Möglichkeiten zur Messung von Geschwindigkeiten unserer Modellfahrzeuge

  • Hallo Bastelfreunde


    Da ja Ronny als angemeldeter Hersteller eines seiner Produkte hier vorgestellt hat und es für diesen Zweck auch weitere Angebote bzw. Möglichkeiten gibt, will ich hier mal eine Art Liste aufmachen, wo sich jeder eine Übersicht über die Angebote holen kann.

    Erfahrungen der einzelnen "Testgerätbesitzer" der verschiedenen Anbieter und "Selbstbauer" bezüglich Handhabbarkeit, Messgenauigkeit usw. der betreffenden "Probanden", die können ja dann gleich mit in die Liste eingepflegt bzw. an die Liste angehängt werden, was ja so verkehrt nicht sein sollte.

    Entscheiden muss dann jeder selbst, was für ein Gerät sein Favorit sein wird, wobei die Erfahrungsberichte (auch wenn sie durchaus nur erst einmal subjektiv sein sollten) der anderen Gerätebesitzer durchaus bei der Entscheidung hilfreich sein können.


    Beginnen wir doch bestenfalls gleich mal mit Ronny's Angebot.


    RZTec "Speedbox"

    Einige Videos dazu >Hier< zu sehen


    Dann hätte ich noch "im Angebot"...



    HeißWolf Geschwindigkeitsmessgerät

    (leider vom Hersteller nicht mehr lieferbar, aber durchaus anderweitig noch beschaffbar)


    MicroUmbau.de - Geschwindigkeitsanzeige "Sie fahren"

    (eigentlich für Car System Fahrzeuge konzipiert, aber durchaus auch für Modellbahnfahrzeuge verwendbar)

    Ein kleines Video dazu



    Und hier noch einige "Bastellösungen"


    ELV - "Geschwindigkeitsmesser-MG500"

    (war um 1999 herum bei ELV im Angebot und ist sicher auch noch irgendwie beschaffbar bzw. nachbaubar)


    "Speed-Check" von Frank Keil

    mit >Schaltplan und Teileliste<


    Beide "Bastellösungen" sind eher für Straßenfahrzeuge angedacht, können aber durchaus auch für Modellbahnfahrzeuge verwendet werden.


    Also Leute...

    Wer da noch weitere Infos zu diesem Thema beisteuern kann, immer her damit und hier reingeschrieben.

    Eure Erfahrungswerte, so ihr die Geräte bzw. Schaltungen bereits nutzt, die dürfen auch gern dazugereicht werden.


    Auf dass sich diese Liste weiter füllet... ;)

    (gibt ja sicher noch weitere Möglichkeiten)

    NeTTe Grüße vom Toni

  • Moin...


    Dann hätte ich noch "im Angebot"...

    Meine "Bastellösung"...;)


    (unschlagbar günstig, ..."kost a fast gar nix"... außer etwas Zeit und Geduld;))


    Ich habe mir den Originalkliometer auf 1:120 heruntergerehnet.

    Die dafür entstehenden Teststrecke beträgt dann in 1:120 für den "Modellkilometer" 13,8cm , wenn ich mich nicht verrechnet habe.


    Es wurde dann ein Oval mit 1,38m als Teststrecke errichtet(das gab das Platzangebot gerade her), was von den Fahrzeugen innerhalb 1 Minute durchfahren wird, dabei die Rundenzahl gezählt und entsprechend auf die Fahrkliometer umgerechnet.


    Das ist zwar nicht ganz sooo genau, aber hat bisher als "Schätzeisen" ganz gut funktioniert.


    Wenn z.B. 5 Runden innerhalb der 1 Minute gefahren wurden, dann fuhr das betreffende Fahrzeug, umgerechnet in 1:120 ca. 50 km/h.


    Wenn man dann die Strecke noch in einzelne kleine Abschnitte (fürs einfachere rechnen z.B. jeweils 1/10 der Strecke) einteilt und die mit "auszählt" (also wenn das Fahrzeug die Runde nicht ganz geschafft hat oder etwas mehr innerhalb der Minute gefahren ist), dann wird es noch etwas genauer, ist aber eben nicht so kompfortabel, wie die elektronischen Messgeräte.


    Geht aber auch, ist recht simpel aufzubauen und auch für Straßen- und Schienenfahrzeuge zu verwenden...(ist halt dann jeweils ein Straßen- bzw. Gleisoval mit entsprechender Länge)


    Wenn es der Platz erlaubt (aber wer hat den schon so üppig?;)), wäre für Schienenfahrzeuge eine Strecke von z.B. 13,8 (8)m sicher etwas günstiger.

    (die 13,88m, weil das noch etwas genauer ist)

    Eine eventuelle "Teilstreckeneinteilung" in z.B. 13,8cm wäre hier sicher auch zur genaueren "Ablesung/Auszählung" der Fahrstrecke auch so verkehrt nicht.

    Hier z.B. würde ein Fahrzeug, wenn es die komplette Runde in 1 Minute gefahren ist, als "1:120er" dann ca.100km/h schnell fahren.



    Weitere Möglichkeiten dürfen selbstverständlich hier mit in die "Liste" eingetragen werden ;)

    NeTTe Grüße vom Toni

  • Hallo

    habe hier auch noch eine Möglichkeit zur Geschwindigkeitsmessung gefunden.Hatte diese Technik im Einsatz,bis ich die Messung mit der Software Railware übernommen habe.Das Gerät ist von Conrad und nennt sich "Train Speed Receiver oder Zuggeschwindigkeitsempfänger".Dazu gehört ein Sender der in einem Waggon eingebaut wird und über Infrarot arbeitet. Es muß auch nur die Spurweite eingestellt werden.

    Grüße Klaus