Beiträge von 1zu120

    Ja, das mit dem Preis ist schon so, wie Du schreibst.

    Bei dieser Anlagengröße würde ich persönlich dann eher zu Tillig EW3 tendieren. Zu der Frage für was EW1 und EW2, nun das ist halt auch wieder dem Platzangebot geschuldet. EW1 ist die kürzeste und EW2 hat einen Abzweigwinkel von 15°, womit für eine Weichenverbindung eben auch weniger Platz benötigt wird, wie für die EW3, mit ihren 12° Winkel.

    Sofern Du keine weiteren Gleise wie Kreuzungen, Kreuzungsweichen und ähnlichem benötigst, wäre noch ein Blick in Richtung Kühn-Gleis möglich, mit deren 9° Weichen. Allerdings ist immer wieder von Problemen mit Kühnweichen zu lesen. Ob diese bei der 9°-Weiche auch existieren, weiß ich aber nicht.


    Noch ein Tip zum Tillig-Gleis, am günstigsten wird es dort mit dem "Bausatz"-Gleis und -Weichen. Mit dem Gleisprofil 1m lang und den passenden Schwellenbändern bekommt man schöne Strecken hin, ohne viel Gleisübergängen.


    P.S. oder Du lässt dich von unserem tt-Micha inspirieren, mit seinen Selbstbauprojekten, passend zum Tillig-Modellgleis. Kannst ihn ja mal anschreiben.

    Ja, da stimmten die Einstellungen dieser Kategorie nicht ganz. :wand:

    Ist nur bisher nicht aufgefallen, da sich die hier anwesenden Hersteller, nicht in dieser Kategorie bzw. gar nicht zu ihren Artikeln äußern. :nix:

    Soll heißen, jetzt geht es mit den Bildern.

    Ist das gewollt, dass man die Bilder nicht groß bekommt, oder funktioniert mein Finger auf dem Pad nicht richtig. :(

    Grüße Bernd

    Um es größer zu bekommen wie das Original, musst Du ganz rechts, in der Bildansicht, klicken. Damit hast Du nur noch das Bild in der Ansicht und kannst mit wischen vergrößern, bis nichts mehr zu erkennen ist.

    Was für eine Spannungsversorgung hast Du, die von Roco geforderten 18V oder weniger?

    Mal ein anderes Netzteil versucht?


    P.S. noch 2 Tests bitte:

    1. drücke mal die Taste an der Frontseite länger wie 5 sec. - gibt es eine Änderung?

    2. ziehe die Spannungsversorgung ab, drücke dann die Taste und halte diese, stecke nun die Spannungsversorgung wieder an - ändert sich nun etwas?

    Am 25.05.2018 trat die DSGVO / GDPR* in Kraft.

    Damit wurden alle Webseiten-Betreiber, zum Schutz personenbezogener Daten ihrer Besucher, eine Vielzahl neuer Pflichten auferlegt, deren Erfüllung zum Leidwesen derer, einige Einschränkungen, in der Nutzung der Webseiten, mit sich bringt.


    1.) Unter anderem sind darin Einschränkungen für die Einbindung, von Bildern externer Hosts gefordert, da wir als Webseiten-Betreiber ohne entsprechenden Vertrag keinerlei Möglichkeit haben nachzuvollziehen, was mit den personenbezogenen Daten unserer Besucher (z.B. IP-Adresse) durch den Aufruf der Bilddateien geschieht. Die Konsequenz hieraus ist entweder, die Einbindung extern gehosteter Bilder vollständig zu verbieten, oder den integrierten Bilder-Proxy zu verwenden. Erstere Option ist eher die Holzhammer-Methode, letztere hingegen birgt das Risiko einer Urheberrechtsverletzung. Da wir selbst keine Verträge mit allen Bilder-Hostern haben und auch nicht gewillt sind diese einzurichten, haben wir uns nun entschlossen, es jedem/r selbst, an die Hand zu geben, ob persönliche Daten weiter gegeben werden oder nicht.


    Dazu gibt es nun Möglichkeit in jedem Useraccount einzelne Hosts auf eine "Whitelist" zu setzen. Die Bilder, die extern hochgeladen wurden, werden erst nach einem weiteren Klick angezeigt oder eben nicht. Diese Einstellung kann mittels Häkchen permanent gesetzt werden und kann dann in der Account-Einstellung gegebenenfalls widerrufen werden.

    Ähnlich kennt ihr das ja inzwischen von der Anzeige der Videos, über youtube.


    Entscheidung ob Bilder angezeigt werden sollen oder nicht

    Widerruf der Entscheidung zu Bildern von externen Hostern


    Das beste wäre in jedem Fall das lokale Hochladen der Bilder auf unseren Server, das erspart uns und euch solcherlei Einschränkungen in der Funktionalität der Webseiten.


    2.) Alle externen Links werden ebenfalls aus oben genannten Gründen der eventuellen Weiterleitung von Daten, die wir nicht zu verantworten haben, mit einem Zusatzfenster quittiert.

    Halte doch mal das Multimeter an den Gleisausgang und schaue was passiert, wenn Du die Gleisspannung einschalten willst.

    Die Verbindung Zentrale und Multimaus blau ist wohl ordentlich vorhanden?

    Ansonsten könnte es noch sein, dass bei der Endstufe ein Transistor durch ist. Passiert bei der weißen z21 auch mal ganz gerne.

    Wenn Du möchtest kannst auch mal vorbei kommen, 2 Augen sehen mehr als eines.

    Männers von was redet ihr hier? Da muss ich mal grundsätzlich etwas klar stellen.


    Männer ab 50 werden nicht Älter, sie werden Weiser! :lol1:

    Ergo bin ich z.B. 56 Jahre Weise (nicht alt), ist doch ganz einfach. :weg:


    So und nun darf es gerne wieder um das eigentliche Thema gehen und nicht um Alter von Männlein und Weiblein.

    Hallo Ralf,

    da hast Du etwas falsch verstanden. Wie weiter vorne berichtet wird, bleibt dieses definitiv nicht so, das Foto oben zeigt ein Modul vor der Bearbeitung. Das kommt auf jeden Fall weiter runter. :hut:

    Geplant ist dann etwas in diese Richtung (beim Einschnitt eventuell eine Brücke mit einem Feldweg über die Bahn):

    Wobei ich nicht verstehe, wie man für einen solchen winzigen Schalter sooooo viel Geld (fast 50!!! Euro) verlangen kann :shock: (ist der womöglich vergoldet und mit "Kohlenstoff haltigen Klunkern" besetzt;) )

    Naja, nicht nur auf den Preis schauen Toni.

    Da steht z.B. bei dem teuren Schalter:

    Das sind alles Punkte, die diesen Schalter nun mal teurer machen und ihn nicht unbedingt im Hobbysegment unterbringt. Die normalen Spannungsfestigkeiten in der Baugröße liegen bei 125 V bzw. 250 V.

    Genau deswegen ist es auch vollkommen unsinnig darüber zu debattieren.

    Jeder ärgert sich eben auf seine Weise und solche Diskussionen nutzen überhaupt niemandem irgendetwas.


    Also warten wir einfach ab, wann und wo der Stammtisch stattfinden kann.

    Ich hätte im Innenbereich des Bogens nicht soviel hohes Gehölz angepflanzt, :nee: dadurch geht der Blick :lupe: auf die Züge verloren. :nix:

    Letztendlich muss es Euch gefallen. :respect:

    Mal aus Blickhöhe des großen, vor der Anlage sitzenden "Preiserlein". Wie Du siehst, es ist immer noch etwas erkennbar. :ok:


    Mal ein Blick auf ein Kurvenmodul, von dem Kuno schrieb, das mit den 15 cm hohen Gebirgsmassiv.

    Nun es sollte den Rabenauer Grund darstellen, so weit dann ja richtig. Nur aus meiner Sicht eben nicht unbedingt Modultauglich, für Anlagenhöhen von 100 bzw. 130 cm. Aber ein Einschnitt, mit einer schön gestalteten Brücke drüber, wird dann schon aus einem Modul noch entstehen. Dazu braucht es ja nicht die gezeigten Höhen, weniger ist eben mehr.