Neue, breitere Metallradsätze für ausgeleierte Waggons

  • Wer kennt das nicht: Die Lieblings-Waggons älterer Baujahre waren/sind mit Plaste-Radsätzen ausgestattet, deren "Spitzenlager" eher an Schleifkörper oder Bohrer erinnern als an reibungsarme Lager ...
    Durch intensiven Einsatz sind die Lagersitze jetzt soweit "ausgefräst", daß die Achsen beginnen, rauszufallen und/oder sich zu verklemmen ...
    Sicher, es gibt da Möglichkeiten zu improvisieren: Man könnte dünne Bleche beilegen; die Plastiklager aufbohren und Buchsen einkleben; die Lager zukleben und vorsichtig wieder anbohren und und und ...
    So lange die Plaste eine Bearbeitung noch zuläßt (ohne zu zerbröseln) mag das alles funktionieren - benötigt aber doch einen recht hohen Arbeitsaufwand und Einiges an Präzision.
    OK - das Buchsen-Einkleben mag sich bei Beleuchtungseinbau in Personenwagen - besonders beim gleichzeitigen Einsatz mittig isolierter Radsätze - durchaus lohnen.
    Aber bei Güterwagen? Und vor Allem bei Mehreren ???
    Dafür hätte ich eine recht einfache Lösung: Präzisions-Metallradsätze mit 0,5 mm längeren (=breiteren) Achsen!
    Werden diese - nach leichtem Lager-Fetten mit Teflon-Fett) - einfach anstelle der herausfallenden eingesetzt, ist das Problem innerhalb weniger Sekunden und mit extrem geringem Aufwand recht dauerhaft gelöst. Meist ist ohnehin ein Austausch der alten Plaste-Radsätze geplant ...
    Die überlangen Radsätze kosten gleich viel/wenig wie die "Normalen" und sind bei mir erhältlich. Lieferzeit (wegen Sonderanfertigung) ca. 1 Woche ... Kleinmengen (je 2 oder 4 Stück, Raddurchmesser 8,3 mm) sind vorrätig.
    Die längeren Achsen sind für alle gängigen Raddurchmesser (spitzengelagert) lieferbar - in allen Ausführungen (einseitig, beidseitig und mittig isoliert) - auch RoLa !!!
    Bestellanfragen in meinem Shop oder per PN, Mail, Telefon oder persönlicher Vorsprache.

  • Moin moin Harry,


    das Problem kenne ich auch: BTTB Zementsilowagen Zk-z. Die haben zwar schon Bleche drin aber die Modmüller
    fliegen alleine raus oder verklemmen sich sehr schnell bzw liegen quer. Das Blech nach innen biegen hab ich
    schon versucht ... klappt nicht so wirklich. Ich hab Dir mal eine PN geschickt.

  • Also für mich gibts nichts besseres als die Messingbuchsen von Peho. Das lohnt sich immer, egal wie viele Achsen der Waggon hat oder beleuchtet oder nicht. Ich glaub, ich hab schon über 300 der Dinger verbaut. Mit neuen Achsen ist das Problem , meines erachtens nach, nicht beseitigt. Auch sind bei mir noch keine Achsen raus gefallen. Und du hast immer noch das Übel der Plastelagerung nicht beseitigt. So ne Buchse kostet 20ent, macht 80 Cent für nen kleinen 2 Achser. Was kostet ne neue Achse?

  • Hallo Torsten :04: ,

    Zitat von E91-Fan

    So ne Buchse kostet 20ent, macht 80 Cent für nen kleinen 2 Achser. Was kostet ne neue Achse?


    Nichts extra :!: - weil der Preis identisch dem eines "normalen" Metall-Radsatzes ist. Keinerlei Aufpreis.
    :D
    Wenn also die Plaste-Radsätze ohnehin gegen metallene ausgetauscht werden sollen, gibt es nur ein einziges Problem: Die Entscheidung "welche nehme ich?" ..
    :700: .
    Alte Achse raus - neue Achse rein - fertig. Keine Zusatzarbeit, kein Zusatzrisiko, kein zusätzlicher Material- und Zeitaufwand.
    :hurra:
    Und bei Verwendung von Teflon-Fett gibt es auch keinerlei Probleme mit den Plaste-Lagern ...
    :48:

  • Moin moin Torsten,


    ich habe bereits auch schon viele PEHO Buchsen in meinen BTTB Wagen verbaut. Es klappt nur nicht bei
    den Zementsilowagen. Die haben bereits ein Metallager aber eben nicht wie sonst üblich bei BTTB in "U"
    Form sondern jeweils einzeln angesetzte Bleche. Das Plaste ist inzwischen so alt, dass es abbrechen könnte
    wenn man versucht das Blech zu entfernen um eine PEHO einzusetzen. Die zweite Sache wäre, würde man
    das Blech ohne Beschädigung herunter bekommen dann hat man das Problem, dass der Abstand noch immer
    zu groß ist um eine Modmüller Achse einzusetzen. Neue Zementsilowagen von Tillig sind mir zu teuer, also
    kaufe ich eher eine längere Achse für 0,67 Cent. Die setzt man einfach ein ohne großen Aufwand wie
    Bleche abbauen, Bohren und einsetzen der Buchse. Ich habe mir die längeren Achsen bei Harry bestellt und
    werde ja sehen ob es geht.

  • Du mußt in die Zkz-Wagen, die Radsätze von den Roco-Wagen machen.


    Die Achsen in den Roco-Schiebewandwagen, mahlen die Achslager schon nach kurzer Zeit kaputt. Da die Modmueller Radsätzenn rein und die Roco-Radsätze wandern dann im Ring-Tausch in Zkz und BTTB Dosto Einheit...

    Wer am Tage fährt, braucht keine beleuchteten Fahrzeuge ;)

  • Zitat von g-reloaded

    Du mußt in die Zkz-Wagen, die Radsätze von den Roco-Wagen machen.


    Die Achsen in den Roco-Schiebewandwagen, mahlen die Achslager schon nach kurzer Zeit kaputt. Da die Modmueller Radsätzenn rein und die Roco-Radsätze wandern dann im Ring-Tausch in Zkz und BTTB Dosto Einheit...


    Danke für den Tip ... gibt nur ein Problem: habe keine Roco Schiebewandwagen. :D
    Habe auch nicht wirklich Interesse an solch einen Wagen ... da suche ich eher noch ein paar
    PMT Lowa.


    Ein Vorschlag zur Güte: eh man mich mit zu vielen Tips und Tricks verwirrt möchte ich zurerst Harry's
    Radsätze testen. Ich denke einen Versuch ist es Wert denn Biegen, Bohren und Rumkleistern ist
    nicht so mein Fall. :stop:


    Meine Zk-z sind in einem sehr guten Zustand und das sollte auch so bleiben da die wenigen Exemplare
    auf der letzten Börse in Bernau ziemlich teuer gehandelt wurden und auch noch einen erbärmlichen
    Zustand hatten.


    Also erstmal abwarten und :kaffee: trinken und gucken wie die Radsätze funzen. :wink:

  • Moin moin alle zusammen,


    Harry's Radsätze sind heute eingetroffen und sie funzen perfekt. Somit blieb es mir erspart mit Bohrer, Kleber
    und PEHO Buchsen zu hantieren bzw. Radsätze aus dem Roco Schiebewandwagen einzusetzen.


    Also ich empfehle die Radsätze mit Überlänge auf jeden fall weiter!


    @Harry,
    der zusätzliche Radsatz (mit Überüberlänge) wäre wirklich für den Extremfall, habe mir den als Muster zur seite
    gelegt. Wenn ich mal irgendwo wieder BTTB Wagen kaufe wo die Modmüllers nicht passen teste ich diesen.
    Bei den Zementsilos sitzen die neuen RS perfekt. Es wackelt und schlabbert nix, rausfallen tun sie auch nicht
    mehr und laufen sehr gut. Habe zum 1. mal die Zkz auf der Anlage, ohne dass die RS ins grüne verschwinden. :gut:

  • Hallo Josi,
    genau so hatte ich mir das gedacht. Und auch bei den ausgeleierten 4-achsigen Güterwagen-Drehgestellen ist das die einfachste und zuverlässigste Variante! :klatsch:
    Und die Qualität stimmt 100%ig! :hurra:
    Dann mal viel Spaß damit - wenn's wiedermal so klappt, ich stehe gern zur Verfügung ... :48:

  • Hallo,

    gibt es dieses Angebot noch??? Oder kennt hier jemand (noch) dieses Mitglied??? 330-TT?? Gibt es Kontaktmöglichkeiten?? ich wäre nämlich schon an diesem Angebot interessiert.... :) :)

    Liebe Grüße und Euch allen ein schönes Wochenende!!

    Hagen