der Bulle Industriebahn Oberschöneweide, der alles was bewegt Thread

  • Es sind halt auch Bilder aus der Werkstatt nicht aus dem Fotostudio. Das passt schon und schließe mich meinen Vorschreiber an. Für mich eins der spannensten Projekte in 1:120!

    /edit: Bei dem man auch viel über seine Wahlheimat 2 S-Bahnstationen weiter lernt

  • Vielen Dank. Das werden auch noch ne Weile Schnappschüsse bleiben. Vorrangig gilt es jetzt vorwärts zu bauen - ehe die Hitze mich am arbeiten hindert.

    Im nächsten Schritt kommt jetzt der Auftrag von Dreck und Erde, dazu habe ich mir das Original vor Ort besorgt und versch. Siebe und so lange gesiebt, bis es für unsere Spur passte. Weiterhin sind die Betonplatten im Zulauf, klein für die Gleise und Groß für das Gelände.

    Zusätzlich sind aus den Bauzugsets von Herrn Bradler 2 Wagen im Zulauf, die für die Einsatzstelle für Tiefladewagen gefahren sind, diese müssen nachrecherchiert und dann zum Umnummern - sowie Altern beauftragt werden werden.

    Es gibt viel zu tun - Ich bin daher froh, wenn ich an die Schnappschüsse überhaupt denke - ich käme auch nie auf die Idee, meine schwere Canon mit zum arbeiten mitzuschlppen. Das hier dargebotene Format ist auch das, was ich mir vorstelle.

  • Es ist zwar nicht meine Epoche, aber gehört ja doch zum Thema.

    DNA Modell hat die AEG Werkswagen auch in EPII aufgelegt.

    Bei gutem Verkaufszuspruch könnten weitere Werkswagen realisiert werden. Schön sind sie anzuschauen, die Bedruckung von Haedl erstklassig ausgeführt und auch sonst machen die Wägelchen optisch Ihren Besitzern sicher viel Freude.

    AEG Kabelrollen werden nicht angeboten.

  • In den letzten Wochen ist der Bau weiter fortgesetzt worden und nachdem die Anlage fahrbar ist, geht es nun mit den einzelnen Modulen weiter. Begonnen wird mit dem Modul Rechenzentrum/Hallenblock 2. Dazu wurden die vorhandenen Fenster auseinandergepuzzelt. Das Gebäude stammt noch aus dem alten Auftrag und die Fenster waren in einer großen Box und mussten sorteirt werden. Die nun gelieferten Laserteile der Betonplatten für die Strassenbahn wurden auch verarbeitet. Nach dem finalen Test und der Verlegung der seitlichen Platten wird auch die Fahrbahn an das Niveau angepasst und nach Fertigstellung alles farblich behandelt.

    Ich warte noch auf die Lieferbarkeit des von mir gewünschten Spachtels...und dann startet die Fahrbahn.

    Nebenbei habe ich Kontakt mit einem Erbauer der EL4 in H0 aufgenommen, und ein zweiter Besuch soll die Realisierbarkeit des Gehäuses in TT eruieren.

    Ebenso konnte ich mit Herrn Bradler ein super nettes und interessantes Gespräch beim Abholen meines Bauzugsets führen. Die Modellauswahl des EP3 Sets ist so großartig, dass ich für die EfT einen Geräte- und Aufenthaltswagen ummodeln kann.(dazu später mehr)


    Auch der Kontakt zum Erbauer des Gehäuses der AEG L22 wurde durch ein längeres Gespräch über den derzeitigen Stand wieder aktualisiert. Nach der Fertigstellung seiner EL 4 wird er im Sommer mit der L22 beginnen und für Ende Sommer 24 ist ein erstes Muster in TT geplant. Zum Update gehört auch, dass ausschließlich meine 6 Modelle gefetigt werden.

  • In den letzten 2 Wochen ist nicht viel passiert - die Hitze vergrault die Motivation.

    Das Verlegen der "Betonplatten" für das Strassenbahngleis der Wilhelminenhofstrasse (im Vordergrund) war sehr zeitaufwändig, und dauert noch an. (Derzeit überlegen wir noch, ob wir das 2te Gleis noch setzen werden.)

    Das Egebnis entschädigt später für die Mühe.

    Ein neuer Tiefladewagen bereichert den Wagenpark. Ihn konnte ich in EP IV bis vor die Tore des VEB TRO "zurückverfolgen"

    Der passende Trafo als Ladeguut muss später noch gebaut werden.

    Für die weiteren Module wurden die "Mockups" weitergebaut und neue Wagenladungen mit Echtholzboden und Kabelrollen gebastelt.

    Inzwischen ist der Wunderspachtel eingetroffen - oh Wunder und dann geht es mit den Versuchen zum Strassenbau weiter.

    Das Meeting bzgl. der EL 4 wurde auf nächste Woche verlegt, dazu bleibt es weiter spannend.

  • Es gab mal einen passenden Trafo in einem Ü-Ei als Bastelgrundlage. Einen richtig guten Trafo gab es vor 20 Jahren als tschechischen Bausatz auf Modellbahnbörden. Dessen tatsächlicher Hersteller ist mir aber unbekannt.

  • Hallo an alle, ich benötige Eure Hilfe - in Form einer Empfehlung.

    Für die Digitalisierung der V15/101/102 von Piko habe ich mir einen ESU Lokpilot micro V5 geholt (Plux16)

    Leider scheint dieser nicht in die Lok zu passen, das Gehäuse kann nicht mehr einrasten - hättet Ihr eine Empfehlung für einen anderen passenden Decoder?

    Ladeschaltungsfähig und Pufferspeicherfähig sollte er auch sein.

    Vielen Dank für Eure Tipps.

  • keine Atempause....trotz der Hitze, geht es voran.

    Auf der Wilhelminenhofstrasse sind die Betonplatten fertig verllegt und der Wunderspachtel kommt nun für die Strasse zum Einsatz. Im Werk wird der Unterbau mit Balsholz auf das passende Niveau angehoben und dann geht es dort mit dem Spachtel weiter.

    Zusätzliche Mauerteile wurden gefräst und die Metallzäune sind bald in Arbeit.

    Wir haben uns aus Platzgründen gegen die 2.Strassenbahnschiene entschieden.

    Der Besuch bei den Fertigern der EL4 war letzten Sonntag und als Überraschung bekam ich ein Testmuster mit.

    Die Digitalzentrale haben wir ebenfalls programmiert auf die App , leider konnte bis auf den Steuerwagen keine Lok fahrbar gemacht weren, Räder zu dreckig, kein Decoder drin (Tillig BR 112) bzw in die V15 von Piko passt der Decoder nicht rein....da gibt es also noch eine Baustelle mehr.

  • Die Stufen im Druck haben aber nix mit der Spurweite zu tun. Die Proportionen der EL4 sind ganz gut getroffen. So ein Druck war heute schon bei Kleinanzeigen eingestellt.

  • Die Stufen im Druck haben aber nix mit der Spurweite zu tun.

    Das nicht aber je kleiner der Maßstabd wird, um so mehr fällts negativ auf (wobei ich da noch unentschlossen bin... aber generell mitgehen würde)

  • Hallo an alle, ich benötige Eure Hilfe - in Form einer Empfehlung.

    Für die Digitalisierung der V15/101/102 von Piko habe ich mir einen ESU Lokpilot micro V5 geholt (Plux16)

    Leider scheint dieser nicht in die Lok zu passen, das Gehäuse kann nicht mehr einrasten - hättet Ihr eine Empfehlung für einen anderen passenden Decoder?

    Ladeschaltungsfähig und Pufferspeicherfähig sollte er auch sein.

    Vielen Dank für Eure Tipps.

    anbei mal zwei YT Links:

    BR 101/ V15. Spur TT, Mit Sound u. Staco1 (youtube.com)

    Piko TT BR 102 Umbau mit Sound, Pufferspeicher und Digitalkupplungen (youtube.com)

    Vier Hände sehen mehr als zwei Augen!

    Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!

    VG Erik