BR 01 BTTB digitalisieren

  • Hallo liebe Mitglieder,

    Ich bin noch sehr neu und lasse mich bisher inspirieren bis ich meine eigene Platte angehe. Bis dahin habe ich bei meinen Eltern noch Zugang zu einer kleinen digitalen TT Platte, keine reine Epoche, nicht nach Vorbild. Es fährt, was uns gefällt.

    Nun zu meinem Anliegen:

    Ich habe eine gebrauchte Dampflok BR 01 von den BTTB erstanden. In der Produktbeschreibung war sie als analog beschrieben.. Ich habe nun die Tenderlok geöffnet um den Einbau eines digitaldekoders vorzubereiten und bin auf ein mir bisher unbekanntes Bauelement gestoßen, das einer Art Dekoder zumindest optisch nahe kommt. Kann mir jemand weiterhelfen, worum es sich handelt? Könnte es zur lichtsteuerung bei analogen Betrieb dienen oder ist es tatsächlich ein Dekoder? Vielen Dank.

  • Grüße, also zumindest hat sich da mal einer die Arbeit gemacht die Original Platine gegen die hier zu Sehende zu tauschen ,was es dir nun ermöglicht einen 6 poligen Decoder in die Schnittstelle einzufügen .

    Das kleine Teil was da jetzt drine is würde ich als entstörplatine, welche für den analog Betrieb notwendig ist ansehen .

    Also das Teil raus ,Decoder rein und schon geht es DIGITAL weiter.

    Meine laienhaft, bescheidene Meinung dazu. 🤔:hand:

  • Beitrag geändert. Sorry. Wie Matt schon schrieb, analogen Brückenstecker ziehen, Decoder 6polig NEM651 richtig rum rein und los gehts. Aber Das Licht im Lokteil lässt sich damit nicht separat schalten. Dazu muss einiges um gebaut werden.

    MfG Torsten
    Theorie ist Marx, Praxis ist Murx. :lol1:

  • Beitrag geändert. Sorry. Wie Matt schon schrieb, analogen Brückenstecker ziehen, Decoder 6polig NEM651 richtig rum rein und los gehts.

    Vorausgesetzt die Beleuchtungsanschlüsse wurden vom Vorgänger auch schon dementsprechend richtig angeschlossen, E91-Fan vielleicht erläuterst du das bei Bedarf noch mal genauer .

    Zumindest is ein Kabel vom Tender in die Lok zu sehen !

    LG :hand:

  • Danke schon mal für eure schnellen Rückmeldungen. Ordentlich gearbeitet ist es, das stimmt. Von dem Stecker sind meiner Ansicht nach auch nur zwei Pins mit der Platine verbunden.

    Aber dann denke ich, habe ich erstmal einen Anhaltspunkt zum Starten, Licht ist natürlich Pflicht. 😊


    Viele Grüße.

  • So wie es ist, wird es im Lokteil immer leuchten. Wenn es schaltbar werden soll, muss eine separate Leitung vom Decoder ins Lokteil gelegt werden. Dazu kommt noch, das in der Lok eine Glühlampe drin ist. Und diese zieht zu viel Strom was den Decoder überlastet. Diese Erfahrung habe ich zumindest bei 2 Loks gemacht. Also auf LED umbauen.

    MfG Torsten
    Theorie ist Marx, Praxis ist Murx. :lol1:

  • Fragen kostet nix ,wenn so ein Decoder ob falscher Handhabung beim Einbau abraucht wird's dann doch mal Kostenintensiv. Deshalb gerne hier beraten lassen, hier kennen sich einige richtig gut aus mit der Thematik. Nix überstürzen, sicher kommen noch mehr hilfreiche Tipps. Bis dahin gute Nacht :hut:

  • Ich habe LED da, aber muss mich mit dem Einbau noch beschäftigen, da frage ich sicher auch hier noch einmal nach nach dem ich mir einen Überblick verschafft habe.


    Hier noch mal die angesprochene Leitung in die Lok.

  • Da ist doch alles schon fertig. Decoder rein und los Junge. Aufpassen das er richtig rum drin steckt. Kann zwar nichts kaputt gehen, funzt aber nicht. Ich empfehle dir einen Zimo MX622 oder einen DH10C für die Lok. Die haben eine gute Motoransteuerung. Von Kuehn rate ich die definitiv ab. Keinen gueten Erfahrungen damit gemacht.

    MfG Torsten
    Theorie ist Marx, Praxis ist Murx. :lol1:

  • Eine kleine Änderung zu Torstens Aussage mit dem MX622 hätte ich noch anzumerken.

    Der Zimo MX622 wird eigentlich nicht mehr hergestellt, da gibt es aber wohl noch etliche Restartikel.

    Daher würde ich für den Neuanfang eher nach dem Zimo MX616 schauen. Kleiner Nebeneffekt, diese sind inzwischen auch einiges kleiner wie der 622er, bei gleichem Funktionsumfang.

    Gruß Uwe

    Dieser Beitrag ist als User geschrieben und spiegelt eine rein persönliche Meinung wieder.
    Beiträge zur Moderation und/oder administrative Einträge werden entsprechend gekennzeichnet.


    Digikeijs DR5000,

    Roco-WLAN-Maus, Multimaus, Fredl für Digitalfahrten, Z21-App auf Tablet für Stellwerk,

    Heißwolf RS2000 für Analog fahren

  • Das wusste ich noch gar nicht das der nicht mehr her gestellt wir. Ist da alt, aber solide. Den 621er mag ich nicht. Auf jeden Fall reden wir ja vom selben Hersteller. Bei den Decodern hat ja jeder andere Vorstellungen und Meinungen. Für mich sind die beiden Hersteller das Beste was es gibt zur Zeit. Lenz ist mir zu teuer im Gegensatz zu Zimo was den Silver an geht, zumal der kein Aux1 und Aux2 hat. Also Bocki hau rein und berichte. Wenn du nen Zimo nimmst, hab ich dann paar CV'S für den alten Vierkantmotor damit du auch Fahrspaß hast mit der.

    MfG Torsten
    Theorie ist Marx, Praxis ist Murx. :lol1:

  • Guten Morgen.

    Wir haben bisher immer Kuehn verwendet, das wurde uns vor 15? Jahren bei der Umrüstung empfohlen und dabei sind wir geblieben... Bisher ist keiner ausgefallen und für unsere Ansprüche muss ich sagen hat es geklappt.

    Aber ihr habt mich neugierig gemacht. Bisher haben wir kein sound Modul verwendet. In der Lok wäre allerdings ausreichend Platz dafür, also wenn nicht jetzt, wann dann?


    Könntet ihr mir eine Kombination Dekoder plus soundmodul empfehlen? Wir steuern unsere Bahn übrigens mit der Rocco Lokmaus und schalten analog die Weichen.


    Zum Umbau auf LED Licht vorn, muss ich den Widerstand noch einbringen der beiliegt, oder ist das durch die Nutzung der Dekoder geregelt?


    Vielen Dank euch für die gute Aufnahme und eure Antworten. Allen einen schönen Sonntag.

  • Wir, ich, wissen nicht was in deiner Lok vorn drin ist. Glühlampe oder Led. Einen Altbau01 Sound bekommst du beim Henning zu kaufen. Allerdings ist da schon ordentlich Lötarbeit gefragt. Ich habe da auf Next18 um gestellt. Allerdings hatte meine keine Steckschnittstelle wie deine. Bei dir gänge der Zimo MX649 direkt rein, aber ob der in der Länge in den Kohleaufsatz rein paßt, wage ich fast zu bezweifeln. Ansonsten klingt die 01 geil.

    Nachtrag. Die Welt hat sich weiter gedreht. Die Kuehn haben eine grottige Motoansteuerung und können bis heute keinen Kupplungswalzer. Ich hab noch eine SD Kupplung dran gebaut.

    MfG Torsten
    Theorie ist Marx, Praxis ist Murx. :lol1:

  • Das heißt, der MX649 wäre Dekoder und sound in einem? Das klingt nach der einfachsten Variante?

    Wenn noch einiges zu löten ist, denke ich das alles im Lok-Gehäuse unterbringen zu können.

  • Ich habe den Decoder immer im Tender und 3 Kabel zur Lok gezogen. 1xLicht und 2xLsp der in der Feuerüchse Platz findet. Zum trennen ist in der Feuertür eine Steckverbindung ein gebaut.

    MfG Torsten
    Theorie ist Marx, Praxis ist Murx. :lol1: