Beiträge von MATT

    So ,da ursprünglich das bereits gezeigte Gebäude auf Grund der Anbauten und einiger Details in seinem Umfang größer als geplant wurde ,ist kurzerhand entscheiden worden die Standorte zu tauschen. :hä::wall:

    Das Schrankenwärterhaus welches ich bereits vor einigen Jahren in ähnlicher Weise fertigte hab ich nun vom Bü am Bf Neschwitz entfernt und durch das neue ,nach kleinen Anpassungen an der Landschaft, ersetzt.

    Das " alte " Häuschen ist nun auch um ein kleinen Anbau und kleiner Details ergänzt worden.

    Zukünftig wird es seinen Platz am Bü ,am Endbahnhof der Nebenbahn haben .

    Hier jetzt noch Bilder vom ,mit echten Spachtel bzw Putz erbauten Häuschen.

    Wenn es sein endgültigen Platz auf der Moba hat ,kommen noch mal Bilder in die Galerie. :hand:

    Und hier nun das Ergebnis der Bemühungen, ein Dank sei an der Stelle an den Ersteller der HP und der Kostenfreien zur Verfügung Stellung der PDF Datei gerichtet.

    Schaut mal da rein ,es gibt noch andere Gebäude da zu entdecken. :gut::ok:

    Auch auf die Gestaltung des Daches kann man so sein Augenmerk legen und dieses individuell gestalten ohne die glänzenden plaste Platten Diverser Hersteller verwenden zu müssen :wall::hä:

    Hallo in die Runde.

    Nun will ich hier mal wieder eine kleine bastelarbeit zwichen Abendbrot und Nachtruhe vorstellen .

    Im WWW kann man sich auf folgender HP

    https://www.lanckenau.de/galerie/

    Vorlagen zum Bau von Gebäuden als PDF laden.

    Auch wird ausführlich beschrieben wie Mann die Häuser bauen kann.

    Ich hab mir dort schon vor einiger Zeit bereits das Schrankenwärter Haus gebaut ,damals mit echten Putz bzw spachtel.

    Nun wollte ich nochmals ein Posten bauen und gleichzeitig einige Reste aus der Bastel Kiste verwerten .

    Das Ergebnis seht ihr hier .

    Kurz zum Bau selber :

    PDF drucken, ausschneiden und auf Karton ( schreibblock) kleben .

    Passende Fenster aus Bastelkiste suchen ,entsprechende Löcher mit dem Skalpel schneiden .

    Ich hab in diesem Fall die Mauerpappe von Busch verwendet welche auf die Vorlage geklebt wird ( Fenster Löcher nicht vergessen )

    Dann wird das ganze vorsichtig in Form gebracht .

    Als nächstes hab ich mir eine Boden Platte zurechtgeschnitzt .

    Von Faller stammen die die Gehweg Platten.

    Der holzanbau is ein Rest von Auhagen Bahnhöfe und hinten is das bekante Plumbsklo ,nur umgedrehte angebracht .

    Dann ging es ans Dach, auch hier wieder Pappe und dann die bekannte Dachpappe aus Brillen tücher ;)

    Im weiteren Verlauf wurden noch einige Details wie zb Läutwerk ,Schilder, Tafeln usw gebaut .

    Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, kann Mann doch mit der Vorlage endlos viele Varianten erstellen .

    Es braucht nur geschick ,Zeit und Material um ein einzigartiges Model zu erhalten :ok: so nun noch ein paar Bilder.

    Also 15 cm is schon echt zu hoch ,und dann noch beidseitig :700: das hätte nicht ausgesehen .

    Aber etwas Fels kann man trotzdem einarbeiten ,muss ja nicht hoch sein :irre:

    Hab da so paar Bilder vor mein geistigen Auge ;):hand:

    So Grüße in die Runde der geneigten Leser.

    Nach einiger Zeit hab ich mich mal wieder mit einigen Lkw eingedeckt und diese mit div zurüstteile und Details versehen .

    Dabei entstand unter anderem der W50 mit Beweglichen Ladekran, von Hädel gab es für einige LKW Spiegel .

    Das mal so zwichendurch als kleine bastelei neben der Arbeit.

    :hut:

    Hallo in die Runde, heut aus aktuellem Anlass eine Frage :traurig:

    Ich bin ja überzeugter Freund der guten alten BTTB/ Beckmann 01/ 01.5

    Leider nagt der Zahn der Zeit an den Maschinen.

    Speziel an der Altbau 01 (BTTB) ist mir nun die Deicksel kaputt gegangen, gibt es da irgendwo Ersatzteile?

    Und desweiteren is mir bei der 01.5 ( Beckmann) mal wieder der Motor in den Himmel der ewig festen :hä: eingetreten also hab ich mich mal nach Alternativen umgesehen und bin bei sb Modelbau hängengeblieben, nun die nächste Frage.

    Is es unbedenklich den Tender ausfräsen zu lassen damit der angebotene Motor passt? Wie is das dann mit der zinkpest, muss man schpäter Schäden fürchten ,hat da schon jemand Erfahrung mit gemacht bzw welche Alternativen gäbe es noch. :700::nix:

    Man könnt zwar ,sofern verfügbar, neue Tillig Modelle erwerben ,jedoch sind die gegenüber dem Versuch der Reparatur/ Überarbeitung in der Anschaffung ja schon über die Hälfte teurer und leider nicht unbedingt besser wenn ich dran denke das die Haftreifen ein neben dem Gleis begrüßen :wall::gruebel:

    Über sachdienliche Hinweise und Erfahrungen wäre mir geholfen ,danke :hand:

    Da kann ich Torsten nur recht geben .die beschriebenen Maßnahmen wirken Wunder und es ist eigentlich auch gar nicht so schwierig wie es aussieht. Einfach mal probieren.

    Und der finanzielle Aufwand hält sich durchaus in Grenzen, also schau mal bei Peho auf die HP .

    :gut:;):hut:

    So sieht der wagenboden mit der eingebauten KKK aus

    Nun kann man sich eine Kupplung welche in den Normschacht passt aussuchen und einstecken .dann wird noch die Höhe des Schacht justiert, dazu gibt es ebenfalls bei Peho eine Lehre oder Mann richtet es an einem bereits vorhandenen Waggon mit KKK aus .

    Mit dieser bastelei verleiht Mann denn älteren BTTB und zum Teil Tillig Waggons vernünftige laufeigenschaften und vorbildlich gekuppelte Züge.

    Auch auf der HP von Peho gibt es hilfreiche Tipps zum Umbau und jede Menge Artikel zum aufwerten alter Schätze. :hut:


    Die Kuehn Kupplung gibt es aber nicht mit der Schlitzaufnahme. Nur die für die Normschachtaufnahme.

    Das ist richtig ,deshalb hab ich hier gleich denn Umbau auf die Peho KKK beschrieben .damit steht der Verwendung der Kühn Kupplung nichts mehr im Wege. :hut:


    So und am Ende schaut das dann so aus


    Im Vergleich zum ersten Bild gleich ein anderer Anblick .

    Nun viel Spaß beim nachmachen und gutes gelingen. :hut: