Tillig EW1 oder EW2

  • Hallo Modellbahner,



    ich plane meine Anlage neu und habe einen Schattenbahnhof mit 10 Gleisen. Theoretisch kann ich bis zu 2 Meter lange Züge fahren. Was sind eure Erfahrungen mit Tillig Weichen, welche sind betriebssicher im Bezug Entgleisungen, Kurzschlüssen usw. EW1 oder EW2. Ich möchte halt nicht ständig unter die Anlage kriechen müssen.


    Gruß DM-TT

  • Die EW1 ist eigentlich sehr haltbar und zuverlässig, aber wenn sie im Untergrund eingesetzt werden soll, ist die Polarisierung ein Muss. Ich habe das anno dunnemal mit den Herzstücken von Eichhorn gemacht. Inzwischen gibt es bei Tillig die EW1 mit Metallherzstücken.

    Die EW2 sollte man kurzschlusssicher umbauen. Es gibt Waggons, z.B. die Schiebewandwagen von Roco, die sind dafür sehr anfällig. Tipps dazu gibt es im dunkelblauen Forum. Ich selber habe das noch nicht gemacht und bin zwischenzeitlich sowieso auf Kühn-Gleise umgestiegen.


    Wolfgang

  • Danke für die Antwort,


    muss die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen.

    Kühngleis ist nicht mein Favorit, der Radius ist zu klein, dafür ist bei Kühn die Gleisgeometrie stimmiger.

    Mein Innenradius beträgt auf der Hauptbahn 353 und Aussen 396.

    Mein Gedanke war, die EW1 hat auch ein Radius von 353 und ist etwas billiger. Da ich viele Weichen brauche, muss ich überlegen ob diese als Altenative in Frage kommt, oder ob es damit mehr Probleme gibt als mit der EW2.

    Um diese Entscheidung leichter treffen zu können, bin ich auf eure Erfahrungen angewiesen,


    Danke.

  • Hallo,


    will auch mal meine Erfahrungen beisteuern.

    In meinem SBF habe ich nur EW 1 mit Metallherzstücken verbaut. Der Rest auf der Anlage sind EW 2 Flexstegweichen und DKW.

    Entgleisungen gab es anfangs nur auf den EW 1 natürlich im SBF. Daraufhin hatte ich die Zungen und anliegenden Schienen nachgearbeitet und dann hat es gepasst.

    Wenn man die EW 2 Bausätze ordentlich verarbeitet hat und dann mit den EW 1 vergleicht, sieht man, dass hier die Zungen nicht optimal anliegen.

    Servus Willi

    Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile :ok:

  • Hallo ich tue hier nun auch mal unsere Erfahrungen kund . Wir haben auf unserer Anlage alle Weichenarten verbaut ( einige kennen die Anlage ja live ) und haben kein schlechten Erfahrungen damit gemacht ob EW1 , EW2 ,EW3 ABW , DKW oder auch IBW , es sind ca 60 Stück . Sicher ist die Technik heute weite vortgeschritten als zu dem Zeitpunkt wo das Gleismaterial für unsere Anlage gekauft wurde . Metallherzstücke bei EW1 DKW oder IBW gab es damals vor ca. 20 Jahren noch nicht , aber mit etwas technischem oder elektronischen Verständnis fuktioniert auch der Aufbau damit .

    Es ist sicher richtig wie meine Vorschreiber darstellten die Weichen zu polarisieren um auch die Betriebssicherheit zu gewährleist , aber das ist kein Hexenwerk .

    Aber die Entscheidung was man letztendlich möchte muß jeder für sich selber treffen und es ist schlußendlich auch eine Frage der Platzverhältnisse die man zur Verfügung hat .

    Gruß aus der Schorfheide - Frank

  • Ich plane auch gerade meine neue Anlage. Vom Platzbedarf sind die Doppelten Gleisverbinder von Tillig (83210) recht optimal.

    Sind die auch Praxistauglich?

    Kann ich die verbauen oder sollte ich lieber auf Einzelweichen EW* setzen?


    VG

    Accord