Bahnhof Gubin als Modulanlage

  • Hallo Rene,


    erstmal die technischen Daten:


    ESU LokSound micro V4.0
    aufgespielter Sound ist vom VT11.5, Artikel Nr. 54839 , entspricht also dem Lyntog
    Preis: ca. 100 Euro


    nun zum Einbau:
    Ja Platz ist wenig und man muss dem guten Modell mit dem Fräser zu Leibe rücken. Ich habe eine komplette Sitzreihe entfernt (weggefräst). Dann passt die Schallkapsel ins Bistro und man hat dann einen "weißen Durchblick". Ansonsten lässt sich der Lautsprecher leider nicht im Unterboden des Triebwagens verstecken. Der wird von der Kardanwelle, Motor voll in Anspruch genommen. Eine weitere Möglichkeit wäre über eine zusätzliche Microsteckerverbindung den Lautsprecher vorbildgerecht im Triebkopf zu verbauen. Ich entschied mich für erstere Lösung, da bei der LKR das Bistro eh nicht betrieben wurde.


    MfG
    Matthias

  • Hallöle Matthias ,


    ja das ist mir auch aufgefallen , der Lautsprecher vom V 4.0 ist schon recht fett, ich hab das bei einen meiner VTs schon ein mal ins Auge gefasst ,allerdings ist der Sound da nicht so satt gewesen , da weiß ich ja nun wem ich meinen anderen VT in die Hand drücke , :wink::wink::wink: ,



    lG von der Spree, René

  • Hallo Renato,
    leider geht da aber der Nebenbahn-Charm verloren .......
    Überland-Strassenbahn ist da die bessere Idee zu mal Matthias schon an der Umsetzung schraubt :wink:

  • OK warten wir auf die schon besprochene Bahnstraße. Matthias legt da dann auch schon bald was vor.
    So kennen wir Ihn. :suchen:
    Mit den Pilzen heute geht nicht. :no: Steve hat Geburtstag. Da muss ich wenigsten heute meine Vaterpflichten warnehmen, damit ich morgen frei bekomme. :04:
    Bis zum Stammtisch.


    Gruß der mit dem Lötkolben

  • Hallo zusammen,
    heute habe ich mich an die Mitbringsel vom Modultreffen gemacht.... :suchen:
    Jelcz PR 110 M (geht auf eine Lizenz von Berliet ) von MODART
    und den "Bienenwagen" von FRED.
    Dieser soll als Antrieb für das polnische SKL WM 10 dienen
    Meine ersten Ätzmodelle ......... nach 4 Stunden wars dann genug , bloss gut das ich nicht am offenen Fenster saß :lol1:
    MfG André

  • Eigentlich sollten ja die Schreinerarbeiten eingestellt werden...


    Heute fertigten wir die zwei weiteren Module für Gubin im Rohbau an und legten sie auch noch voller Freude aneinander. Zufällig waren auch alle Weichen und das Stellwerk vorhanden, so dass mal kurz die zukünftige Gleis- und Weichenlage dargestellt werden konnte. Schnell wurde uns jedoch klar, dass es so nicht gehen wird! Alles wirkte einfach zu sehr gestaucht. Also muss noch ein Modul für den Bahnhof Gubin her, der dann eine Modellänge von 6 Meter haben wird. Die Gleisnutzlänge dürfte bei 4 Meter liegen...


    Wo wollen wir dass nur alles mal aufbauen???


    MfG
    Matthias

  • Naja, es gibt da auch noch einen großen anderen Raum! Ich hatte ja gestern mal angefragt wer denn die Orga macht? Aber es ist wie es immer ist, wobei Micha meinte wegen der Anlagen soll ich mich kümmern.


    Mal sehen was wird.


    Grüße

  • Hallo zusammen,
    nicht das hier jemand denkt ......wir haben ja noch so lange Zeit bis zum 02.11.2013 ......
    Das fehlende Modul für den BHF Gubin ist fertig . In nur 2 Stunden und das alleine ...... Tss fragt sich warum es den Mittwoch gibt :lol1:
    Achso Matthias Holz ist verbraucht :gruebel:
    Korkmatte hole ich morgen, damit am Samstag keine Engpässe entstehen.... :48:
    Zur Not nehmen wir die Module als Siegerpodest :lol1:

  • Respekt, was ihr da auf die Beine gestellt habt! Da bekommt man Lust, auch mal ein Modul zusammenzuzimmern...

  • Tja leider hat der Schnellschuss zu einem Fehler geführt , dass heisst morgen "nachsitzen"
    Ein BHF Modul muss doch aus der Modulkopfnorm tanzen....
    Tss Tss .......wie konnte das nur... :gruebel:
    Bloss gut das es Aufpasser gibt...... :gut: