Neuling in Spur TT

  • Kann mir jemand sagen,wie ich einen Kreis ausrechne?

    Auf den gebogenen steht ja immer R sowies usw.

    Muß ich diese Bezeichnung doppelt nehmen,so das ich dann den Kreisdurchmesser habe?

  • Auf den gebogenen steht ja immer R sowies usw.

    Das bedeutet, das die Schienenmitte den Radius von XYZ mm hat und somit 2x XYZ mm den Durchmesser ergibt, was bei normalen Gleisen immer identisch ist, wenn man Flexgleise verwendet, kann man den Radius größer anlegen als das größte kaufbare Kurvengleisstück. Beim Bettungsgleis gibt es nur feste Kurvengleise, die kann man nicht verändern.

    In Bezug auf den Radius ist auch noch zu beachten, das man an beiden Gleisseiten ausreichend Platz lässt, damit die Fahrzeuge im Bogen ausreichend Platz beim Auslenken haben und auch nicht von der Anlage fallen könnten.

  • Willkommen bei der schönsten Spurweite! :hand:

    Habe noch zwei Trafo's von Minitrix.Kann man die nehmen?

    Diese sollten normalerweise auch für TT geeignet sein. Minitrix ist N-Spur und wird üblicherweise auch mit 12V Gleichspannung betrieben. Modernere Analog Fahrregler findest du auch auf meiner Seite: KLICK oder KLICK.

    Die Weichen des Bettungsgleissystems sollten auch als Stoppweichen funktionieren (haben wir so immer bei unseren Stammtischtreffen). Ich kann aber nicht sagen, ob sie von Haus aus so funktionieren oder ob sie umgebaut worden sind. Ansonsten gilt: Tillig Gleismaterial ist gut, altes DDR- Gleis ("Standardgleis") nicht mehr verwenden. Bettungsgleis ist auch eine gute Alternative, weil einfach zu hadhaben.

    Rollmaterial sollte auch nicht zu alt sein, wenn gebraucht. Aber das wurde ja alles schon ganz gut beschrieben hier.

    Gruß Holger

  • Wenn Betttungsweichen als Stopweichen funktionieren, dann hat die ein Bastler umgebaut und die Strombrücken entfernt.

    ((Bei BTTB mit dem alten Standardgleis gab es das mal - funktionierte aber nur so gut, wie die Stromabnahme der Zunge.))


    Ein Bastler bekommt das schon hin zusammen mit der Weichenstellung auch das Abstellgleis zuzuschalten.

    Entweder über die Zunge oder einen separat einzubauenden Schalter in der Bettung. Da ich aber nicht an der Weiche schnitzen wollte -

    >die kleinen schaltbaren Gleise< nehmen auch nicht viel mehr Platz weg. Für die erforderliche zweite Trennstelle in einem durchgehenden Gleis braucht man zusätzlich einen Isolierschienenverbinder, bei Stumpfgleisen reicht das "Abschaltergleis".

    Rot ist blau und plus ist minus und wenn ich mal nicht weiter kann,

    schließ ich plus an minus oder Wechselspannung an.

    Bald gibt es von Kuehn - RS1 in weiß und grün (EB) :ok:


  • Hallölli Trefgo,:hand:


    von Einsteiger zu Einsteiger.:good:

    Wir haben unseren "Fragenzoo" auf eine ganz simple Art und Weise minimiert.


    Als es zur Auswahl des Gleissystems kam, hatten wir nur das Tillig Modellgleis "vererbt" bekommen. Um uns ein Bild zu machen, dann vom Bettungsgleis und dem Kühngleis einfach alles geholt was zum Testen aus unserer Sicht, sinnvoll war.


    Am Ende sind wir beim Modellgleis von Tillig hängengeblieben. Einfach weil alles was wir denken zu brauchen lieferbarer war/ist und auch Funktionierte. Das Tillig Bettungsgleis haben wir für unser TestBrett usw. genommen, auch nicht schlecht... Kühn abgewählt, warum? Weil vieles nicht lieferbar war zu dem Zeitpunkt und dazu die Weichen bei uns etwas zickig waren.

    Liebe Grüße! Heike

    :white flag:

  • Ich kann auch über das Kuehn Gleissystem nichts schlechtes sagen,ich habe mir da einiges in der Bucht zugelegt und finde es super. Auch die Weichen sind sehr gut und selbst kleine Loks wie die V23 oder die BR 101 fahren fast problemlos rüber. Das ewige entgleisen bei den Bogenweichen bleibt auch aus.



    lG von der Spree, René