Passivbahners Autobasteleien

  • Hallo,

    nachdem ich bisher meine TT-Autobasteleien im dunkelblauen Forum gezeigt habe, hat mich am Sonnabend auf dem Ikarustreffen Thomas Klug dazu ermutigt, sie auch hier zu zeigen. Grundsätzliches zu mir: Ich bin am Computer tendenziell geschickter als am Basteltisch, versuche letzteres aber nach und nach zu kompensieren. Ich erstelle mit OpenSCAD selbst 3D-Modelle von TT-Straßenfahrzeugen, überwiegend für die Epochen 5 und 6, die ich dann bei Shapeways drucken lasse und anschließend lackiere und zusammenbaue. 3D-Druck ist zum Teil immer noch recht grob, gerade plane Flächen lassen die Herkunft klar erkennen, und als echter Grobmotoriker beschränke ich das Schleifen auf ein Minimum, wie man auch im folgenden Beispiel sehen wird. Vor ein paar Wochen hat mich Andi (exiswelt) dazu eingeladen, zum Ikarustreffen mitzukommen. Da reifte spontan der Entschluss, einen Ikarus 415 zu machen. Dieser Typ entstand in der zweiten Hälfte der 80er Jahre, zwei Stück wurden in Berlin, Hauptstadt der DDR noch getestet, dann hat die Wende eine größere Anschaffung vereitelt. In Osteuropa fand dieser Bus jedoch Absatz in größeren Stückzahlen, und auch in den fünf neuen Ländern haben einige Betriebe diesen Bus nach der Wende angeschafft, meist jedoch in der Überland-Variante, die ich (noch) nicht gemacht habe. Ich habe mich für die Ursprungsausführung der Stadtbusvariante aus Ungarn entschieden, zu erkennen an den runden Fensterecken und der größeren Anzahl Schiebefenster im Vergleich zur Variante, die in Ost-Berlin getestet wurde. Wie man sieht, bin ich auch im Lackieren nicht der große Meister, und die Folienfenster hätten auch etwas weniger Kleber vertragen können. Die Decals habe ich selbst gemacht, Versuchsträger dafür war ein Ikarus 260 von Gabor, der auch auf einigen Bildern zu sehen ist. (Beide Busse gehören zur Middelstedter Verkehrsgesellschaft -MVG, einem fiktiven Unternehmen aus einer fiktiven Stadt, die irgendwann einmal als MoBa-Anlage aus dem Passivbahner einen Aktivbahner machen soll.)

    ikarus01.jpgikarus02.jpgikarus03.jpgikarus04.jpgikarus05.jpgikarus07.jpgikarus08.jpgikarus09.jpgikarus10.jpgikarus14.jpg


    Grüße, Jörg

  • Hallo Jörg

    Ich bin am Computer tendenziell geschickter als am Basteltisch, versuche letzteres aber nach und nach zu kompensieren. Ich erstelle mit OpenSCAD selbst 3D-Modelle von TT-Straßenfahrzeugen

    Siehste, bei mir ist es genau umgedreht ;)

    Ich habe zum erstellen der Druckdatein so überhaupt keine Ahnung, mache das alles lieber händisch am Basteltisch, wo wesentlich bessere Ergebnisse hervorkommen, als wenn ich zuvor am PC sitzen würde, denn da käme alles andere, als brauchbare Ergebnisse raus dabei:lol1:.

    Aber da hat sich einer der "begnadeten Datenkünstler" bereits dazu bereit erklärt, mir diesbezüglich mal etwas "auf die Sprünge zu helfen"... :gruebel:Ob der wohl weiß, worauf er sich da einlässt? :lol1:... das könnte ihn reichlich Nerven kosten ;)


    Achja,, da war ja noch was...



    Schaut gar nicht schlecht aus, deine "ÖPNV-Schaukel", auch wenn es nicht unbedingt meine Epoche ist... trotzdem sehr schön geworden. :gut:(auch wenn die Oberflächen deiner Meinung nach noch nicht so optimal sind, was u.a. auch am Druckdienstleister bzw. seiner Drucktechnik liegen kann)

    NeTTe Grüße vom Toni
    Mitglied der IG - Car System und RC in TT


    https://tt-modellbahnforum.de/index.php?attachment/5369-b%C3%A4rchen-gif/

  • Hallo Jörg, :hand:

    schön dass ich Dich ermutigen :komm doch: konnte Deine Werke hier im Forum zu zeigen. :lupe:

    Als erstes muss ich sagen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen :good: und Übung macht den Meister.

    Wir Alle haben irgendwann mal angefangen :hä: und wenn ich so an meine Erstlingswerke zurück denke... :door:

    Der 3D Druck ist ja auch noch im Entwicklungsstadium und noch nicht vollends ausgereift, da ist noch viel Luft nach oben.

    Möglicherweise kann man bestimmte Dinge auch Lasern. Also nicht verzagen und immer schön weiter Deine Werke zeigen. :trauen:

  • Danke für die ermutigenden Worte. Ein paar Ideen habe ich noch, wie die Druckqualität verbessert werden kann, und für ein besseres Finish werde ich mal meine Frau überreden, zum Pinsel zu greifen...

    Ein paar weitere Versionen des Busses sind schon entworfen, und wenn ich sie dann gebaut haben werde, zeige ich sie hier wieder.

    Herzliche Grüße, Jörg

  • Hallo

    einen dieser Busse hab ich in Dresden gesehen,hinter den 3 Hotels stand er und wartete auf die Rückreise nach Ungarn.Er sollte dort zerlegt werden um den Verschleiß zu prüfen und dann sollten mehr in die DDR kommen.Leider wurde nichts mehr draus.Der sah damals schon so aus,wie die MAN, die wir nach der Annektion bekommen haben, Automatik,viel Glas in den Türen und kleinere Räder.

    Grüße Klaus

  • Hallo Klaus,

    du hast damals nicht zufällig zur Kamera gegriffen? Im Netz ist die Fotolage außerordentlich dürftig. Von dem Bus mit der Zulassung IAK 7-00, der im Besitz von Ikarus blieb und daher auch nicht die BVB-Lackierung erhielt, habe ich kein Farbfoto gefunden, nur Varianten dieser Aufnahme in schwarz-weiß: https://img.oldthing.net/900/3…otyp-BVB-um-1987-1990.jpg

    Von dem anderen Exemplar, das wirklich der BVB gehörte und die Zulassung IAK 2-00 hatte, gibt es immerhin einige wenige Farbbilder, und in einem anderen Forum hat jemand ein selbstgebautes H0-Modell vorgestellt:

    https://i.servimg.com/u/f63/15/83/10/87/415_bv10.jpg


    Grüße, Jörg

  • Hallo

    tut mir leid,keine Bilder,obwohl ich damals viel fotografiert habe,hab ich kaum Bilder von den Bussen die ich gefahrenh hab.Der 415 hatte in Dresden kein Nummernschild.Wahrscheinlich hat er ein ungarisches ranbekommen.Ich kann mich nur erinnern das er hell war,aber was noch an Farbe dranwar-?Ich hab mehr auf das Technische und Interrieur gesehen ,als auf Farbe.

    Grüße Klaus

  • Hallo Thomas, vielen Dank, aber das sind genau die Bilder, die ich auch schon fand. Was fehlt ist leider ein Farbbild von dem schwarz-weißen... In einem Text habe ich gelesen, dass es sich um irgendwas in grau und silber und blau handelt, aber nichts genaues weiß man nicht.

  • War das auch 1986 schon die Werksfarbe? Weil das zu dem s/w-Bild nicht ganz passt. Da ist die Farbtrennung zwischen heller und dunkler offenbar auf Höhe der unteren Gummileiste, außerdem scheint es noch zwei dünne Streifen in anderen Farben zu geben. Ich hatte mal ein Prospektbild gefunden, das in die richtige Richtung geht: https://image.jimcdn.com/app/c…sion/1347732766/image.jpg

    Allerdings scheint das eine Nachtaufnahme zu sein, das Fahrzeug wirkt dunkler als das in Berlin eingesetztes auf dem s/w-Bild.


    Grüße, Jörg


    PS: Gibt es denn niemanden, der mal zum ORWO-Farbfilm gegriffen hat, als der Bus damals in Berlin war?

  • Heute ein Modell eines anderen Modellierers auf Shapeways. Dieser hat die letzte große klaffende Lücke im Ostauto-Angebot geschlossen, da er TT-Modelle nach rümänischen Vorbildern anbietet. Neben dem hier gezeigten TV12 gibt es bei ihm auch einen Dacia Kombi, den Aro-Geländewagen, den Oltcit sowie Rocar/DAC-Busse. Den TV12 gibt es bei ihm auch als geschlossenen Transporter. Hier der Link:
    https://www.shapeways.com/shops/trains-more
    Ich habe den TV12 als Bus ausprobiert. Leider gibt es ihn nur als Karosserie. Das Chassis mit Interieur habe ich diese Mal nicht bei Shapeways drucken lassen. Da man durch MKK-Scheiben nicht viel sieht, hat mir eine wenig detailierte Variante gereicht, diese habe ich auf dem eigenen Drucker gedruckt. Die Räder wollte ich ursprünglich von meinem Lada-Modell nehmen, sie sind auch in dem Bild vor der Montage zu sehen. Sie erwiesen sich als zu klein. Von meinem Culemeyer-Bausatz hatte ich noch Räder übrig, und die passten von der Größe und dem Stil ganz gut zu dem TV. Der Bus hat Spiegel und Scheibenwischer von etchit bekommen, außerdem Kennzeichen und Decals, die ihn zu einem Teil von "Nostalgietouren Müller" machen, einem kleinen Unternehmen, das Ausflüge in Oldtimerbussen anbietet, womit ich die Fahrzeuge in die Epoche 6 geholt habe. Neben dem TV hat der Busbetrieb derzeit noch einen Robur Garant 30K und einen Robur LO 2500. Vielleicht kommen irgendwann weitere hinzu.
    001.jpg002.jpg003.jpg004.jpg005.jpg006.jpg

    Grüße, Jörg

  • Morgen,

    ich glaube, dass die perspektive in dem Bild den Eindruck etwas verzerrt. Die Balkanziege war knapp 20 cm länger und höher, aber pi mal Daumen in ähnlichen Dimensionen, und das trifft auch auf das Modell zu. Hier mal der direkte Vergleich mit Herpas B1000.

    007.jpg008.jpg

    Grüße, Jörg