BR 55 von Hädl

  • EpocheIII ,

    Ich habe gerade mit dem Herrn Hadler telefoniert und das Problem erläutert . Er war wie immer sehr freundlich und vermutet ein Problem mit den Stromabnehmern . Ich bekomme einen Rücksendeschein .

    Nach erfolgtem Werkstattaufenthalt geht es dann an die Lastprobefahrt.:hurra:

    MfG Uwe

  • Eine Frage zum Blockieren, vom Triebwerk der Lok?

    Werden zufällig von den Treibrädern, mittels innenliegenden Stromschleifern zusätzlich die Stromversorgung unterstützt?

    Das Ab- und Zu Blockieren hatten auch einige BR 41, von Fischer-Modell.

    Dabei war es egal ob Ep IV oder III Loks es waren.

    Die Ursache dafür sind die Schleifer selbst, wenn diese etwas zu weit nach Außen gebogen waren.


    Gruß Daniel

  • TTDanielTT ,

    Ja, Daniel, die Lok hat innen liegende Stromabnehmer :gut:.

    Bei meiner Lok klemmte das Fahrwerk ganz ordentlich. Auch in Kurven , selbst bei großen Radien. Ebenfalls auch in der Geraden.

    Selbst im ungekuppelten Zustand ließ es sich schwer schieben .

    Den Tender interessiert es aber nicht , der schiebt das Dingens durch:48: . Vorwärts wie auch rückwärts .

    Im übrigen, bei meinen beiden 41 von Fischermodell , klemmt es nicht.

    Auch kein quietschen ist da zu hören.

    Also warten wir es mal ab , wenn die Loks aus der Werkstatt kommen , wird es schon funktionieren.:hurra:


    MfG Uwe

  • Hallo Uwe,

    Das deutet eigentlich auf zu weit nach außen gebogene Schleifer hin.


    Da hast du Glück gehabt, mit deinen beiden BR 41.

    Meine Soundvariante EPIV war auch fehlerfrei. Dagegen das Sondermodell EPIII leider nicht und eine Analoge EPIV auch nicht.

    Selbst das Ausstellungsstück, von Fischer wies diesen Fehler auf.


    Gruß Daniel

  • So - heute kam die BR55 aus der Reha. Leider noch nicht wirklich kuriert. Zwar laufen die Treibräder in beiden Richtungen nun mit. Etwas leiser ist sie auch geworden - nur das Quietschen das hat sie nach wie vor. Und je länger sie ihre Runden dreht um so schlimmer wird es. Schade um die Lok....

    Bevor ich mich aufrege - ist's mir egal!:04:

  • Hallo,

    am Samstag traf nun auch meine 55 wieder aus dem RAW Hädl bei mir ein.

    Flugs ausgepackt und begutachtet.

    Was auffällt , dass die Lötstellen unter dem Tender anders gestaltet bzw. Weggetarnt sind:gut:. Sie sind von außen nicht mehr sichtbar.

    Die Probefahrt erfolgte voller Vorfreude.

    Halleluja , das Quietschen im vorderen Lokteil war weg.

    Leider entgleiste die Lok nun an Weichen , wo sie vor der Reparatur locker durchfuhr.

    Noch bevor ich den Fehler lokalisieren konnte , ging der Tender in Rauch auf.

    Nun funktioniert nur noch das Licht und sonst kein Mucks mehr.

    Sie geht nun nach einem freundlichem Telefonat zurück ins RAW zwecks Nachbesserung .

    Anbei noch ein paar Bilder vom sonst super gelungenen Modell.

    Leider konnte wiederum keine Lastprobefahrt stattfinden.

    Nun will ich mal hoffen , dass es bei dieser Reparatur gelingt , ein fehlerfreies Modell daraus zu machen.

    MfG Uwe