Beiträge von 1zu120

    Vielen Dank für die lobenden Worte. :hut:
    Allerdings hätte ich auch mit kritischen Meinungen über die Pilze gerechnet. Mir scheinen diese im Verhältnis zu den Tierchen doch irgendwie zu groß :700:, sind halt eher für H0 passend.


    Lars78 schau dir Bild 3 noch mal etwas genauer an, vor allem etwas oberhalb des linken Busches. Da die Stiele ja nicht erkennbar sind, könnten es doch Steinpilze oder Maronen sein, ja nach Vorliebe des Betrachters?;)

    Wie die Zeit vergeht, lange her, dass hier etwas gezeigt wurde.

    Auf der anderen Seite, was sollte wachsen bei der Dürre draußen. :lol:

    Aber in den letzten Tagen, nachdem doch etwas Abkühlung ist und es sogar teils heftig geregnet hat (da hat doch wirklich einer vergessen, das Fenster zu zu machen :ich nicht:), gibt es nun doch eine üppige und leider stellenweise doch etwas trockene Vegetation.

    Das wichtigste aber, abends wenn Ruhe eingezogen war, kamen doch so einige Tierchen aus ihrer Deckung heraus und haben das neue Terrain für sich entdeckt. :hurra:
    Aber seht selbst, vor allem Lars78  :48::


    Wald12.jpg     Wald13.jpg


    Wald14.jpg     Wald15.jpg

    Oh ja, was die wenigsten wissen, in diesem riesigen unterirdischen Tanklager, befindet sich ein Großteil der deutschen Staatsreserve, daher auch noch dieser recht intakte Schienenverkehr dorthin. Ein Stück weiter lag dann früher der Endbahnhof Münchenbernsdorf - Vorbild für meinen, etwas abgewandelten Bahnhof Bernsdorf. Eigentlich könnte ich ein Fiddle nach "Lederhose" benennen, fährt da eigentlich noch etwas anderes hin außer Tank-Ganzzüge?

    Nun, "einfach" ist ja auch relativ :weg:


    Hier eine V60-Ost mit Umbau Platine Digitalzentrale, alles in Eigenregie löten und zusammenbauen - kann aber auch fertig zusammengebaut bestellt werden

    V60_3.jpg  V60_4.jpg

    Hier der gleiche Bautyp, aber mit fertiger Platine von Mr.X (?), musste nur das Grundteil zum fräsen geben und den Rest zusammenbauen.

    V60_5.jpg

    Die komplizierter aussehende war für mich nun "einfacher" zu montieren.


    Das hilft dir jetzt mit deiner V60-West nicht unbedingt weiter, wollte nur mal aufzeigen, was so machbar ist, mit ein und derselben Lok.

    Diese Festlegung von Sound auf Kühnloks ist etwas seltsam, wenn ich das mal so sagen darf.
    Pikos 130, 118, 119, 102 und 101 sind alle vorbereitet zum Einbau mit Sound, die einen mit Plux16, andere mit Plux22. Tilligloks, ehemalige Rocoloks neueren Herstellungsdatum sind ebenfalls umbaubar, Hand angelegt werden muss aber überall, genau wie bei Kühnloks.

    Eine Empfehlung zu einem Hersteller ist genauso wenig machbar. Du bekommst von 10 Leuten 10 Meinungen zu genau "ihren" Favoriten, aber ob das dann auch bei dir passt, ist eine ganz andere Geschichte.
    Ich persönlich nutze sehr gerne Zimo- und D&H Sounddecoder. D&H habe ich den Programmer und Zimo die Z21, kann also den Sound selbst einspielen. Ich nutze aber fast ausnahmslos nur Sound der Firma Henning aus Arnstadt, soll heißen, wo es keinen Sound zu gibt kommt auch keiner rein.
    Von meinen ehemals 3 Soundloks der Baureihe BR 110/V 100 Ost habe ich nur noch eine, weil es absolut furchtbar klingt, wenn 3 dieser Loks über die Module fahren. Eine kann man ja ertragen, bei 3 wird schon zuviel.

    Daher mein Tip, welchen Loktyp möchtest Du mit Sound fahren lassen, dann schauen welcher Hersteller hat zu diesem Typ den passenden Sound (eine 52 Altbau und eine 52.8 sind nicht das gleiche, da liegen Welten dazwischen), dann diesen Decoder auswählen. Dann muss man schauen welche Schnittstelle hat die Lok und schon man das Ergebnis, welcher Decoder rein kommt. Das wäre die richtige Reinfolge.

    Wäre als erstes mal zu klären, was denn für eine Schnittstelle in der Lok verbaut ist?
    Dann über welche Decoder verfügst Du bisher, ESU, Zimo, D&H, damit es nicht ganz so verquer geht und/oder verfügst Du bereits einen Programmierer dieser Firmen? Macht ja keinen Sinn wenn wir dir Zimo empfehlen und Du hast einen Programmer von ESU zu Hause.

    Anschließend wäre nun zu klären welcher der oben genannten Firmen hat ein passendes Soundprojekt, oder bist Du in der Lage selbst ein Projekt erstellen zu können?

    Der Decoder ist integriert in die ganze Elektrik oder anders gesagt, der Rahmen der Lok ist die Hauptplatine inkl. Decoder.

    Es ist definitiv ein Uhlenbrock-Decoder.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen, da ich diese Lok bisher, wegen des verbauten Decoders von Uhlenbrock, strikt ablehne.

    Thomas hatte aus gesundheitlichen Gründen die Organisation abgegeben und der Micha als sein Nachfolger wollte das ganze nicht in Zwickau weiter betreiben, sondern in der Nähe seines Wohnortes - zwecks Orga ja nicht der verkehrteste Gedanke.

    Nun sind beim Micha in der Familie aber auch schwere Erkrankungen hinzu gekommen, so dass dieser sich nicht weiter drum kümmern konnte. Sein Nachfolger wiederum hat als Lokführer der MSB auch nur sehr wenig Zeit, sich mit mit Moba, im speziellen mit Orga und Teilnahme Stammtisch, zu beschäftigen.

    So wie ich das nun verstanden habe teilen sich Thomas und BR 52(Name ist mir gerade entfallen, ist hier auch nicht angemeldet) nun rein in die Sache mit dem Stammi.


    p.s. Thomas war schnelle

    :lol:

    Nun Matt Du bist noch neu und kennst die gemütliche Runde im Anger. Die Anmeldelisten vom früheren Stammi Zwickau lasen sich aber auch immer sehr interessant. Ist auch mal ganz nett, nur so wenig Leute zu sein.

    Knechtl ich kann mich aber auch noch gut erinnern, dass viel mehr Leute da waren und dadurch eben nicht alle an einen Tisch passen.

    Wenn nun aber immer nur die gleichen Leute da sind, gehen die Gesprächsthemen irgendwann aus(?).

    Mal mit ein paar Gubenenern, Dresdener und/oder Thüringern quatschen können, ist doch auch keine schlechte Sache, oder?

    Wenn dann Samstags doch noch andere Termine anstehen, könnte man ja auf Freitag ausweichen und umgekehrt.

    Mir war es von der Fahrzeit her angenehm. Aber ich muss ja nicht laufen . Hauptsache ist es muss Spaß machen und das Essen muss lecker sein:essen:.

    MfG Uwe

    Die Fahrzeit ist zum Hirschgasthof zumindest nur geringfügig länger, da der ja oben an der Autobahnabfahrt liegt und nicht unten, mitten in der Stadt.

    Das mit dem ausweichen funktioniert zumindest im Hirschgasthof nicht. Zum einen ist der Freitag geschlossen, zum anderen war der Stammtisch am Samstag dort immer sehr gut besucht, unter anderem eben durch Besucher, die dort übernachten konnten. Daher wäre dann eine Überschneidung ein Totalausfall. Aber Thomas meinte das ließe sich klären, immerhin würde der Stammtisch den Wirtsleuten schon ein wenig fehlen.

    Im ersten Lokal in Stollberg wurde uns ja direkt ins Gesicht gesagt - man möchte nicht Freitags Abends so einen Stress haben, im zweiten kommt leider das bittere Gefühl auf, dass durch immer weniger werdende Bedienung, die Hoffnung aufkommt, dass die Gäste gehen möchten.

    MATT

    Ich kann dich gut verstehen, das ist bestimmt ein harter Job. Aber wenn der Gast etwas bestellt, dieses auf dem Zettel bereits vermerkt wird (vor Lieferung!) und dann der Gast (in diesem Fall ich) bei einem höflichen Anfragen, wann mit der bereits notierten Bestellung zu rechnen wäre, böse angeknurrt wird, dann hat der Gast wohl nur sehr wenig Lust das zu wiederholen.


    Ob nun Hirschgasthof oder etwas vollkommen anderes, die Möglichkeit einer Übernachtung, für Gäste von weiter her, ist nicht zu verachten.


    Aber das ist natürlich nur meine einzelne Meinung dazu und daher meine Aussage weiter oben.