Arnold BR 58 Ep . III und IV

  • tt-Micha

    Mit den weißen Ziffern hast Du natürlich Recht. Da gehört dann auch kein schwarz gedrucktes Schild drunter.

    Kannst Du zu dem Tausch Dom gegen Deckel etwas mehr schreiben? Bekommt man den Dom leicht ab? Ist der Kessel darunter lackiert? Wie schwierig ist die Gehäuse-Demontage? Irgendwo hatte ich etwas von einer Leitung gelesen, die dafür abgeschnitten werden muss.


    Andi

  • Hallo Modellbahnfreunde,

    Den Dom bekommt man leicht ab,der ist nur drauf gesteckt ,der Kessel ist meiner Ansicht nach überhaupt nicht lackiert ,jedenfalls ist unter dem Dom kein Farbunterschied. Den Deckel habe ich von einen Freund ,der hier aber nicht genannt werden will ,und ich halte mich auch dran.

    Er wird wenn er will dazu selber was schreiben. Dafür bitte ich um Verständnis.

    Ich kann aber ein Foto anhängen wie es unter dem Dom aussieht . Auf die beiden Dampfentnahmestutzen hat das Abnehmen des Domes keinen Einfluss .



    Das kleine Teil ist von einer (3domigen)



    Der Deckel kann einfach wieder drauf gesteckt werden.

    Viele Grüße Micha:ok:

  • .... ne andere Lok . zB. 58 2099-8 Bw K.-M.-Stadt die war belegbar auch Vierdomig .

    ....

    Hallo Micha


    2 Fragen


    Hast du dazu vierdomig - "58 2099-8" eine Quelle wo du ein Bild bzw. Foto hast, Buch, Internet oder sonst wie.... egal.

    Täte mich sehr interessieren.

    Zur Not Foto per PN. Danke.



    Albert Gieseler -- Dampflokomotive 58 2099


    Ist dein "Teilchen oder Deckelchen", das du anstelle des Domes eingesetzt hast eventuell gedruckt?

    Das Teil heißt, so glaube ich, Speiseeinrichtung Bauart EZA.

    Frank .go.TT grüßt

  • Hallo Frank,

    Frage 1.

    Ja ,es gibt ein Foto im Buch Baureihe 58 von Michael Reimer

    Trans Press Verlag

    Seite 46 allerdings Ohne EDV Nummer und noch mit Gaslaternen.

    Frage 2.

    Nein ,das Teil ist nicht gedruckt .

    Das Teil auf dem Foto ist ein Originalteil einer EP III Maschine .

    Viele Grüße Micha:ok:

  • tt-Micha

    Danke für die Erklärung und die Fotos. Das heißt, Du hast den Dom einfach nach oben abziehen können? Keine Rastnasen oder Verklebungen, die man zuerst von unten lösen muss? Das wäre ja cool, zumal es von der 1424 ein Foto aus dem Jahr 1967 gibt, auf dem die Lok den Speisedom bereits nicht mehr hat.

    Der Deckel ist Bestandteil des Teilesets mit den Kessel-Ansteckteilen. Vielleicht kann arnold-ersatzteile.de diesbezüglich irgendwann weiterhelfen.


    Andi

  • Hallo Andy ,genau so ist es,der Dom ließ sich einfach nach oben abziehen ,ich

    Habe leicht mit einen abgeflachten Plastikspatel gehebelt ohne viel lKraft. Das Foto der Lok habe ich auch gesehen wo der Dom schon nicht mehr vorhanden war.

    Ich denke den hat man im Laufe der Zeit eingespart, weil's auch ohne ging.

    Als man im RAW 7.Oktober das Taktverfahren eingeführt hat würden die Kesselverkleidungen nicht mehr ausgebessert ,sonder durch vorgefertigte Teile ersetzt ,diese waren vereinheitlicht.

    Deshalb ist Zweifelhaft ob diese Maschine den Dom bei der EDV Umstellung überhaupt noch trug.

    Dazu gibt es auch ein kleines Video dazu.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Viele Grüße Micha:ok:

  • Bis jetzt sind noch keine Bilder aufgetaucht, die eine vierdomige mit neuer Beschriftung in Betrieb zeigt. Und die bekannten Maschinen standen auf dem Rand.

    Das erwähnte Bild zeigt die 1424 nach einem RAW-Aufenthalt 1967, bei dem sie wohl einen anderen Kessel bekam. Aber vielleicht taucht ja doch noch ein Bild auf.