Beiträge von Zilli

    Guten Morgen,

    da hätte ich doch fast etwas ganz wichtiges vergessen. Um mit der Taste F1 die Ausgänge Aux1 und Aux2 gleichzeitig schalten zu können, muss in die CV 61 noch der Wert 97 geschrieben werden.


    Der Fairness halber soll hier aber noch erwähnt werden, dass mit den ESU-Dingern die Funktionszuordnungen etwas besser möglich sind. Da hier auch per CV eingestellt werden kann, dass mit dem Drücken einer F-Taste eine Funktion eingeschalten und eine andere dann ausgeschalten wird. Aber das geht über die sogenannten Index-Register, CV31 und CV32, und das richtig hin zu bekommen ohne Programmer empfinde ich als sehr kompliziert.


    Diese Funktion fehlt mir bei Zimo im Moment noch, oder ich habe noch nicht gefunden, wie ich das einschalte (nehme da gerne enzsprechende Hinweise entgegen). Daher habe ich in letzter Zeit auch gerne Decoder von Doehler&Haass im Einsatz. Bei diesen kann ich das Funktionsmapping auch entsprechend einstellen, auch auf einfache Art und Weise per CV-Programmierung.

    Ja gut Urschleim, nun man kann mit Hilfe von CV-Nummern und deren Werten Funktionen bestimmten F-Tasten zu ordnen, aber nicht CV's Funktionen zuordnen - das ist schon mal die Grundlage für oben stehendes Anliegen.
    Das größte Problem wird aber die Allgemeingültigkeit der Sachen die Du wissen möchtest - WEIL die gibbet nicht!

    Bei ESU vollständig andere CV's zu bearbeiten mit ganz anderer Herangehensweise wie bei Zimo. Bei Zimo z.B. nehmen wir die CV60 und schreiben da eine 100 als Wert rein und schon sind im allgemeinen die Flakscheinwerfer der Loks wesentlich freundlicher im Aussehen. Bei ESU geht das nicht, da muss bei reiner CV-Programmierung zum Dimmen eines Ausganges mind. 2 CV's, ich glaube sogar eher 3, geschrieben werden um ein Ergebnis zu bekommen. Um die ESU-Dinger ordentlich einzustellen sollte man sich daher wirklich den ESU-Programmer zulegen. Da ich aber gerne einfach mal nur per CV-etwas umschreiben möchte kommen mir diese Dinger nicht ins Haus, aber das nur am Rande.
    Wie gesagt der hier entscheidende Punkt ist die komplett andere Programmierung zwischen ESU und Zimo.


    Ich kann dir nur versuchen die Sachen an Hand von Zimo zu erklären.

    - Da gibt es nun die CV's 33 und CV34 festgelegt für F0, vorne und hinten, dann gibt es weiter die CV 35 bis 46 für die F-Tasten F1 bis F12. Auf diese können nun entsprechende Funktionen eines Decoders gelegt werden, z.B. Aux1 auf F1 => CV35 = Wert 4, Aux2 auf F2 => CV36 = Wert 8. Somit könnte nun bei dem VT das Schlusslicht eingeschalten werden mit F1 oder mit F2, da noch keine Richtungsabhängigkeit definiert wurde.

    Nehmen wir diese nun dazu benötigen wir noch die CV's 127 (für Aux1) und 128 (für Aux2) und um bei oben genanntem Beispiel zu bleiben:

    - in beiden CV steht der Standardwert 0 = keine Richtungsabhängigkeit, wenn Du nun in CV127 den Wert 1 schreibst und in CV128 den Wert 2 sind die Ausgänge nur dann aktiv wenn in die entsprechende Richtung gefahren wird (hier könnte es passieren, dass Du in CV 127 halt die 2 und in die CV 128 den Wert 1 schreiben musst, damit es passt, je nachdem was eben angeschlossen ist). Du könntest nun also F1 und F2 einschalten und dein VT hätte mit Richtungswechsel auch immer das entsprechende Schlusslicht aktiv. Das macht natürlich keinen großen Sinn, also vereinfachen wir das ganze dahingehend, dass mit F1 das Schlusslicht ein- bzw. ausgeschalten wird:
    - also wird in CV 35 (steht für die Taste F1) der Wert 12 geschrieben -- weil wir ja mit der einen Taste die beiden Ausgänge Aux1 und Aux2 gleichzeitig einschalten wollen

    - als nächstes wird in CV 127 (steht für Aux1) der Wert 1 und in CV 128 (steht für Aux2) der Wert 2 eingetragen

    Nun wird mit aktivem F0 und F1 immer zwischen Front- und Schlusslicht umgeschalten.

    Zum grundsätzlichen Dimmen der Front- und Schlusslichter bitte in CV 60 ein Wert zwischen 0 und 255 eintragen (ich fange da immer mit Wert 100 an und taste mich dann, mit Änderung dieses Wertes, an die mir gefallende Leuchtstärke heran.

    Ein kleiner Tip noch, um das Einschalten der Beleuchtung ein wenig "softiger" zu geschalten und nicht einfach nur Ein/Aus, die Werte in CV125 und folgende jeweils um den Wert 52 erhöhen. CV 125 und CV 126 stehen für die Frontbeleuchtung vorn und hinten, CV 127 wäre dann der Wert 53 und CV 128 der Wert 54 zu schreiben, die CV 125 und 126 bekommen nur die 52 geschrieben.


    Das solltest Du nun erst einmal austesten und verstehen lernen, dann können wir gerne weiter machen - mit den anderen Beleuchtungseffekten - Führerstand "an" bei Halt und "aus" bei Fahrt und, und, und ...
    Wenn Du es noch nicht satt hast vielleicht gleich mal mit angeben, welche LED auf welchem Ausgang geschalten wurden, dann kann als Beispiel immer gleich der richtige Wert mit genannt werden. Das mit dem Schlusslicht war jetzt nur so ins Blaue rein geraten.

    Oli, von diesem Regler schwirren sehr viele unterschiedliche Namen durchs Netz.

    Auch in H0 und N findet die Bezeichnung "FREDI", "Fredl" und/oder "Fred" ihre Nutzung.

    Das hat mit dem Anmeldeprogramm für den FKTT nur bedingt zu tun.

    Also ich kann an der Qualität nicht erkennen, dass es "nur" ein Handy ist.

    Wenn ich mir das Handy von meinem Kleinen anschaue (Huawei, neueste Generation) hat man schon zu tun, etwas ebenbürdiges zu finden.

    Hei Thomas,

    wenn Du den Stammtisch wie in Wiesau starten lassen könntest gebe es bestimmt noch ein paar mehr Besucher.

    Denke darüber einmal Nach.

    Oder weniger, weil ich z.B. Stammtische am Samstag ablehne und dort nicht mehr erscheinen würde. Ich hoffe also, dass der Betreiber nicht darüber nach denkt, den Termin zu ändern.

    Anders gesagt, es werden nicht mehr und nicht weniger, es werden nur andere Gäste anwesend sein.

    ich kann Dir aber nur raten, mach auf keinen Fall in jede Lok einen Sounddecoder rein. Das geht dir selbst spätestens nach 10 min. Mal so richtig auf den Zeiger, wenn da mehr wie 2 Loks mit Sound rumrödeln.

    Ich bin selbst am Rückbau deswegen.

    schau dir mal in dem Zusammenhang die neue MS-Serie von Zimo an.

    Der Mx649 hat noch 8-bit Sound, die 16-bit Serie topt das Sounderlebnis noch ganz gewaltig. Die neuen SD von D&H haben übrigens ebenfalls jetzt 16-bit Sound.

    Guten Morgen,

    für die Beantwortung deiner Frage muss ich etwas weiter ausholen, um meine Beweggründe etwas näher darzulegen.

    Bitte nicht falsch verstehen, aber die Auswahl deiner Dekoder ist zu zweidrittel sehr ungünstig gewählt.
    Mit Dekodern von Uhlenbrock und/oderTams bringt man sicherlich Bewegung in jedes Fahrzeug und etwas Licht ein- und ausgeschalten, das war es dann aber auch schon. Ich persönlich kenne keine Fahrzeuge, in unserer Spurweite, die ein geschmeidiges Fahrverhalten in allen Geschwindigkeitsstufen aufweisen, die mit Decodern dieser Hersteller ausgerüstet sind. Den Dingern bekommt man keine Fahrkultur beigebracht und die haben für die gleichen Anschaffungskosten viel weniger Zusatzfunktionen an Board. Nun bin ich natürlich, was diese Sachen angeht mehr wie verwöhnt durch meine Zimodecoder, aber die Lernkurve bis dahin war auch hoch. Soll heißen, ich habe viel getestet und bin dann bei Zimo und neuerdings D%H hängen geblieben.

    Lenz geht natürlich auch immer, aber hier ist mir auch der Preis zu hoch, bei zu wenig Leistung. Natürlich brauche ich nicht immer alle Ausgänge die Zimo zur Verfügung stellt, aber wenn es mich rappelt etwas zusätzlich bauen zu wollen, kann ich es einfach tun, ohne wieder erst einen anderen Decoder kaufen zu müssen.

    Um die Reihe vollständig zu machen sei natürlich noch ESU genannt. Aber hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass man zur vernünftigen CV-Programmierung hier unbedingt den hauseigenen Programmer benötigt, sonst wird man wahnsinnig mit der Einstellerei von den Teilen - deswegen kaufe ich auch keine Pikoloks mit integriertem Decoder, bzw. die fliegen raus und werden in der Bucht vertickt, damit was vernünftiges da rein kommt.

    Aber wie gesagt, das sind natürlich Glaubensfragen. Mein Tip für die Zukunft auf jeden Fall, nicht quer Beet nutzen was gerade im Angebot ist, sondern 1 bis 2 Anbieter raussuchen, dann weiß man zum Schluss auch ohne Anleitung was, wie, wo an welcher Stelle programmiert werden muss, um ein Ergebnis X zu bekommen. (Auf jeden Fall Uhlenbrock und Tams ganz schnell verkaufen und für den Erlös was anständiges nehmen - Zimo, Döhler & Haass, Lenz oder ESU)

    Aus oben genanntem Grund empfehle ich für den ASF den neuen Decoder von Zimo MX616N, mit der Größe von 8x8x2,4 mm wie geschaffen für dieses Fahrzeug.