Meine Modulprojekte in TTe

  • Guten Abend, ich werd mich hier mal kurz Vorstellen um dann weiter zu meinen TTe Modul-Projekten zu kommen.


    Ich bin der Christoph im Ursprünglichen aus dem Erzgebirge dann weiter aus Dresden weiter nach Nossen und nu hat es mich nach Roßwein gezogen. Seit klein auf habe ich die Modellbahn kennen gelernt.

    Seit einem etwas über einem Jahr nun hab ich mich im TTe Sektor verloren. Angefangen hat es mit dem Bahnhof Jahnsbach auf einem Brett, quasi als einzelne Anlage was auf Grund von neuen Erfahrungen sich immer wieder stark änderte mit dem Bau, anfangs Baute ich mit Märklin-Z Gleis, war leider dann nicht mehr zufriedenstellend so wurden Kittlerweichen beschafft und das Gleis Neu gebaut, mit Lorenzschwellenband und Code 60 Profil was aber aufgrund des schmalen Schienenfuß sehr Wacklig im Schwellenband lag, was mir dann nach dem Digital Umbau sehr auf die Füße gefallen ist.

    So kam nu in der Neuen Wohnung der Entschluss alles auf Module zu packen um auch schneller mal etwas fertig zu haben.

    So ging es dann los Holz im Baumarkt beschafft und Neues Schienenprofil bei Hobbyecke dies mal Baue ich mit Code 55 (Breiterer Schienenfuß) und Lorenzschwellenband und den Kittlerweichen und Selbstbauweichen. Aller 8 Schwellen kommt eine Pertinaxschwelle mit rein um dem Gleis noch mehr Stabilität zu geben. Die Weichen werden dann wieder mit Servos betrieben und die Sächsichen Weichenstellhebel bekommen diese auch noch ;)

    So nun möchte ich auch mal ein paar Bildchen Zeig wie es bisher aus sieht.

    Der TÜV nimmt dann alles Ab ;)

    Pläne für Weitere Module(Bahnhöfe) sind auch schon im Kopf der Plan ist noch den Bahnhof Glashütte zu Bauen den Bahnhof Wilischthal und den Bahnhof Strehla mit Hafenanschluss an die Elbe, nur das ist alles noch nicht ganz so in nächster Nähe da erst mal einwas Fertig werden muss.


    Mein Derzeitiger Fuhrpark was TTe angeht ist auch stark Gewachsen, von Veit,Kittler,MMM,Karsei,Lorenz,MartinReiche,Art&Detail, Bis hin zu Eigenbauten.

    Einiges Befindet sich aber noch im Bau an Fahrzeugen wie zum Beispiel der Unkrautvernichtungswagen wo aber alles an Gußteilen und Ätzeilen sowie Profilen schon bereit liegt nur die Zeit fehlt halt.


    Mit freundlichen Grüßen Christoph

  • welcome-1 Christoph , sieht sehr interessant aus . Da bin ich gespannt wie es wird wenn die Landschaft dazu kommt . Also fleißig weiter bauen . TTe ist nun nicht so meine Spurweite , das einzige was bei uns in Schmalspur läuft ist die Straßenbahn in TTm gebaut mit Peco-Gleisen Code 55 . Aber manlernt nie aus .

    Gruß aus der Schorfheide - Frank

  • Hallo Christoph,


    willkommen im Forum und danke für`s zeigen. Deine Fahrzeuge konnte ich ja beim Stammtisch schon bewundern


    Viele Grüsse


    Ulrich

  • welcome-1

    Das ist schön das jetzt hier im Forum auch vermehrt Schmalspurbahn zum Thema wird ,is auch eine zwar bis dato kleine Leidenschaft, jedoch nicht minder interesant als das herkömmliche TT Angebot :ok:

    Also nur zu ,zeig was da möglich ist.

    Ich freu mich auf mehr .:hut:

  • Vielen Dank für die Begrüßungen, ich werd schon noch einiges aus der Schmalspurwelt Zeitgen die Wagen von Samstag war noch nicht alles ;) hab ja nicht alles bisher behalten.


    Zum Abend Abschluss noch ein Bild aus der Bastelecke :) Knuffig sind die ja schon.

  • Marko,

    meine Frau ist seeeeeehr tolerant, eigentlich schon zu tolerant für meine ganzen Hobbys, aber auch sie hat ihre Grenzen. :kontrolleur:

    Naja, wenn ich irgendwann mein Elternhaus erbe hab ich 80m² Dachboden.... :lol1:

  • Oh ja ,Mann sollte es tunlichst vermeiden die Toleranz der Frauen zu überschreiten.

    Das hat schon manchen Kopf und Kragen gekostet.

    Leicht ist es nicht jedoch wenn es gelingt das Mädel mit einzubeziehen in das Hobby ergeben sich allerdings recht nützliche Sachen, bei mir zb der Bau von Nadelbäume, oder sie fungieren als Tipp geber beim Moba Bau.

    Nichts ist unmöglich, allerdings alles mit Maß. :ok::hut:

  • Leicht ist es nicht jedoch wenn es gelingt das Mädel mit einzubeziehen in das Hobby ergeben sich allerdings recht nützliche Sachen, bei mir zb der Bau von Nadelbäume,

    so, so, welch nützliche Infos doch hier durchsickern :lol1:


    Chrisej6 planst Du mit den Modulen auch mal "außer Haus" zu gehen, z.B. Ausstellungen, Treffen mit anderen Modulisten?

    Gruß Uwe

    Dieser Beitrag ist als User geschrieben und spiegelt eine rein persönliche Meinung wieder.
    Beiträge zur Moderation und/oder administrative Einträge werden entsprechend gekennzeichnet.


    Roco Z21, Roco-WLAN-Maus, Rocrail

  • Hallo Chrisej6,

    ein schönes Projekt, welches Du uns hier zeigst.

    Mich würde vor allem der Weichenselbstbau interessieren.

    Ich baue derzeit am Bahnhof Bubkevitz der RüKB und habe neben TTe-filligran und 2 Weichen von DK-Modell vor, die fehlenden Weichen im Selbstbau zu realisieren. Ich möchte an meinem Bahnhof vorallem testen, ob alle unsere Vereinslokomotiven problemlos darüber hinwegfahren.

    Gute Hinweise zum Gleis- und Weichenbau fand ich auf der Internetseite "https://schmalspurmodellbau.de/" der Erbauer der Wittower Fähre. Im Verein haben wir uns auf die Verwendung von Code 55 Schienen geeinigt, damit der problemlose Übergang von der Vereinsanlage zu meinem Bahnhof erfolgen kann.

    Viel Erfolg wünscht

    Volker.

  • Weichenselbstbau bietet da eigentlich viele Möglichkeiten die einem Offen stehen, ich selbst bau meine Weichen nach dem Selben Maß wie die Kittlerweichen damit alles zusammenpasst da ich 3 Kittlerweichen besitze. Jedoch kann man die Weiche ja auch in Unterschiedlichen Längen, Winkeln usw Bauen wie man es selbst brauch.

    Ich selbst drucke mir eine Weichenschablone aus Säge dann Pertinaxschwellen und Klebe diese auf und dann halt Stück für Stück das schienen Profil auflöten. Beginnen tue ich meistens mit dem Herzstück und arbeite mich Runter zu. Weichen Zungen sollte bekannt sein schön Spitz Schleifen/Feilen

    Bei meinen Weichen habe ich bis her die Zungen einzeln getrennt über nen Verlöteten Draht dann in der Stellschwelle befestigt mittels unten rum Biegen. Die Zungen sind durch nen Schienenverbinder zu den Gleis in der Mitte Verbunden. Man könnte aber auch ne komplette weichenzunge machen wie es bei den Kittlerweichen ist halt die Zungen vorne und hinten fast am Herzstück auf ein NeusilberBlättchen Löten und Verankern. Oder halt Federzungen machen sowie die Weichen(Bausätze) von Hobbyecke Schuhmacher braucht dann nur nen Stärkeren Antrieb.

    Und nicht vergessen die Pertinaxschwellen in der Mitte zu Trennen ;)

    Wenn’s noch Fragen gibt dann raus damit :)


    Mit freundlichen Grüßen Christoph

  • Ich hatte mich an den Weichen der RüKB orientiert. Nach dem ersten Versuch kamen sie mir doch zu lang vor.

    Dann hatte ich mich an TT-Filigran errinmert, denn dort steht was zum Empfinden der Länge bei Modellbahnen.

    Also das ganze auf ca. 2/3 eingekürzt gezeichnet, und es sieht schon besser aus.

    Die Orientierung an Kittlerweichen halte ich für sehr sinnvoll, denn die Geometrie stimmt fast mit der von Märklin Spur Z und DK-Modell überein. Besonders die Übereinstimmung mit Spur Z ist mir wichtig, um im Bedarfsfall auf unserer Vereinsanlage Weichen austauschen zu können.

    Im Moment bin ich beim Schwellensägen, manchmal kann ich aus beruflichen und familiären Gründen nur kleine Schritte machen.

    Ich hänge noch ein paar Bilder dran:

    1. Vergleich meines ersten Versuches mit TT-Filigran

    2. geänderte Weichenskizze

    3. Schwellen sägen, meine derzeitige Arbeit


    Viele Grüße

    Volker.

  • Da hätte ich dann gleich mal die Frage, wie lang sind eure Weichen jetzt, welchen Radius und welchen Abzweigwinkel besitzen diese?

    Die Weichen die ich jetzt hier habe, von Hobby Ecke Schuhmacher, haben 9,5°/900 mm und 12,0°/650 mm und sind jeweils 158 mm lang.

    Gruß Uwe

    Dieser Beitrag ist als User geschrieben und spiegelt eine rein persönliche Meinung wieder.
    Beiträge zur Moderation und/oder administrative Einträge werden entsprechend gekennzeichnet.


    Roco Z21, Roco-WLAN-Maus, Rocrail