Beiträge von TTFuxCB

    Neues von der Häuslebaufront:

    Ganz aktuell in der Mache habe ich eine Dorfkneipe mit Tanzsaal und zwei Bauernhäuser, wieder handelt es sichd abei um Lasercut-Bausätze eines Kleinserienherstellers, allerdings gefiel mir die Fassadenfarbe nicht. So entschloss ich mich die Außenwände zu verspachteln und dann nach und nach in mehreren Schritten neu einzufärben, dies soll am Ende den Anschein einer verwitterten alten Wand mit abbröckelnden Putz vermitteln.
    Der Tanzsaal wurde nebenbei mit Parkett ausgestattet.







    Letztes Wochenende war Großeinsatz im VEB Fensterbau. Das Modell IGRA wurde dringend auf der Baustelle des Wirtshauses benötigt.
    Die Fenster bestehen aus sechs Teile, welche alle nacheinander zusammen geklebt ein sehr schönes und realistisch wirkendes Fenster ergeben.







    Anschließend wurden die Fenster ins Gebäude montiert und der Verputzer konnte anschließend den Rest des Gebäudes verputzen und streichen.







    Fehlstellen an den weißen Ornamenten wurden anschließend nochmals mittels weißen Lackstift überpinselt.
    Das war es für heute, bis zum nächsten Mal.

    Ich habe dieses Jahr bisher, wie auch in allen anderen Jahren zuvor, Epoche 3 und 4 der DR gekauft.
    Da ich keine Oberleitung habe und diese auch nicht geplant ist, habe ich kein Modell der CSD gekauft, auch wenn diese wirklich sehr gelungen ausschaut.

    Da es grad regnet, habe ich mir mal die Silowagen von NPE vorgenommen und die Tauschpuffer angebracht, diese erhielt ich umgehend nach einer netten -mail an den Hersteller.
    Für 2 Waggons, sprich 8 Puffer habe ich nicht einmal 10 Minuten benötigt, die Winzlinge habe ich mit einem Tropfen Plastikkleber von Revell fixiert.
    Anschließend ging es auf die Teststrecke, Probefahrt wurde erfolgreich absolviert.


    Vorher, Draufsicht



    Vorher, Detailansicht, Puffer liegen an, Kupplung kuppelt nicht



    Vergleich: links - neu, rechts - alt



    Nachher, auf der Teststrecke

    Letzte Woche war großes Familientreffen bei uns angesagt, diese Jahr trafen wir uns in Piesendorf Ortsteil Walchen im Salzburger Land im Bezirk Zell am See in Österreich.
    Unweit unserer Unterkunft befand sich ein Haltepunkt der Pinzgauer Lokalbahn eine Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 760 Millimetern, mit welcher wir am Mittwoch den 27.07.2022 in Richtung Zell am See fuhren, anbei einige Bilder...

    Weitere Infos zur Bahn unter: www.pinzgauerlokalbahn.at


    Stationsschild

    760mm


    Stationsgebäude



    Bedarfshalt (bei Bedarf den richtigen Knopf in die gewünschte Richtung drücken)



    Der Zug kommt!



    Zugbegegnung in Zell am See


    Zell am See ist Kopfbahnhof für die Kleinbahn



    der Abendzug zurück nach Piesendorf OT Walchen

    Anschließend wurde dann noch Tilligs neue 52 6666 im Original besichtigt, Wurst, Getränke, Kekse + Eis und Feldbahn hießen die nächsten Stationen, ehe es schlußendlich zur Führerstandsmitfahrt auf 52 8177-9 ging.

    52 6666:



    Führerstandsmitfahrt 52 8177-9

    Am Samstag fand in Berlin Schöneweide nach zweijähriger Pause das Sommerfest im BW statt, so machte ich mich mit meinen beiden Nachwuchs-Lokführern auf den Weg von CB nach B. Nach kurzer Wartezeit in der Schlange wurden die Pforten um 9:59 Uhr geöffnet und wir betraten die Erlebniswelt der hiesigen Eisenbahn..
    Als erstes schauten wir uns die Exponate im Lokschuppen an:



    ehe wir die Ausstellungsstücke im hinteren Areal bestaunten:


    das erste kleine Highlight war die Fahrt mit dem 2-Wege-Schienen-Bagger:


    anschließend ging es dann weiter in Richtung Drehscheibe, wo mit der Köf mitgefahren wurde, sowie die Br 132 erklommen wurde
    Highlight für den Kleinsten:
    Endlich mal Highfive :klatsch: mit einem frisch geschmierten Puffer einer Babelsberger ... das Ergebnis der schwarzen Hand wurde mit Weinen und Brüllen quittiert, ein Hoch auf die Erfindung des Feuchttuches, so wurde der Schreck schnell weggewischt. Und wir konnten uns wieder den Fahrzeugen widmen.

    Über Pfingsten versuchte ich mich an den Gebäudebausätzen von IGRA, welche im dunkelnlauen von User Jonnytulln bereits vorgestellt wurden.

    Die Außenwände standen schnell. Alles sehr passgenau, allerdings die Originalfarbgebung der Bausätze ist teilweise ...naja.. so kommt das Landhaus Typ 1 in altrosa glänzend und das Landhaus Typ 2 in blau / türkis glänzend daher, einzig das Gasthaus wäre von der Farbgebung okay, leider sieht man dort an einigen stellen die Stoßkante der einzelnen Wände. Somit entschied ich mich dazu, auch mal etwas mit Spachtelmasse "rumzuspielen". (Die Wand muss natürlich noch geschliffen werden)




    Am Gasthaus ging es dann nach und nach weiter, so wurden im Erdgeschoss Fenster und Türen eingesetzt, sowie Stuckelemente angebracht.

    Gestern Nachmittag / Abend packte mich die Bastellust und so entstand eine kleine Dieseltanke für Loks, Bausatz von Haselhuhn, und meine Schwerlastwagen haben etwas Alterung erhalten, sowie Ladung von Modellbau Engel

    Das mit der "Schippe" aka "Schaufel" tut mir nicht weh. Da der Einsatzort des Bagger entweder im Kohlehandel mit Schaufel im Waggon oder im Kohlebansen oder auf der Ladestraße beim beladen eines O-Wagens mit Zuckerrüben sein wird, habe ich damit kein Problem

    Nur ein kleiner Schnappschuss von heutigen Basteltisch. Am Jano-Bagger habe ich alle Löcher aufgebohrt um den beiliegenden Draht einzukleben. Arm und Schaufel sind somit beweglich.