Anfängerfrage

  • Titel
    Nach 30 Jahren Abstinenz möchte ich gern wieder einem alten Hobby nachgehen.
    Anlagengröße und verfügbarer Raum
    Platz zum weiteren Ausbau ist genug, ich möchte aber klein anfangen
    Spurweite, Gleissystem
    TT-Bahn 1:120
    technische Angaben zur Anlage
    das wäre meine zweite Frage
    Steuerung der Anlage
    digital fahren, steuern, am liebsten über LinuxPC
    Anlagenmotive
    zuerst nur eine Teststrecke
    Sonstige Angaben
    nein, es ist nichts vorhanden. Das Budget ist nicht üppig aber wenn es mich packt ist sicher der eine oder andere Groschen übrig.

    Hallo Gemeinde, die Rente rückt näher, die Knochen werden morscher und ein altes, bisher heimliches Hobby macht den grauen Mann wieder zum Kind. Darum hoffe ich hier auf Anregungen und gute Tipps.
    Bis Ende der 1980ger hatte ich eine relativ große TT-Anlage (40 Loks und Züge, 4,5 x 2,5 m, natürlich damals analog mit 8 Trafos und viel Zubehör. Mein Opa hat seinerzeit Straßen- und Signallampen für den Fahrrad-Franke im damaligen K.-M.-St. in Handfertigung hergestellt). Das mußte ich dann aus familiären und beruflichen Gründen verkaufen und hatte bis heute nie wirklich Zeit wieder neu anzufangen.
    Nun möchte ich, allerdings erstmal ganz klein, neu beginnen und in die digitale Welt der Moba einsteigen. Mich als Informatiker interessiert natürlich am meisten die Steuerung, bzw. die Schnittstellen und Datenübertragung.
    Meine Vorstellung wäre, zuerst eine kleine Teststrecke mit 2 - 3 Loks, 4 - 6 Weichen und Signalen aufzubauen und dann, wenn die Steuerung und der Betrieb nach meinen Vorstellungen funktioniert, langsam wieder in Richtung größer und schöner zu gehen.
    Nun habe ich mich im Netz schon eine ganze Weile belesen und festgestellt, daß es das was ich will eigentlich gar nicht gibt. Da sich in 40 Jahren so ziemlich alles verändert hat, fange ich praktisch bei Null an.
    Nun meine Fragen: Welches Gleissystem käme für mein Vorhaben in Frage? Welche Steuerung bzw welches Protokoll? Ich möchte keine standalone ECos oder Z21, sondern ein System ähnlich der PC-Schnitte, wo ich nachrüsten und erweitern kann. Einen Lötkolben hatte ich auch schon mal in der Hand :D . Was würdet Ihr empfehlen?
    Soweit erstmal meine Vorstellungen und Fragen. Eventuell kennt ja auch jemand einen Klub oder Verein hier in der Nähe von Aue, denen ich mit meinen Fragen auf die Nerven gehen kann.
    Herzliche Grüße und eine entspannte Weihnachtszeit aus dem Gebersch, Harti

  • Auch so ,wenn der Corona Mist vorbei ist es gibt zwei schöne Stammtisch einer im Anger und einer in Zwickau ,kannst du dir jetzt bissel anschauen hier unter Stammtisch… . Bei Fragen einfach schreiben Ihnen wird geholfen.Mit freundlichen Grüßen Lars78


    Na dann herzlichen Willkommen :hand: hier beim den ganzen verrückten Moba Freunden welcome-1

    Ich will doch nur Spielen

    Einmal editiert, zuletzt von 1zu120 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Lars78 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Guten Morgen Harti,

    Schön dich in unserer Runde begrüßen zu dürfen. Wenn du Fragen hast ,ich hab dir was geschickt ,dort bekommst du Hilfe .

    Digital System bleibt für TT und damit 2 leiter eigentlich nur DCC , Motorola ,und Trix ist nicht so verbreitet .

    Die meisten Zentralen sind aber so wie so Multiprotokoll fähig.

    Gleissystem gibt's nicht so viel Auswahl .

    Die meisten nutzen Tillig Modellgleis ,es gibt da noch Kühn Gleis und Tillig Betungsgleis ,bei den beide letzteren ist die Auswahl an Weichen nicht so groß.

    Viele Grüße Micha:ok:

  • Hallo Harti,

    erst einmal welcome-1

    An Gleismaterial gäbe es da noch...

    TT-Filigran ist allerdings Preisintensiver als Modellgleis von Tillig und Kühn oder aber Du nimmst das Schwellenband von Tillig und Schienenprofil und ziehst die die Schienen im Selbstbau ein, Radien kannst Du hier wie auch mit dem Flexgleis selbst gestalten.

    Weichen kannst Du alle gängigen Typen von EW1, EW2, Bogenweichen etc. und EW3 von Tillig nutzen.

    Ich nutze für die Digital Steuerung die Roco Multimaus.

  • Nun meine Fragen: Welches Gleissystem käme für mein Vorhaben in Frage? Welche Steuerung bzw welches Protokoll? Ich möchte keine standalone ECos oder Z21, sondern ein System ähnlich der PC-Schnitte, wo ich nachrüsten und erweitern kann. Einen Lötkolben hatte ich auch schon mal in der Hand :D . Was würdet Ihr empfehlen?

    Zu Gleissystemen ist bereits viel gesagt, nur noch einen Punkt ergänzend, das Kühngleis besitzt auch nicht alle Weichenformen und ist scheinbar sehr anfällig bei der dauerhaften Nutzung. Es tauchen im Netz jedenfalls sehr viele Problemmeldungen dazu auf. Die größte Auswahl gibt es beim Tillig-Modellgleis und wie Thomas schon meinte, das günstigste ist Schwellenband und 1m-Profilgleis.


    Was das Protokoll angeht, so hat sich den letzten Jahren eigentlich nur DCC in der Spur TT durchgesetzt.


    Zur Zentrale, wie kommst Du auf ein Standalone-System bei der Roco Z21, das kann ich nicht nachvollziehen?

    An der Z21 können ALLE Komponenten die DCC verstehen angeschlossen werden, vollkommen gleichgültig von welchem Hersteller, egal ob, Selbstbau, Kühn, Roco, Digikeijs, Littfinski, Tams und viele mehr. Die Zentrale besitzt Schnittstellen für die gängigsten Bussysteme Can-Bus, Loconet und Xpressnet . Der S88N Bus ist restlos veraltet und sollte eigentlich auch nicht mehr zum Einsatz kommen, bei neuen Anlagen. Mit einer Einschränkung, die S88-Module können als Erweiterung an den Loconet- bzw. Xpressnet-Meldern der Digikeijs Melder genutzt werden, da hier nur die Melderanzahl auf dem LN und Xpressnet intern erhöht wird. So können auch Littfinski, Tams und andere S88N Melder an den DR4088LN-CS/GND/OPTO und DR4088RB-CS/GND angeschlossen werden.

    Auch als Handregler an dieser Zentrale - ohne zusätzliche Bauteile - fast alle verfügbaren Geräte angeschlossen werden. Nur mal einige genannt, Roco-Multimaus, Roco Funkmaus (mit einem kleinen Trick), Roco WLAN-Maus (mit eventuell zusätzlichem WLAN-Router), Fredl (Fremo-Handregler), Piko-Smartcontrol, Uhlenbrockregler , Handregler von Lenz.

    Aber bitte beachten, das trifft nur auf das System Z21 zu nicht auf z21start!


    Es gibt dann auch noch das "Bidip"-System der Fichtelbahn, falls das eher deinen Ansprüchen entgegen kommt.

    Gruß Uwe

    Dgikeijs DR5000,

    Roco-WLAN-Maus, Multimaus, Fredl für Digitalfahrten, Z21-App auf Tablet für Stellwerk,

    Heißwolf RS2000 für Analog fahren

  • Hallo Männer

    Man sollte sich schon sicher sein, was man so ungefähr will. Ich selbst habe die z21(Start) und sie ist für meine Zwecke völlig ausreichend. Plant man natürlich was weitaus Größeres sollte man die Schwarze nehmen. Vorausgesetzt man kennt sich damit aus und nutzt es vor allem. Preislich gesehen ist es ja auch ein kleiner Unterschied.

    Mit der Roco WLAN Maus ist es ein super arbeiten. Nachteil bei der Maus, man kann keine Fahrstraßen erstellen. Das löse ich dann per Tablet.

    Flexgleis geht immer. Glaub, das hat fast jeder verbaut. Selbst wenn es nur ein paar Zentimeter sind. 😂

    Wie gesagt, mir gefällts.

    Harti, du hast dir auf jeden Fall was vorgenommen und dafür drück ich dir die Daumen. 👍👍