Maßstabtreue? Wie treu sollte man bleiben?

  • Moin,

    Dank Corona denke ich gerade über unsere Weichenantriebe nach bzw. wie ich die einzelnen Weichen den Stellknöpfen auf dem Pult zuordnen kann. Ich überlege ob ich an jeder Weiche ein kleinen Schild mit einer Weichennummer aufstellen könnte. Das Schild rund oder rechteckig 8 mm oder 8 x 10 mm auf einem Pfahl von 1 mm. Das würde aber bedeuten das, daß Schild im Orginal 96 cm x 120 cm groß wäre und der Pfahl 12 cm dick.

    Würde das stören? Oder wie haltet Ihr das mit der Maßstabtreue? Oder gibt es da andere / bessere Lösungen. Wir haben 15 Weichen auf der Anlage, dazu kommen 11Stopstellen auf den Rangiergleisen. An irgendwelche Beleuchtungen will ich noch garneicht denken.

    Viel Grüße vom Troll!
    Der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Hallo,

    Deine Frage verstehe ich nicht... Man kann doch die Weichen, 15 sind ja nicht sooo viel, an einem übersichtlichen Weichenstellpult visuell zuordnen. Wenn das allerdings fehlt macht es Sinn die Weichen zu beschriften.

    Mirko

  • Danke,

    Weichenstellpult, kannst Du mir bitte mal ein Bild einstellen wie so etwas aussehen könnte.

    Ich würde meine Weichenstellknöpfe pro Weiche nebeneinander anordnen und evtl. noch LED`s dazu um den Zustand anzuzeigen.

    Viel Grüße vom Troll!
    Der im wahren Leben Norbert gerufen wird.

  • Norbert , wie wäre der Gedanke ein kleines Gleisbildstellwerk zu bauen ? Bei der Anzahl an Weichen und Stopstellen würde das übersichtlich bleiben . Verbaust Du die Antriebe der der Weichen unter oder oberflur ?

    Mal als Beispiel das Stellpult für die Einfahrt in einen von unsere Schattenbahnhöfen , wird auch noch an die IB-II angeschlossen .

    Und hier mal ein Bild von unserem alten Schaltkasten für die analogen Betrieb mit Gleisbild und so

    Gruß aus der Schorfheide - Frank

  • Hier mal meins was noch in der Entwurfsphase ist. Dann so wie Frank es schrieb mit Tastern / Schaltern und evtl LED für die Rückmeldung bestücken. Es gibt da auch noch andere Möglichkeiten wie zum Beispiel wo man eine Art Griffel / Stift in der Hand hat wo ein Pol angeschlossen ist und der andere Pol zur Umschaltung direkt neben der Weiche auf dem Gleisstellbild ist. Spart man Schalter und ist ebenfalls sicher in der Handhabung.

    VG Mirko

  • Man muss auch nicht sofort ein Gleisbildstellwerk bauen. Als mein Vater Ende der 70er eine Modellbahnanlage (angeblich für mich, aber eigentlich auch für sich selbst) gebaut hat, hat er einfach diesen Plan gezeichnet und die Nummern dann in den Sichtfenstern über den Tasten beim damaligen Standard-BTTB-Tastenpult wiederholt.


    Grüße

    Jörg


    PS: Die roten Nummern bezeichneten die stromlos stellbaren Abschnitte, und römisch 1 und 2 waren die beiden Stromkreise.

  • Dieses Thema enthält 23 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.