Straßenlaternen und ihre Größe

  • Nun, ich bin mit dem Thema noch nicht so richtig konform.


    Hier https://www.pfeiffer-stahlrohr…uchtungsmaste-lichtmaste/ gibt es einen Hersteller von Lampenmasten (im Original).


    Daraus geht auch hervor, das er für die Bahn arbeitet.


    Aus den Maßzeichnungen und Tabellen kann man auch ersehen, das der Bereich von 3m bis maximal 12m geht, wobei 12m nur ein einziges Modell ist.
    Ich habe schon überall gesucht, kann aber nichts eindeutiges finden zu einer Angabe, wie hoch Laternen nun eigentlich sein sollten/müssten.


    Parklampen kann ich teilweise fast mit ausgestrecktem Arm erreichen, dürften also nicht viel höher als die 3m sein.
    Straßenlampen - gibt/gab es da eine Vorschrift? Mich interessiert Ep III, hauptsächlich Osten/DDR.


    Viele der angebotenen Lampen (Staßenlaterne 112mm z.B. = 13,44m) sind viel zu hoch.


    Ich würde gern die Beleuchtung auch wirklich Maßstabsgetreu nachbilden.


    Hat da jemand sachdienliche Hinweise?


    LG,
    Ingolf

    LG aus Andalusien
    ___________________________________________________
    Kleine Anlage auf 2,40x2,40m, Digital mit Eigenbau-Elektronik

  • Hm, ich versuch's mal obwohl ich schon lange raus bin aus der damaligen Zeit.
    Also, um es nicht zu sehr zu verkomplizieren, sind die zu beleuchtenden Straßen zu definieren. Bei Hauptstraßen waren je nach Straßenbreite Lichtpunkthöhen zwischen 8m und 10m üblich und die Lichtpunktabstände nicht selten bis 40...45m. Bei diesem Abstand auch gern mal gegenüber bzw. versetzt gegenüber, um die Beleuchtungsstärken bzw. Leuchtdichten bei der geforderten Gleichmäßigkeit zu erreichen. Unter 8m (z.B. 6m), das sind Lichtpunkthöhen für kleine Neben-, Anliegerstraßen. In Park- und Siedlungsanlagen wurden auch, soweit man entsprechende Leuchten bekam, Lichtpunkthöhen von 3,5...4m (Aufsatzleuchten) verwendet.
    Sehr verbreitet waren und sind z. Teil noch die sogenannten RSL-Leuchten, sowie die schwarzen Koffer oder Alu-Schiffe.
    Natürlich gab es für die Ausleuchtung gewisse Vorschriften. Diese wurden in der entsprechenden TGL formuliert. Und das schöne damals, man musste alles mit der Hand berechnen. Nix Computer und Programm. Auf den Mast kam dann das, was der Großhandel gerade vorrätig hatte oder bestellen konnte.


    Na dann viel Spaß bei der Projektierung deiner Straßenbeleuchtung :700: Ach, bitte nicht vergessen, auch wenn man es möglichst realistisch bauen möchte, es handelt sich dennoch um eine Modellbahn :klatsch:

    Freizeit kostet Geld ... viel Geld und dennoch, gönn dir was Gutes, auch wenn du in Not bist. Was hast du vom Geld, wenn du erst tot bist? 🍻

  • Vielen Dank!


    Ja, die koffer und ALU schiffe kenn ich noch
    ;)


    Ja, ok, die höhen sind realistisch...
    Dann bau ich die so...

    LG aus Andalusien
    ___________________________________________________
    Kleine Anlage auf 2,40x2,40m, Digital mit Eigenbau-Elektronik

  • Guten Morgen TT Gemeinde,


    ich schreib es mal hierein, da ich nix anderes gefunden habe.


    Ich suche Peitschenlampen ca 10cm hoch, aber nur als Attrappe, also ohne Funktion.

    Ich habe nur die von Auhagen und die sind ca 7cm hoch. (s. Bild)


    Weiß jemand wo ich höhere bekommen kann?


    Grüsse aus dem Keltendorf
    Bernd

  • Servus, Bernd,


    vermutlich hast Du schon die H0-Version der Auhagenlampen hergenommen. Die 7 cm Höhe sind eigentlich für TT genau richtig. Im Original sollte eine Straßenlaterne zwischen 6 und 10 m hoch sein und da hast Du 8,40 m.


    Wenn Du wirklich höhere Lampen haben magst, schau Dich im H0-Sortiment von Busch um (z.B. 4157 - mit Licht, 9 cm hoch, entspricht 10,8 m). Den Fuß kann man bei den Lampen auch problemlos entfernen, um sie direkt in der Grundplatte "einzupflanzen".


    Ciao, Frank

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registriere dich oder melde dich an um diesen lesen zu können.