DB-Fahrers Modulanlage

  • Hallo Daniel,


    meine Trittschalldämmung habe ich aber auch beschwert und mit Montagekleber geklebt.

    Hält bombig und ich meine es ist ein bisschen ruhiger als bei Kork. Was bei einer Ausstellungsanlage aber keinen Unterschied, macht.

  • Hallo Sven,


    Ich klebe meine Trittschalldämmung mit Holzleim.

    Die Klebefläche wird dazu einmal mit einem kleinen Zahnspachtel abgezogen.

    Dann lasse ich den Holzleim 1-2 Minuten anziehen und drücke dann die Trittschalldämmung auf die Klebefläche.

    Na ca. 2-3 Stunden ist sie ebenfalls Bombenfest ohne das ich irgendetwas beschwere.


    Gruß Daniel

  • Guten Abend Ihr zwei :)


    @Daniel ohja, leider fehlt mir noch eine Kiste Gewichte zum beschweren sonst würde das wohl schneller laufen. Trittschalldämmung hatte ich auf meiner H0 Anlage verbaut, geklebt mit Holzleim was auch gut funktionierte, nur das zurechtschneiden war immer ne Fummellei und wenn man mal irgendwie ein Loch reingerissen hat oder dergleichen sah das dann auch nicht mehr toll aus :roll: Da sind mir die fertigen Korkstreifen lieber :48:


    Es ging übrigens Weiter mit der Streifenlegerei, aber das gute ist, ich weiß wie ich die 2 Seiten des Schattenbahnhofs gestalte:hurra:


    Natürlich kam mir auch gleich eine Idee wie ich meine S-Bahn unterbringe, dazu wird eine S-Bahnstation (natürlich auf Arkaden und Stahlbrücken) über den Bahnhofskopf gehen richtung Schattenbahnhof (und dort später wenden das die S-bahnen ihrer runden drehen können), Dazu wird dann noch ein Modul gebaut welches Richtung Verbindungsstrecke zur anderen TT Anlage geht und dort wird der Hundeknochen geschlossen :denk:



    Und natürlich dürfen zwei Sonnige Aufnahmen nicht fehlen ;)




    Viele Grüße

    Patrick

  • Guten Abend LeuTTe,


    es gibt mal wieder einen kleinen Fortschritt zu sehen, nachdem der Gleisbautrupp die ersten zwei Module fertig gestellt hat. So ist das Streckenmodul (als Ausgleich für den Schattenbahnhof) mit Betonschwellengleis ausgestattet (wenn Neubau dann richtig :D:lupe:). Auf dem Industrieabzweig liegen auch die ersten drei Weichen, dazu werde ich aber Zeitnah noch einen Plan nachliefern. Die Einfahrt in den Schattenbahnhof vom Bahnhof her kommend liegt auch schon, so das in den nächsten 2 Wochen der Schattenbahnhof durchverlegt wird.




    Viele Grüße
    Patrick

  • Hallo LeuTTe,


    Leichter Pacific nich ganz, inzwischen liegt die Straßenbahnstrecke auf aber in der Stadt (da muss ich morgen mal Fotos von machen :) ).


    @Sven naja, im Schattenbahnhof dauert das a weng, aber die Verkabelung geht eigentlich auch gut von der Hand da wir vorher ein Anschlussplan anfertigen und dann geht auch das Flott (wenn da zwei Mann vorher drüber schauen kommen da auch kaum Fehler vor und wir Teilen die Arbeit Sinnvoll auf beim Verkabeln und anschließen).


    @Matthias Vielen Dank :)



    Es gibt mal wieder einen kleinen Fortschritt, nachdem über eine Woche pausiert wurde.

    Der Industriegleisanschluss nimmt immer mehr Form an und inzwischen habe ich ein kleines Konzept im Kopf wie das ganze aussehen soll und welche Industrie angesiedelt wird.




    Viele Grüße

    Patrick

  • Guten Abend LeuTTe,


    es gibt mal wieder ein kleines Update. Früher als Gedacht werde ich die Gleise im Schattenbahnhof fertig bekommen - bis zum Sonntag. Im Industriegleisanschluss liegen die Gleise auch fertig auf den ersten der beiden Module und im Gesamten macht die Anlage was die Gleise angeht echt ganz schln Fahrstrecke :shock: Wenn die Gleise liegen wird die Stadt unterfüttert für die Straßenbahn und dann gehts langsam weiter mit dem Gelände vorformen.



    .


    Viele Grüße
    Patrick

  • Hallo Patrick,


    ja das ist doch was! Genial finde ich die Übersicht. Ist ja schon eine gewaltige Anlage geworden.


    Nur zur Info: Laut Norm kannst du auch Segmente basteln um z.B. den Industriebahnanschluss etwas schöner zu gestalten. Musst nur am Ende der Segmente wieder auf die Norm zurück.


    Wie viel Platz sind eigentlich in der Mitte noch verfügbar. Für kräftig gebaute Personen scheint es dort eng zu werden oder?

  • Hallo Patrick!

    Hast ja da was ganz tolles auf die Beine gestellt. Ja, Platz muß man haben. Dennoch habe ich eine Frage zum Gleisplan. Wie im Post 149 (Bild 1) zu sehen, fehlt aus meiner Sicht noch eine Weiche. Kann es sein, daß du im Falschfahrbetrieb aus dem Industrieanschluß fährst. Es kann auch sein das ich mich irre. Ich klau Dir mal das Bild und häng es hier dran.&thumbnail=1


    MfG TTFreunde alias Torsten

  • Huhu Ihr Zwei :)


    @Sven jep, inzwischen ist die echt groß geworden, aber so gibts wirklich viel mehr Abwechslung wobei die Module immernoch in der kleinen Fassung aufgestellt werden kann also ohne Schattenbahnhof und Ausgleichmodul.


    Es ist mehr Platz als man denkt, ich messe das aber heute Abend mal genau nach (ich kann jedenfals mich ohne Einschränkung innen bewegen und ich bin selbst etwas kräftiger).


    @Torsten ja, da hast du richtig gesehen der Anschluss wird vom Bahnhof bzw Schattenbahnhof (je nauch Aufbau) mit einer falschfahrt bedient (in den Anschluss rein) wobei auf beiden Gleisen Zeitgleich Züge in die gleiche Richtung (überholung) fahren können.



    Viele Grüße

    Patrick

  • So ich habe mal nachgemessen, der Abstand zwischen den Schenkeln beträgt jeweils 73,5cm und oben habe ich 133cm platz, also kommt man überalle gut durch und ran.




    Viele Grüße

    Patrick

  • Hallo LeuTTe :hand:


    es ist geschafft, der Schattenbahnhof wurde gestern Abend bezüglich Gleise in der ersten Ausbaustufe fertig gestellt (und durfte dann bis heute durchtrocknen). Das macht in Summe für den Schattenbahnhof 18 Weichen und über 52m Flexgleis. Es werden dann noch zwei Ausbaustufen folgen. Die nächste umfasst die Gleisharfe für die Triebwagen und Züge (welche als Wartungshalle getarnt wird) sowie die Kehrschleife. Die letzte Ausbaustufe umfasst ein kleines Museums-Bw auf der ländlichen Seite, dort habe ich nämlich eine Weiche mit eingebaut bei der Einfahrt. Für die Kehrschleife kann ich einen Radius nehmen der etwas größer wie der 310er von Tillig ist ( wie man sieht ist der bisher kleinste Radius ein 375er).



    Die einzelnen Gleise habe ich auch mal nachgemessen. Von innen nach außen wie folgt (ca.):
    Gleis 1: 635cm
    Gleis 2: 635cm
    Gleis 3: 700cm
    Gleis 4: 700cm
    Gleis 5: 685cm
    Gleis 6: 680cm
    Gleis 7: 670cm


    Natürlich werden die noch um einiges kürzer aufgrund der verschiedenen Blöcke und auch des Sicherheitsabstandes zu den Weichen. Geplant ist das sechs Gleise jeweils in drei Blöcke aufgeteilt werden und ein Gleis auf zwei Blöcke (so haben dan auch die wirklich langen Züge Platz im Schattenbahnhof). Ansonsten werden halt 2 Blöcke für längere Züge belegt aber im Optimalfall ist im Schattenbahnhof Platz für 20 Garnituren



    Wie weiter vorne schon beschrieben wird der Schattenbahnhof Optisch durch eine Mittelwand getrennt (rote Linie). Der Bereich zum Stadtbahnhof hin wird als Rangierbahnhof getarnt an dem zur Trennwand hin Wartungshallen stehen (Stichwort gestalteter Schattenbahnhof). Die ländliche Seite bekommt das kleine Museums-Bw und einen ländlichen Bahnhof bzw. Haltepunkt und wird ziemlich in der Natur liegen (viel grün). Die zwei Einfahrten in den Schattenbahnhof werden gestalterisch von einem Felsmassiv (welches in die Trennwand übergeht) getrennt.



    Weiterhin wurden die restlichen Baustellen (Brauereianschluss am Bahnhof und der Industrieanschluss) in Sachen Korkbettung fertiggestellt das morgen die restlichen Weichen und Gleise dort verlegt werden können.



    Sobald die Gleise komplett gelegt sind werden fehlende Schwellen ergänzt, Kabel angelötet und Trennstellen gesetzt. Nebenbei werde ich die Landschaft vorformen und die Gleise danach altern... Es ist also noch sehr viel zu tun bis sich etwas bei der Landschaft tut.




    Viele Grüße
    Patrick

  • Guten Abend,



    heute gibt es mal eine Übersicht über den Industrieanschluss. Natürlich mit Schutzweiche, Möglichkeiten zum umsetzten der Lok und Platz für zwei Verlademöglichkeiten bzw. "Firmen".



    Womit ich mir gerade absolut nicht sicher bin ist die Signalabsicherung im Anschluss selber.


    Im Moment bin ich aber mehr als frustriert da es gerade absolut keinen Spaß mehr macht Signale und Oberleitung zusammenzubekommen.... Ein Quertragewerk als Bausatz bin ich bei Viessmann bei 55€ UVP, Signale die ich brauch nicht alle Lieferbar (und von dem halben meter zu hoch reden wir erst gar nicht). Es gibt auch keine Alternative im DB (Alphamodell kann man vergessen, haben auch verschiedene größen trotz gleiches Signal) Sektor dafür. Die Preise wachsen auch immer weiter ins unverschämte - siehe Bahnübergang von Viessmann, hätte ich mal nicht so lange gewartet damit :(




    Viele Grüße


    Patrick

  • Guten Abend TT-Freunde :) ,


    jetzt ist es soweit das alle Gleise (bis auf die nächste Ausbaustufe im Schattenbahnhof liegen). Im Moment klebe ich die fehlenden Schwellen ein. In der Übersicht wirkt das ganze schon gefällig, wenn dann der Schotter da ist und es geschottert ist und die S-bahn Trasse steht dann wirkt das noch viel Städtischer (und im moment versuche ich noch die alten Pola Stadthäuser zusammen zu sammeln die noch fehlen ).



    Viele Grüße
    Patrick

  • Hallo LeuTTe,


    es geht weiter, die Straßenbahn wurde nochmal umgeplant und sieht jetzt gefälliger aus, einzig bei der Wendeschleife hätte ich 3 Varianten, welche findet Ihr besser?



    Bahnhofsvorplatz mit übergang zur Fußgängerzone:



    Gestern habe ich die ersten 200m Litze für den Schattenbahnhof vorbereitet, noch fehlen 30m und auch bei Bahnhof an den 3 beendeten Baustellen fehlen noch ein paat Meter.



    In Summe liegen jetzt über 50 Weichen und gute 113m Flexgleise, da ist also genug Strecke dabei :D



    Viele Grüße

    Patrick

  • Von der Sache her gefällt mir die erste Variante am besten. Da ist die Wendeschleife nicht so rund. Was mir persönlich da nicht so ganz gefällt ist, dass die Gleisführung nicht so zu den Häusern passt. Als Vergleich würde ich jetzt mal Christian82 Anlage erwähnen, da sind die Straßen winklig - nicht überall - und die Gleise folgen diesen.

    Was meiner Meinung machbarer ist, den Gleisverlauf vom ersten Bild mit dem vom zweiten Bild zu kombinieren und dort nur eine einfache Endhaltestelle darstellen mit ner Menge Grünzeug und sonst noch was, Kiosk etc.

    Aber wie immer, nur meine Meinung, es muss dir gefallen.

    Grüße Bernd

  • Hallo,


    Variante 1 mit den Abstand der Häuser zur Wendeschleife wie bei 3, ewas Grün, wie Bernd geschrieben, tut auch gut.

    Was wäre wenn du in der Nähe vom Bahnhofsgebäude ein kleines Stück keine Häuser hinstellst, sondern da die StraBa näher an die Anlagenkante führst, dann sieht die Strecke nicht sooo langweilig gerade aus ...:gruebel:


    Gruß Ralf

    Servus aus der Oberpfalz , Ralf