Sunset in Cheyenne (WY) oder "Big Boy im Rampenlicht!

  • Hallo


    starkes Ding! Wenn ich das gute Stück so sehe, denke ich gleich an TTDaniel seine Klasse-Eigenbauten vom Gubener Stammtisch, ich glaube 2018.

    Daniel, wäre das nicht was für Dich? So als neues Vorhaben, ne Big-Boy in TT!


    Sehr schöne Lok, da hat jemand richtig was springen lassen, um sie wieder flott zu bekommen.

    Hoffe, sie bleibt lange erhalten.


    Gruß


    Jens


    der LausiTTzer

  • Die Fahrkarten für morgen haben auch ordentlich gekostet.
    Laut Info auf FB normale Karte 3000 USD und Aussichtswagen 5000 USD, limitiert auf 82 Karten.

    Wird wohl entlang der Fahrstrecke morgen ganz schön was los sein dort.

    Gruß Uwe

    Roco Z21, Roco-WLAN-Maus, Rocrail

  • Ja, der "große Junge" hat mich auch schon immer fasziniert. :spock:

    Erst dachte ich es ist ein Scherz, als es vor 6 Jahren hieß, der "Big Boy" wird wieder Fahrfähig aufgebaut.

    Allein die Größe und seine Kraft waren für mich nicht greifbar, und ich kannte ihn nur von Bildern.

    Jetzt diese Lok wieder lebend und in Aktion zu sehen,:lupe: ist schon was ganz besonderes, :ok: aber deshalb nochmal übern Teich,:700: nein. :nee:

    Das wäre mir der Weg ein bisschen zu weit.

    Aber hier gibts schöne Filme vom "Big Boy".


    Der "Big Boy" kommt wieder auf die Gleise

    Der "Big Boy" verlässt Kalifornien

    Der "Big Boy" der Union Pacific

  • Im Gegensatz zu deutschen Loks werden die Stangenlager mit der Fettpresse abgeschmiert - bei uns werden dort zumeist Ölbehälter aufgefüllt. Haben die amerikanischen Loks Rollenlager/ Kugellager?

    Rot ist blau und plus ist minus und wenn ich mal nicht weiter kann,

    schließ ich plus an minus oder Wechselspannung an.

    Bald gibt es von Kuehn - RS1 in weiß und grün (EB) :ok:


  • Nein Thomas! Das waren die siehe oben. Der Vorteil einer 4000er der UP ist, dass die Lok wie ne Mallett aussieht, aber keine ist! Man kann die Triebwerke mittels Ventile abschalten, in den Videos (s. oben) wurde nur mit dem aufwendigeren vorderen Triebwerk gefahren. Jedes Triebwerk verfügt über eine eigene Brauchdampfabführung, daher hat sie auch zwei Schornsteine.


    Die UP hat per 03.05. die Betriebserlaubnis erteilt und hat gestern ihr "Great Race to Ogden" im Zugverband u.a. mit UP 844 begonnen (Cheyenne - Laramie - Ogden; ehemalige Stammstrecke, auf der die 4014 ca 1,6 Mio km in 20 Jahren fuhr). Ich habe gestern Abend 2h per Liveschalte nach Laramie, WY zugeschaut, als die 4014 vom Sherman Hill runter kam und ne Stunde Aufenthalt hatte, bei 13:50 Uhr Ortszeit - 15:00 Uhr Orstzeit (also 21:00 Uhr - 22:30 Uhr MESZ)


    Vorher wurde natürlich auch per Liveschalte die Loktaufe und die Abfahrt in Cheyenne, WY verfolgt.


    Ich kann nur sagen "Der Gerät" und man hört die Dampfschiffpfeife, als die Lok noch 3 Meilen vor Laramie fuhr...


    Nein, keine Modellbahn...


    Und wer Laramie, WY verpasst hat, hier der Ausschnitt von der Ein- und Ausfahrt


    Fazit: "That's so impressive and an amazing thing"


    VG Mirko