Beiträge von Harry Schneider

    Mich könnt Ihr von der Liste streichen - es ist mir bisher leider nicht gelungen, an Corona zu erkranken (also auch keine Chance, zu genesen) und einen Impf-Termin hab ich (trotz über 100 Versuchen) auch nicht bekommen können.

    Mach ich mir meinen eigenen Grill-Stammtisch samt Bölkstoff eben auf dem Balkon ... :48:

    Euch viel Spaß - und benehmt Euch anständig! :bää:

    Wenn ich das so lese, da kommt mir gleich wieder so eine "Gedankenblase"...

    In Form einer Form, welche gedruckt wird und die Figürchen quasi in "Neutralstellung" darstellt.

    Wenn das Formteil dann quasi als "Backförmchen" verwendet werden würde, wenn zuvor eine knetbare und hernach(nach dem Ausformen aus der gedruckten "Back-"Form) durch z.B. Wärmezufuhr sozusagen "festgebacken" werden kann, so könnte man die Figuren doch vorm "backen" eigentlich noch vorsichtig in die gewünschten Positionen "zurechtfriemeln", bevor man sie "erstarren" lässt. ...


    Ehm, Toni, hast Du heute irgendein merkwürdiges Rauchgas geschnüffelt - oder war beim Löschen in einer Steckdose (diese sind immer weiblich) noch etwas Reststrom drin? :drunk:

    Du zäumst damit doch das Pferd/die Pferdin zum zweiten Mal - und schon wieder - von hinten auf! :irr:

    Das gäbe doch richtig verfitzte Produktionsknoten/-knotinnen mit endloser Zeitverschwendung (diese wiederum ist grundsätzlich weiblich)! :48:

    Wesentlich einfacher wäre es, eine genderfreie Urform abzugießen und diese - wie vor hunderten von Jahren/Jahrinnen/Diversen - mit Zinn/Zinnin(en)/Diversem auszugießen ... Diese Figuren/Figurinnen/Diversen können dann zurechtgebogen und davon wiederum Formen/Forminnen/Diverse abgegossen werden ... :klatsch:

    Dumm nur, dass sich solche Formen/Forminnen/Diversen - fast wie im richtigen Leben/Lebinnen/Diversen - nicht sehr lange halten (runzelig, faltig und krumm werden) ... :gruebel:

    Und der ganze Aufwand dann für Leute, die Tage/Monate/Jahre starr und steif an immer der gleichen Stelle - meist auch noch im Freien - rumstehen müssen ... Tiere währen das Draußensein ja wenigstens gewöhnt ... :roll:

    Wieviel sollte denn dann so eine Kunstfigur/-in/-diverse am Ende kosten? Irgendwas zwischen 175 und 250 Euronen/Euroninnen - wie manch aktuelle TT-Lokomotive/Lokomotivin? Aufwand/Aufwändin/Diverses wäre zumindest ähnlich ... :denk:

    Allerdings wären Haltbarkeit/Haltbarkeitin/Diverses wahrscheinlich um Größenordnungen/-innen/-diversitäten besser ...:good::white flag::wand::wand2::weg:


    (Anmerkung: Ich hoffe, in diesen Sätzen kein Geschlecht oder ähnliche(s) vergessen/diskriminiert/vernachlässigt/übergangen zu haben.)

    Ich glaube, ich muß mich in Puncto korrektem Maßstab bei Spur TT grundsätzlich umorientieren:


    Wenn die Schienenfahrzeuge mit über 30 cm breiten Walzen über die Gleis-Balken rattern, kann da grundsätzlich etwas nicht stimmen ... :clever:

    2,58 mm dicke Radscheiben (BTTB) entsprächen in echt 310 mm dicken Radscheiben - so "dicke Dinger" hab ich (zumindest während meiner Bahnbetriebswerk-Wagen - Karriere) nie zu sehen bekommen. Aber vielleicht war ich ja gerade zu dieser Zeit in Urlaub (oder in der "Nord-West") ... :48:


    So gesehen paßt der Buntspecht ins System! :good:

    Ich weiß, man kann sich da ganz schön täuschen ... Aber: Die Relationen mal ausgewertet, dürfte der Baumstamm dort in Natura ca. 25 - 30 cm Durchmesser haben - der Specht wäre fast 2/3 so dick (also 16 - 20 cm) ...

    Das wäre ungefähr die Größe einer Wildgans !!! Die Relationen stimmen also in keinster Weise!

    Für die (auch hier im Forum reichlich vertretenen) Nietenzähler ist sowas beinahe tödlich (könnte Herzinfarkte oder Hirnschläge auslösen - oder noch Schlimmeres)!


    Die Idee finde ich trotzdem Spitze :respect: - käme gleich nach den Bohrlöchern der Borkenkäfer (nach denen die Spechte ja eifrig suchen)! :48::clever::white flag:

    Da ist was dran!


    Dann sollte allein das Geräusch einer BR130 auch ausreichen ... :lol1::lol:

    Oder ein kräftiger Lokomotivenpfiff statt einer aufwändigen Modellbahnanlage ... :weg:


    Nee, Spaß bei Seite: In diesem Maßstab ist halt echt nicht Alles machbar - leider!


    Hier mal speziell die Tabelle für den (Wiki-)Buntspecht (in mm) ...

    Demnach dürfte der Buntspecht auf dem Foto in etwa Spur 0 entsprechen!

    Etwas weiter gedacht, müßte der zugehörige (natürliche) Sound dann (hochgerechnet) mindestens dem eines ausgewachsenen Preßluft-Hammers entsprechen! :respect:


    Quellennachweis Tabelle: https://www.fohrmann.com/de/fe…absumrechnung-modellbahn/

    Stimmt - aber eine knallbunte Gans so weit oben am Baum ist in der freien Natur dann doch eher selten ... Oder ??? :keule::48::700::gruebel:


    Auszug aus Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Buntspecht - Zitat:

    "Der Buntspecht ist etwa 23 Zentimeter groß. Seine Flügelspannweite beträgt zwischen 34 und 39 Zentimeter. Er ist zwischen 60 und 90 Gramm schwer."


    Das entspräche für TT einer "Größe" von ca. 1,92 mm ...

    ... Er ist zwar nicht ganz im Maßstab aber dennoch muss man 2x an den Stamm, der Fichte schauen um ihn zu entdecken. ...

    Gruß Daniel

    Das war genau meine Vermutung! :48:

    Als Gag OK - ist doch aber mindestens 1:100 oder gar 1:87 ...

    Wäre auch kaum nicht erkennbar. :irr:

    Dennoch hab ich mich nochmal an den Hühnern versucht - bemalen ist da aber absolut nicht drin, höchstens einfarbig tauchen. Ergibt dann bestenfalls 'nen weißen Hahn und weiße, graue und/oder braune Hennen (immer vorausgesetzt, diese Klumpen sind überhaupt zu erkennen)! :wand:



    Zum Größenvergleich im Hintergrund mal eine M2-Schraube ...

    Da konnte ich nur mit der Lupe überhaupt erkennen, was oben und was unten ist! :crazy::wand2:


    Dein Buntspecht wäre dann in etwa gleich lang wie mein Huhn, , aber maximal halb so "dick" ... :traurig:

    So, es sind mittlerweile folgende Tierchens gedruckt - aber noch zum Schminken in der Maske:

    Pelikan, Schwan, Waschbär, Gans, Wisent (Bulle), Eisbär, Elch (Bulle, Kuh, Kalb), Büffel, Nashorn, Nilpferd, Giraffe, Ochse/Kuh, Zugpferd, Reitpferd, Dromedar, Kamel, Schwein/Sau, Dachs, Warzenschwein, Känguruh, Braunbär, Schaf, Hund(e), Panda, Wolf, Fuchs, Koala, Ziege, Galapagos-Riesenschildkröte, Elefant. :hand:


    Hahn und Hühner hab ich versucht - im TT-Maßstab sind die dann aber in der Länge nur zwischen 3,02 (Henne) und 3,28 (Hahn) mm "groß" - also in etwa in Dimensionen wie Stecknadelköpfe! Oder im Vergleich gesehen: Streurasen wäre dann so hoch wie Schilf/Mais ... Das geht gar nicht !!! :waste:


    Der weiter oben genannte Buntspecht müßte dann maßstabsgerecht ca. 0,7 bis 1,2 mm "groß" sein - also absolut utopisch! Wie sollten solche Kreaturen dann noch bemalt werden ??? :48:


    Auch Katzen oder Kaninchen fallen schon durch's Raster des Erkennbaren und sollten auf der TT-Anlage besser gleich durch ausgesucht kleine Senfkörner imitiert werden - Eichhörnchen, Feldhamster oder gar Mäuse verbieten sich dabei förmlich von selbst ... :wand:


    So nach und nach werden sich die oben aufgeführten Tierchen dann auch bei mir im Shop einfinden - einfach immer mal nachschauen! ;)

    Apropos Thomas:

    Wieso darf sein sexy Osterhäschen munter durch's Forum hoppeln und mein Neujahrs-Glücksschweinchen wurde gemeuchelt ??? :wh::evil:



    @ TTDanielTT


    Buntspecht(e) braucht hier in den 11-Geschossern niemand - hier gibt es Schlagbohrmaschinen und Bohrhämmer (und davon jede Menge) !!! :bää:

    Ich frag mich nur immer wieder, ob das Sprenglöcher werden oder nicht ... Oder Insektenhotels ... Oder Geheimverstecke ... :kontrolleur:


    Elche hab ich inzwischen zusammengeklöppelt: Papa, Mama(s) und Kind(er) ...

    Jetzt hab ich aber ein neues Problem: Wohin mit dem Geweih (dem vom Elch-Papa) beim Drucken ??? Wo anfangen? Was und wie abstützen ??? :700::gruebel::nix::roll:


    Mal ein paar Zaubersprüche ausprobieren ... :denk:

    In Vorbereitung sind derzeit: Ente, Gans, Huhn, Pelikan, Schwan, Hund, Katze, Wolf, Fuchs (gehört einfach in jeden gepflegten Hühnerstall), Dachs, Feldhase, Kaninchen, (Monster-)Ratte, Esel, Braunbär, Eisbär, Panda, Koala, Schildkröte ... :denk:


    Affe fällt aus: Ich setz mich doch nicht auf fremde Modellbahnen! :48:


    Für Mäuse, Hamster, Bilche, Eichhörnchen & Co. empfehle ich - der Einfachheit halber mal - farbige Wollfusseln! :frech:


    Und falls dann noch jemand auf die Idee kommen sollte, Ameisen haben zu wollen: Sehr fein gemahlener KAFFEESATZ ist dafür möglicherweise viel zu grob ... :wand2:

    Es ist (teilweise) vollbracht:


    1. Die Löcher in den TT-Streckenmasten sind "gezähmt" (also inzwischen auch ohne Bohrerquälerei dort und so, wie sie sollen) - Draht_Lieferung kommt morgen. :besen:

    2. Auch die ersten Doppel-Masten sind roh fertig und warten nur noch auf ihre "Verdrahtungen". :good:

    3. Die ersten Tiere und Gespanne sind in unseren Shops (Peter's und meinem) online und verkaufsbereit. :hurra:

    4. Weitere Produktionen folgen unauffällig ... :48::48::48:

    @ seppel0110


    Da scheint entweder keine Endabschaltung zu existieren - oder sie ist defekt. Ein Durchbrennen der Antriebs-Spule(n) ist somit vorprogrammiert!


    Aus genau diesem Grund hab ich einen Adapter entwickelt, mit dem man ganz einfach - ausreichend Platz votrausgesetzt - die guten alten und preiswerten BTTB-Antriebe weiter verwenden kann.


    Weiterer Vorteil: Die BTTB-Antriebe haben eine eingebaute Rückmeldung - das ist speziell bei Schattenbahnhöfen und/oder kompletten Fahrweg-Schaltungen sehr nützlich, weil: Die nächste Weiche kann bei entsprechender Schaltung erst geschaltet werden, wenn die Vorherige auch wirklich erfolgreich geschaltet hat ...


    Hier die Links:

    Adapter Links

    Adapter Rechts

    :hut:

    So. Mal einen lange geplanten Programm- und Technologie-Test ausgeführt:

    Corona-Osterhasi "ausgenommen" (ausgehölt); "Ablassloch" eingebaut und in 3D gedruckt - Erfolg ist nicht wie erhofft ... :traurig:

    Ich konnte zwar - Dank bohrender Nachhilfe - die Körperflüssigkeit ablassen, aber es sind doch einige "Gräten" zurückgeblieben - vom Allgemeinzustand "innen hohl" kann also keine Rede sein! :traurig-2:

    Als Diamanten-Versteck somit völlig ungeeignet ... :clever:


    Ehm, mit welchem Material druckst Du - welche Technologie? Pulver, Filament, Laser im Harz, UV-Photo-Resin oder was sonst?

    Beim Photo-Resin-UV-Druck versucht das Harz ständig, alle runden Löcher zuzuziehen - aufgrund Oberflächenspannung ...

    Um dies zu vermeiden, müssten die Löcher entsprechend große Durchmesser haben - was aber bei Detail-Außendurchmessern von 1,5 mm in der Praxis recht schwierig bis unmöglich ist ...

    Aber ich bin da noch immer am Probieren.