Beiträge von toryu

    Ich würde her auf ein ehem Beutefahrzueg oder Eigenbau tippen. Die Rippen an der Oberseite des Trichters sind eher untypisch für deutsche Talbots.
    Sieht mir eher nach einem frz. (nur Bauchgefühl beim Anblick) Trichterwagen für Kohle aus. Ein deutsches Fabrikat würde ich sogar fast ausschließen, einen Talbot schonmal ganz (siehe generelle Wagenform und Aufbau. Alle Talbots die ich kenne entspr. dem Bild vom Frank der TT geht. Zumal dem Wagen auf dem Weg auch die charachteristischen Seitenschütten zu fehle scheinen)

    Zitat

    Wenn ich es richtig verstanden habe, will Plata seine Modellbahn analog/ digital und ohne Digitalzentrale über einen PC (warum auch immer?) steuern.

    Und genau das habe ich oben beschrieben... Digital, ohne Digitalzentrale vom PC. Die Decoder sind Genormt und sollten somit zumindest an die Schnittstellen einiger Hersteller passen, sofern die Lok groß genug ist.

    Ich habe gerade die neuen Hornby Bluetooth Conroller auf dem Schirm (allerdings nicht für TT). Die nehmen die Steuersignale nicht übers Gleis auf sondern eben über Bluetooth (vom PC/Telefon) und nur den Strom vom Gleis (Kollegen aus dem 0e bereich haben auch auf den Verzichtet und sind komplett auf Akku umgestiegen). Dadurch spart man sich Digitalzentrale und co.

    Da mit müsste (im Zweifelsfall mit etwas "Progammieraufwand" oder abwarten) sich sogar ein Mischbetrieb machen lassen (also einige Fahrzeuge Fahren automatisiert, andere per direkter Steuerung).

    Kann sein, dass ändert aber nichts am Umstand, dass Gleisprofil und Spurkränze das entscheidende Kriterium sind, nicht der Hersteller oder Baujahr des Fahrzeugs und das war ja die Ursprungsfrage. Deine spezifischer Hinweis auf 3 Hersteller, hat etwas die gleiche Qualität wie die Aussage des Händlers... falsch bis halbgar (allein weil mir auf anhieb 2 weitere Hersteller für TT Gleise einfallen, bei nur 12mm wirds nochmal mehr).

    Die Britten sind bei Ihrem Gleissystem, m. E. schon auf den Trichter maßstäblicherer Profile gekommen... (gibts bei Tillig in TT nicht auch mehr als ein Gleissystem?).

    Großtartig, der "erhabene Schriftzug" stört etwas, wird aber vermutlich beim normalen anschauen weniger ins Auge stechen und wird vor allen Dingen durch die realistische Antriebsart mehr als Wett gemacht. TT Loks mit vorbildgerechten Energeversorgung gibts, jenseits der E-Loks ohne Akku, einfach nicht (gibts das bei den neuen Loks überhaupt noch? Das man per Oberleitung fahren kann?)

    Wenn du schon digital fährst, warum stellst du so nicht auch die Weichen? Gut billiger wirds nicht aber alles aus einem Guss?!

    Ich bin nur analog mit händischer Weichensteuerung unterwegs und muss einwerfen, dass es ja auch hier div. Möglichkeiten gibt. In TTe werdens bei mir wohl rein mechanische Unterflurantiebe (Strom fließt da nur zu zum Herzstück). Würde sich bei deinem Gleisplan anbieten und würde ich auch so probieren :)

    Während ich in den großen Maßstäben gerne mal im und am Gleisrumspiele, ist mir TTe einfach zu filigran und irgendwas steht da ganz schnell im Weg (Bäume, Gebäude, Lampen, Züge) um die Weichen "von Oben" zu bedienen. Bei meinem TTe Testbrett habe ich elektrisch gestellte Weichen verbaut, finde ich aber insgesamt nicht so sexy... Anderseits war bei meinen Vorbildern halt auch noch Handarbeit im Spiel und ein zentrales Stellwerk eher die Ausnahmen, was ich definitiv mitbedenken würde. M. E. wurde zumindest in der späten Epoche I an Hauptbahnen nicht mehr per Hand gestellt.

    Wie gesagt... von mir aus gerne per PM aber nicht hier.

    Und fertig - abgesehen von der Beschriftung - ist er, der kleine Trusetaler. Durch den zu starken Rahmen, büßt der Wagen zwar an Vorbildnähe ein, wirkt aber auch wesentlich moderner, was mir sehr entgegen kommt.

    Links Klunker, rechts Karsei.

    @Kupplung: Ich komm damit klar und hab alle meine Wagen mit der Veit Kupplung ausgestattet, auch die 2-Achser. Die Kupplungen haben unten einen Hebel zum entkuppeln was das schonmal unproblematisch macht.
    Beim ankuppeln muss man manchmal das Kuppeleisen hochhalten, was etwas fummlig sein kann, aber funktioniert. Ich habe mir aus etwas Draht und einem Griff ein kleines Hilfsgerät gebaut und kann ohne Hand an die Modelle selbst zu legen rangieren (ich habe ja nur ein "Rangierbrett"). Mit dem Draht kann ich die Kuppeleisen anheben und den Hebel zum Entkuppeln beim drüberfahren nach oben drücken. Wobei das auch nur mit den Fahreigenschaften der Veit IVK geht.

    Der 2-Achser ist übrigens trotz weniger Bauteilen als Vorgesehen, etwas so schwer wie der Karsei Klappdeckewagen.

    Aber zurück zum eigentlichen Thema.... auch wenn wir erstmal thematisch in Thüringen bleiben.

    Der zu hohe Rahmen hat mir nämlich nicht wirklich ruhe gelassen, außerdem macht das Mistwetter lust auf Basteln:

    Für den G-Wagen habe ich den Rahmen noch weiter modifiziert und fast komplett ersetzt.

    Links unten die vorgesehene Rahmenhöhe von ca. 4mm, daneben den etwas verschlankte Version am O-Wagen und links oben meine ca. Halb so Hohe Version, die im inneren noch etwas Zusatzgewicht versteckt hat, und Testweise unter dem im Entstehen begriffenden G-Wagenkasten gesteckt wurde.

    /edit: Nachtrag:

    Da steht er nun auf seinen eigenen 2-Achsen und wie man sieht ist der Erfolg meines Aufwands eher gering. Gleichzeitig fordert die erhöhte Komplexität des Vorbilds ihren Tribut. Der Bausatz ist weit anspruchsvoller als der O-Wagen, vom Weimarer ganz zu schweigen. Der Aufwand lohnt aber finde ich.

    Zitat

    Stell doch bitte einfach das Bild hier ein.



    Habe ich doch schon getan, nachdem ich auf meine Fehler hingewiesen wurde. Ich hatte lediglich vergessen, dass ich hier einen Arbeitsschritt mehr machen muss, womit ich kein Problem hab. Ich hab den Umstand nicht mal kritisiert und wurde angefahren.

    Das ihr das so macht ist völlig i. O. für mich. Die Diskussion ist für mich in dem Moment wo ich hier weiter Schreiben will erledigt gewesen. Und das hatte ich vor wie man sieht. Ich habe zwar den Umstand kritisiert (bzw. tue es immer noch), aber Ende ist es mir auch egal. Unabhängig davon was ich jetzt vom Umstand oder der Argumentation halte, es hindert mich doch nicht in meinem Handeln...

    Es war wirklich nicht meine Intention hier eine Diskussion anzufangen. Ich nutze auch leider den Editor nur zum Tippen und setze z. B. die ganzen Tags hier per Hand (also, Zitate, Bilder usw.). Durchs Caching(?), sehe ich auch nicht, dass das Bild fehlt. Für mich sieht alles richtig aus . In 2 von 3 Foren klappt das ohne Probleme und hier auch, bis halt auf den Punkt, dass ich Bilder hochladen "muss". Ich will ja das der Beitrag halbwegs präsentabel ist und dann mach ich das halt, wie man sehen sollte.

    Vom Prinzip her könnte ich auch einfach einen Link aufs Bild hier rein pappen und muss hier auch nicht... Aber das kommt ja weder mir, den Modellen noch dem Betrachter zu Gute. (anderseits ist die Kennzeichnung für Links nach draußen ist m. E. Vorbildlich. Da kann man auch nichts falsch verstehen ;) EIgentlich wollt ich mir nur 'nen Kaffee machen und kurz schauen, was das Internetz zu bieten hat, bevor ich mich an meinen G-Wagen mache...)


    => Tut mir leid Jungs. Ich wurde gefragt, hab korrigiert und geantwortet. Ich wollte weder Diskutieren, noch wem auf die Füße treten, nur meinen Wagen zeigen... Ich denke Klunker hat nicht jeder auf dem Schirm und es sind erstaunlich einfach zu bauende, gute Bausätze, welche einen gewissen Mehrwert für uns doch eher mit Rollmaterial unterversorgte TTe'ler darstellen.

    /edit: Ich hoffe es lag jetzt nicht daran, dass ich ein Bild vergessen hatte :/

    Wat? Klar wird hier geblockt. Das ist genau das, was mit der Weiterleitung passiert bis man seine Einwilligung gibt... man blockiert die Datenübertragung.

    Es handelt sich um die korrekte Wortwahl. Es ist das was in Technik und Prozess passiert. Was denkst du wie das Umgesetzt ist und wie verhindert wird, dass das Bild hier angezeigt wird? Wir hatten das Thema. Den Umstand habt ihr euch ausgesucht, ick hab ihn nur beim Namen benannt aber kein Problem mit ihm, nur nicht dran gedacht.

    Warum seid ihr Sachsen eigentlich schon am frühen morgen so unentspannt?


    Nach dem der Bausatz vom Weimarer Reperationswagen so gut funktioniert hat, habe ich mich mal an die 2-Achser der Trusetalbahn aus gleichem Hause gesetzt. Aus dem 3er Set von Klunker ging es mit einen der beiden O-Wagen los. Da ich plane, hier einen etwas größeren Baubericht zu verfassen, nur ein kurzer Zwischenstand (aus meiner neuen Werkstatt <3)

    Zitat

    Die Modelle sind nichts für Perfektionisten.



    Jenseits der "Verglasung" würde ich da fast anfangen zu widersprechen. Ich meine wir reden von TT, es gibt hier auch von den großen Herstellern wenige "perfekte" Modelle

    Zitat

    Da ich meine Modellanlage Rückbaue habe ich eigentlich keine Verwendung mehr für die Modelle.



    Einer der großen Vorteile von TT ist m. E. der geringe Platzbedarf, ick glaube in einer kleinen "Schauecke" machen die sich auch ohne Anlage ganz gut. Und falls die Bastelwut mal zuschlägt, können sie ja einen kleines Diorama bekommen (auf einem Bierdeckel z. B.)

    Nee dank ich hatte gerade 2 Tage lang Spaß mit der NEB und will erstmal nicht mehr nach Berlin rein, was ich müsste um nach EW zu kommen ;)

    Wobei ich in Lichtenberg eigentlich mal hätte die Kamera hätte sollen, Alltagskram finde ich jetzt nicht ganz so spannend aber es wurde die Wartezeit mir einen gewisse Abwechslung an Fahrzeugen verkürzt

    Und da wundert man sich über die Gewaltausbrüche div. Jugendlicher in der Region... bei solchen doch eher unverhältnismäßigen Aussagen der sozialisierenden scheint mir das eher eine konsequente Weiterentwicklung zu sein (Stichwort: Verhältnismäßigkeit).

    Seis drum. Ich bin eher überrascht mal einen ODEG Zug mit Graffito zu sehen... das gibt es m. E. eher selten zu sehen. Ob es an einer schlechten Basis (die wie hier zu sehen, zu schlechten Ergebnissen führt) oder der Fleiß der instandsetzenden und pflegenden Zunft ist, lasse ich mal dahingestellt.