ähnliches, denke ich, gibt es Möglichkeiten denen zu sagen, dass ihre Äußerungen den Forumsfrieden etwas beeinträchtigen.



    Die Frage ist auch wo fängt politisch an?


    Hier Thema: Preise aktuell

    Das ist für mich politisch

    tt-modellbahnforum.de/forum/thread/3546/



    Wird das dann auch unterbunden?




    Doch nun mal etwas Theoretisch


    Der eine macht eine Anlage streng nach DDR Epoche 3 und zeigt auf seinen Wagenmodellen Teile als Beladegut, die eindeutig dem Grenzbau oder dem Grenzregime der DDR zuzuordnen sind.

    Ein anderer User hier, der aus der DDR floh, oder dessen Familie darunter litt könnte sich davon verletzt fühlen. Beide diskutieren nun darüber. Das wollt ihr dann eventuell verbieten.


    Im Umkehrschluss also

    Keine Bilder der schönen Anlage OST/West die ja sehr bekannt ist.... könnte ja Diskussionen hervor rufen.

    Ok an der Anlage habe ich mitgearbeitet. Minimal aber da sind Sachen von mir dabei.


    Ist der Busch Grenzturm ein politisches Symbol, wenn das jemandem als Gebäude nicht gefällt. Genau wegen der Grenzziehung?

    Der andere war Grenzer und steht zu dieser abenteuerlichen Armeezeit und gibt sie gerne wieder?

    Liest man doch in Modellbauforen öfter, wie toll die NVA Zeit war.


    Ist das Plakat an der Giebelwand zu 5 Jahr Plan nun politisch?

    Steht dort Freundschaft zur Sowjetunion ist das im zeitlichen Kontext ja normal.

    Aber darf man dann noch danach fragen?

    Eher dann nicht wohl.

    Mein Opa war zu DDR Zeiten inhaftiert. Nicht kriminell in polizeilichen Sinne. Sondern aus rein anderen politisch wirtschaftlichen Motiven wie dann Dargestellt wurde.

    Nun darf ich das dann also nicht mehr mitteilen.


    Der nächste User könnte Euch fragen, ob ihr mit den schönen Stammtischwagen Trabant/Sachsenring nicht die DDR verherrlicht?

    Ok habe ich auch zwei dieser Art ... als ich frage nicht, könnte aber zum Diskussionsursachengrund werden.


    Also ehrlich ihr seht hier Gespenster und wollt gleich die ganze Sachen verbieten.

    Wie weit soll das gehen? Lasst die Kirche im Dorf und seht keine Gespenster.

    Läuft hier super, ein friedliches freies Forum, das keiner weiteren Regeln bedarf, finde ich.

    Es heißt doch immer: im hellblauen ... im netten Forum.

    Frank .go.TT grüßt

  • , ich bin für eine Politische Diskussion.

    in der Modellbahnerei sollte genau das vermieden werden,

    Modellbahn befasst sich mit Technik und -umsetzung in seiner Zeit, eine politische Wertung sollte vermieden werden.


    daß solche Diskussionen nicht nur aufs Abstellgelis führen, sondern am Ende auf den Prellbock knallen, konnten wir wieder erleben.


    so denn,

    es lebe das Modellbahnhobby!


    mfg

    fp

  • Wo beginnt denn die politische Diskussion?

    Genau an diesem Punkt:


    Der eine macht eine Anlage streng nach DDR Epoche 3 und zeigt auf seinen Wagenmodellen Teile als Beladegut, die eindeutig dem Grenzbau oder dem Grenzregime der DDR zuzuordnen sind.

    Ein anderer User hier, der aus der DDR floh, oder dessen Familie darunter litt könnte sich davon verletzt fühlen. Beide diskutieren nun darüber. Das wollt ihr dann eventuell verbieten.

    Das dürfen diese 2 dann gerne per PN/Unterhaltung klären, aber eben nicht über die allgemeine Öffentlichkeit.


    Hier Thema: Preise aktuell

    Das ist für mich politisch

    tt-modellbahnforum.de/forum/thread/3546/



    Wird das dann auch unterbunden?

    War es bereits 5 Minuten nach Veröffentlichung! Da habe ich es wegen = Relevanz mit Bahn und Modelleisenbahn, im speziellen, bereits in den "Smalltalk" verschoben. Deswegen ist dieses Thema auch nicht im Portal sichtbar.
    Die Erklärung dazu steht auch im Fußbereich von Lars seinem Beitrag.


    Also eindeutig, ich bin für eine Politische Diskussion.

    eindeutig NEIN!

    Melde dich in Foren an, wo es um solche Sachen geht, hier wird es nicht gehen.

    Siehe Beitrag Knechtl, nach deinem.

    Gruß Uwe

    Dgikeijs DR5000,

    Roco-WLAN-Maus, Multimaus, Fredl für Digitalfahrten, Z21-App auf Tablet für Stellwerk,

    Heißwolf RS2000 für Analog fahren

  • Hallo,


    das, was wir auf unserer Modellbahn und mit unseren Modellen darstellen, ist Geschichte, manchmal auch keine schöne Zeit, aber Geschichte und darüber kann man keine politische Diskussion führen, weil Geschichte.

    Frank, Mirko und Uwe geb ich hier völlig Recht (Thomas auch).

    lieber Basteln, die wenige Zeit für`s Hobby ist zu kostbar.


    Gruß Ralf

    Servus aus der Oberpfalz , Ralf

  • das was Kohlenkulli ausdrückt, stellt genau meine Meinung nach.

    Wenn man über Politik diskutieren will: ja gerne, gibt genug Foren, wo das sinnvol ist und vorallem: wo man auf Gleichgesinnte trifft.

    Ich fang ja hier auch keine Diskussion an, ob meine Behringer Moog Nachbau Module klingen wie Moog - falsches Forum (geht um Musik) - will keiner hören.

    Auch den Hinweis sowas im TT Board zu dskutieren -chapeau für den Vorschlag - aus eigener Erfahrung ist mir geläufig, dass man da immerwieder Gleichgesinnte trifft, die wirklich über jede politische Ansicht philosophisch und vortrefflich und ganz wichtig. immer mit der reinen Wahrheit auf Ihrer Seite, ausführlich diskutieren können.

  • Selbstverständlich "nein".

    Einmal ist dies ein Modellbahnforum, der Name sagt es !

    Zum anderen gäbe es eh keine "Diskussion" wie schon im anderen blauen Forum, da es immer Leute gibt die einem meinungsmäßig über die Straße oder hinter die Fichte helfen wollen.... Wölfe und andres Getier sag ich nur....

    Danke für die Idee !!!!

  • Hallo Ralf, hier widerspreche ich dir und gebe dir gleichzeitig Recht.

    Man kann, soll und MUSS über Geschichte politisch diskutieren.

    Das ist mein Widerspruch.

    Aber man muss es nicht hier tun, da hast du meine Zustimmung.


    Mathias

  • Guten Morgen,

    Da sind doch dem Thomas und mir gestern Abend mal so richtig die Gesichtszüge entgleist, bei dem was manche so von sich geben.


    Zitate gelöscht aus Datenschutzgründen


    Es wird dabei wohl darauf verwiesen, dass wir einerseits keine politische Diskussion haben wollen, andererseits aber das Thema zur Hilfe für Kriegsflüchtlinge haben. Natürlich ist das eine Gradwanderung, auf sehr schmalem Grad.

    Gruß Uwe

    Dgikeijs DR5000,

    Roco-WLAN-Maus, Multimaus, Fredl für Digitalfahrten, Z21-App auf Tablet für Stellwerk,

    Heißwolf RS2000 für Analog fahren

    Einmal editiert, zuletzt von UweZ () aus folgendem Grund: Überarbeitet aus datenschutzrechtlicher Sicht.