BR 55 von Hädl

  • Hallo Frank,


    na ja, die von Piko hab ich ja, mit Krawall,

    die von Hädl .... :gruebel: , sind schon ein paar Euro`s, ....

    deswegen der Testbericht


    Gruß Ralf, immer noch ohne BR55 von Hädl :11:

    Servus aus der Oberpfalz , Ralf

  • Hallo,

    Wenn die Postfrau 2× klingelt.

    Heute kam meine 55 von Hädl bei mir an.

    Flott aus dem Karton genommen und ein paar Fotos gemacht.

    Schon die Verpackung ist gut aufgemacht. Die Bedienungsanleitung ist im Inneren der Verpackung sofort zu finden.

    Dann fix ausgepackt.

    Als erstes lag eine Griffstange vom Tender (Aufstieg) lose. Was bestimmt der Postwurfsendung geschuldet ist :lol1:. Dies ist aber kein Problem , sie ist schnell wieder angesteckt und hält auch ohne Kleber :gut: .

    Ein sehr schönes Maschinchen , wie ich finde .

  • Auffällig sind die Lötpunkte der Stromabnehmer vom Tender . Da muss der Löter noch etwas üben, damit die Gnubbellötstellen nicht von der Seite sichtbar sind.

    Sehr schön , finde ich , sind die Laternenhalter von 3. Spitzenlicht.

    Auch der Zentralverschluss des Kessels besitzt ein durchbrochenes Handrad .

    Auch die Lampen finde ich schick.

    Die Lok - Tender Verbindung sieht wie ein filigranes Stück Leiterplatte aus .

    Ansonsten : freistehende Kesselleitungen und Ventile ( Handräder nicht durchbrochen )

    Gestänge schön brüniert .

    Also mir gefällt das Maschinchen sehr gut.

    Fahrtest folgt .

    MfG Uwe

  • Habsch fast vergessen , am Tender noch ein freistehendes Schild mit der Betriebsnummer und einen Reglerhebel (farbig abgesetzt ).

    Das Fahrwerk ist Höhen,- und leicht Seitenbeweglich ausgeführt.

    Je länger man die Lok betrachtet , um so mehr Details findet man.

    Einzig die Tenderkohle, na ja :besen:.

    Achso , natürlich liegen noch Zurüstteile für die Schlauchkupplungen mit bei.

    Auch ein paar Handschuhe , zum Anfassen des Models lagen im Versandkarton .


    MfG Uwe

  • EpocheIII ,

    Sie fährt gerade ihre Aufwärmrunden .

    Getestet mit Analog FZ 1 .

    Bei ca. 1,5 Volt rollt sie geschmeidig an .

    Fahrgeräusch ist angenehm ruhig .

    Sie ist nicht so eine Heulboje , wie man das von anderen Modellen kennt.

    Nur nach ein paar Runden , schreit das Lokfahrwerk nach einem Tropfen Öl.

    Obwohl Herstellerseitig , laut schriftlicher Aussage , die Lok ausreichend und dauerhaft geschmiert ist.

    Könnten auch die Stromabnehmer quietschen , ist nur auf der Geraden hörbar .

    Muss ich mal sehen :lupe:.

    Zum Thema Auslauf : im Analogbetrieb = 0 .

    Das Licht ist angenehmes Warmweiß , vielleicht etwas zu hell .

    Die Lok fährt über alle Radien sowie auch über die Tillig DKW , Zeuke Standartgleisweiche , Tillig Bogenweiche ( IBW und ABW ) ohne zu meckern :gut:. Gegenbogen , auch kein Problem .

    Erwärmungen sind nicht feststellbar.


    Gerade gesehen , bei langsamer Rückwärtsfahrt und auch Vorwärtsfahrt , blockiert manchmal das Lokfahrgestell . Dem Tender ist dies egal , der zieht durch :respect:.


    MfG Uwe

  • Ok - muss ich ne Krach-Lok erwischt haben. Ja das mit den Lötpunkten am Tender. Das ist wirklich nicht schön. Für meine Anmerkung dazu hab’s im Dunkelblauen schon Schelte:door:

    Bevor ich mich aufrege - ist's mir egal!:04:

  • Ich habe gerade dem Herrn Hadler gemailt .

    Das vordere Fahrwerk blockiert nun sporadisch in beiden Fahrtrichtungen . Das Quietschen ist auch nerviger geworden.

    Und bei der Gelegenheit habe ich auch die Lötstellen bemängelt.

    Ich finde , bei der Preislage , muss es schon ein Makelfreies Modell sein.

    Zumal , Made in Germany .

    Somit fällt die Lastprobefahrt erst einmal aus (und ich Blödie hatte schon mehrere Wagen, aus der Vitrine , auf die Schiene gestellt :traurig::hot: .


    MfG Uwe

  • So meine macht jetzt auch Zicken. Vorwärts Quietschen und blockieren des

    Fahrwerks. Rückwärts zwar kein Quietschen aber Blockieren.

    Bevor ich mich aufrege - ist's mir egal!:04:

  • Moin ,die sieht ja auch lecker aus :essen:

    Ist nur derzeit noch nicht in meinem Beschaffung Katalog aufgenommen, da zum einen erst noch was anderes vorrangig angeschafft werden soll ,und zum anderen ich Rosinen im Kopf hab mir eine bestimmte BR umzubauen aber da will ich nicht zu viel verraten :48:

    Aber wenn es mal past dann wäre das ein Kandidat :hurra:

    Und die kleinen Probleme werden sicher noch ausgemerzt ;)

  • Simon ,

    Ich hab mit dem Kauf der Erstserie keinerlei Probleme :48:.

    Irgendwer muss ja mal antesten .

    Wenn aber keiner die Erstmodelle kauft , wird auch keine Besserung in der Qualität vonstatten gehen :besen: und wie soll der Hersteller dann Erfahrungen mit seinem Modell sammeln :gruebel: ? Wenn dann nach dem Kauf doch Mängel auftreten , wird reklamiert und gut ist .

    Die Hersteller können nur so zur Qualitätsarbeit und Fehlerbeseitigung animiert , bzw. gezwungen werden .

    Ich bin absoluter Gegner , was das Rumtüdeln an Garantiemodellen betrifft . Ist nicht meine Aufgabe , das Dingens zum fahren zu bekommen :nee:.

    Ich bin dafür zuständig , das Modell zu bezahlen und über meine Anlage zu fahren , sowie mich daran zu erfreuen :hurra:.

    Im übrigen hatte ich mit der Firma Hädl noch nie Probleme. Im Gegenteil , der Herr Hadler ist eigendlich Qualitäts und Service bewusst .


    MfG Uwe

    PS : Wenn Du wüsstest , was ich für Geduld habe :gut: .......


    PPS : Warten wir ab , wie der Herr Hadler reagiert , bis dahin :kaffee:.....

  • Da wiederum geb ich dir uneingeschränkt Recht, das ist der Punkt wo die Katze sich in den Schwanz beißt. Irgendwer muss, das stimmt.

    Mit Hädls Modellen, egal ob Straße oder Schiene hatte ich auch nie Probleme.