Lokschuppen Oberrittersgrün

  • Hallo Modellbahnfreunde,

    Ich will ja wieder was von mir hören lassen ,

    Cornazeit ist Bastelzeit, und ich beschäftige mich gerade mit dem Bau des Lokschuppens für mein TTe Modul.

    Entstehen soll der Lokschuppen Oberrittersgrün. Dazu habe ich in der letzten Zeit viele Fotos gemacht und auch vor Ort viel gemessen.


    .


    Anfangs hatte ich den Plan mir den Bausatz vom Lokschuppen Jöhstadt zu besorgen und dementsprechend um zu modeln.

    Bei näherer Betrachtung stellte sich schnell heraus ,das die beiden Lokschuppen zwar ähnlich aber doch sehr unterschiedlich sind .

    Somit entschied ich mich für eine kompletten Selbstbau.


    .


    Also habe ich erst Mal gezeichnet und das Fachwerk aus dünnen Holzleisten ca.1.2mmx1.2mm aufgeklebt .

    Später wird das ganze noch "ausgemauert"

    Die Dachkonstruktion soll nach Vorbild entstehen ,dazu habe ich einige Fotos gemacht .

    Wo ich mir noch nicht ganz sicher bin ,ist wie ich die Tore beweglich mache ,dazu bräuchte ich entsprechende Torbänder in der richtigen Größe ,

    Wenn ihr dazu Ideen habt ,wäre ich dankbar .

    Über den weiteren Bau werde ich euch auf den laufenden halten .

    Viele Grüße Micha:ok:

  • Da gibt es doch sicher die Möglichkeit das aus Ätzbausätzen ( die Bänder ) zu machen wo gleich eine Befestigung für einen Antrieb über einen Servo integriet ist . Nur eine Idee , habe das bei den Toren für das im entstehende Straßenbahndepot so gemacht . Ist dann sicher auch ein schöner Hinguger bei der Schmalspurbahn

    Gruß aus der Schorfheide - Frank

  • Hallo Frank, das ist sicher eine gute Idee ,leider ist das etwas wass ich nicht kann und ich habe mich damit auch noch nicht beschäftigt .

    Wenn du dich da auskennst ,würde ich die Aufgabe gerne delegieren 😉

    Eine entsprechende Skizze mit Maßen kann ich dir geben.

    Viele Grüße Micha:ok:

  • Ahnung von der Herstellung solcher Teile habe ich leider auch nicht , aber da kann sicher der Andras aus Leipzig (IoreDm3 ) eine Aussage machen . Mit den Servos das ist kein Hexenwerk , das solltest Du mit Deinem Verständniss für Technik ( alles was ich bisher gesehen und gelesen habe ) hin bekommen . Ich hatte vorher auch keine Ahnung wie das mit den Servos läuft

    Gruß aus der Schorfheide - Frank

  • Ahnung von der Herstellung solcher Teile habe ich leider auch nicht , aber da kann sicher der Andras aus Leipzig (IoreDm3 ) eine Aussage machen . Mit den Servos das ist kein Hexenwerk , das solltest Du mit Deinem Verständniss für Technik ( alles was ich bisher gesehen und gelesen habe ) hin bekommen . Ich hatte vorher auch keine Ahnung wie das mit den Servos läuft


    Hallo Leute,

    bewegliche Tore hab ich noch nicht im Angebot,

    Ich kenne aber eine Quelle wo es sowas schon gibt.

    Der BR53 0001 hat sowas, und das ist gleich die von ihm gewohnte extra Qualität!

    Das ist Jener Welcher hier:


    https://www.tt-board.de/forum/…ien-von-br-53-0001.34950/


    --->

    https://www.tt-board.de/forum/…950/page-129#post-1042632


    <a href="https://www.tt-board.de/forum/threads/zangeleien-von-br-53-0001.34950/page-129#post-1042632">Zangeleien von BR 53 0001</a>


    :hut:

    Viele Grüße

    IoreDM3

  • Hallo Chrisej6,

    vielen Dank für den Tip ,die Idee hatte ich auch schon ,nur so dünne Röhrchen waren mir noch nicht bekannt ,das dünnste was ich wüsste lag bei 0,5 innen .

    Gibts eigentlich auch 0,1mm Rundprofiel oder was hast du dazu genommen ?

    Viele Grüße Micha:ok:

  • Also das kleinste was ich gekauft hatte war 0,3mm Messingdraht und der ist ziemlich weich/biegsam . Für die Oberleitung der Tram an Segmentübergängen sehr gut geeignet aber als Türband glaube ich eher nicht . Micha ich schaue in der Mittagspause mal nach ob sich was passendes findet . Eventuell kann ja auch ein anderer Foriker der mit solchen Dingen zu tun hat obin einer Bastelkiste noch einige Reste vorhanden sind woraus man gegebenen Falles etwas für den Micha zangeln kann .Also , auf die Suche fertig los . Wer als erster was findet bekommt von mir ein Flensburger :zu:

    Gruß aus der Schorfheide - Frank

  • Bei den Weichenstellhebel 0,5mm Durchmesser mit 0,3mm Draht das ist einzig genug für Türen kannst sogar Größer nehmen mit 0,4mm Draht

    Also 0,1mm Messingdraht und Neusilber gibt es wo müsste ich erst nachschauen.

    Hier der Weichenstellbock ein Video findest in meinem Thread ;)


    Edit: 0,3mm Gibts sogar als Federstahldraht aber wie gesagt für Türen kannst auch Größere nehmen.

  • Ich könnte dir Empfehlen die „Scharniere“ aus Messingröhchen zu Bauen und Draht gibts ja hier ganz dünne Röhrchen

    Auf die Art hatte ich es auch gemacht.

    Der Schuppen für die Kleinlok hat zwar mittlerweile _HIER_ in "Großenborn" bzw. "Schwarzberg" vom Onkel Jens;) sein Zuhause gefunden, aber womöglich helfen ja einige Bilders davon weiter...



    Ich hatte allerdings für die "Bänder" einen dünnen Blechstreifen(ca. 1-1,5mm breit und ca. 0,2-0,3mm dick... Reste von Ätzplatinen) auf einen 0,3er Bohrer aufgerollt, um das "Auge" für die Scharnieraufhängung zu bekommen, aber das geht auch ganz gut.

    Die "Haspen" bzw. Scharnierhaken wurden aus 0,4er Draht gefertigt und einfach in die zuvor ins Mauerwerk gebohrten Löcher eingeklebt.

    Durch das "Zurückfedern" der zuvor gerollten Blechaugen wird die Öffnung dann ca. 0,4-0,5mm und die "Bänder" bewegen sich so recht gut und ohne "klappern" auf den Bolzen der "Haspen".

    Um die Löcher herum ließe sich noch etwas an Material aufkleben, was die Form der "Angeln" hat, damit das etwas besser ausschaut, aber filigran genug wird es auf alle Fälle auf die Art...

    Und wenn an entsprechender Stelle noch Löcher eingebracht und die mit kurzen eingeklebten Drahtstücken versehen werden, schaut das dann auch noch nach den Befestigungsschrauben aus, die man ja im Original braucht... weil dort ja eher schlecht geklebt werden kann ;)


    Edit:

    Vielleicht kann Jens ja mal ein etwas besseres bzw. größeres Bild von machen, worauf man es besser sehen kann...


    ;)Noch mal Edit:

    Für die Bastelfreunde, die es mit Blech nicht so haben...

    Das "Biege- bzw. Rollprozedere" geht übrigens auch mit dünnen Evergreen-Stripes oder mit zuvor in Sekundenkleber gehärteten Papierstreifen recht gut...(wenn nicht gar besser bzw. etwas einfacher als mit Blech)

    NeTTe Grüße vom Toni
    Mitglied der IG - Car System und RC in TT


    https://tt-modellbahnforum.de/index.php?attachment/5369-b%C3%A4rchen-gif/