Küchentischbastelein

  • :gruebel: Irgendwo muss da noch ein Stück zum testen herumschwirren... nur wo...

    Ja, da hab ich mal alles an Möglichkeiten abgesucht :lupe:, aber ... nix mehr gefunden.

    Frauchen meinte auf Anfrage hin nur, ... "Das kleine winzige Stück, was da noch da war, das hätte sowieso für nix mehr gereicht, das habe ich entsorgt.":wh:

    Toll :hä:... sonst liegt der Kram immer irgendwo herum und "wandert von einer Ecke zur anderen" :roll: und wenn man mal was davon benötigt, dann ist nix mehr davon da... :shock:

    Weiiiber... (würde Otto jetzt wieder sagen;) )


    Naja, dann muss das mit dem Test erst mal warten, bis ich neues Band besorgt habe.:roll:

    Womöglich bekomme ich es sogar in fast passender Farbe, denn das Band gibt es in leicht gräulich, helleres Grün, Gelb und leicht gelblich, Schwarz und in div. anderen Farben, auch Weiß und sogar silbrige Farbe...

    Also die "Grundfarben" in "kräftig" und in leicht "blasser" Version gibt es zumindest, was für den Zweck eigentlich alle Varianten abdecken sollte.

    Mischfarben... :gruebel: wees ich jetzt gar nicht so genau...

    NeTTe Grüße vom Toni


    https://tt-modellbahnforum.de/index.php?attachment/5369-b%C3%A4rchen-gif/
  • Na dann will ich diesen Thread mal mit einer Werkbank füttern.


    da ich grade dabei bin das Bahnnebengebäude C von Slawek einzurichten, benötigte ich für einen der Räume eine Werkbank.

    da die Recherche im WWW keine Lösung hervorbrachte, setzte ich mich an den PC und zeichnete selbst eine Werkbank wie sie mir aus Kindheitstagen.....ääähhhh aus der Lehre bekannt ist.

    Anschließend habe ich den Bastelbogen auf Zeichenkarton ausgedruckt (ich verwendete nur Druckerpapier, daher mein Tipp ZK), ausschnitten, die nötigen Teile zusammengefalten und zusammengekleben, nun muss ich sie noch anmalen.


    Wer Interesse am Bastelbogen hat, kann sich gern per PN melden.


    IMG_20190113_185213.jpg

    Fertig werden!
    Erik

  • Hi Erik,

    wenn ich mir Deine Werkbank so ansehe, kommt sie mir so vor wie meine die im Schuppen steht. Wenn Du willst kann ich sie mal abmessen und ein osder zwei Fotos einstellen. Kann aber sein das ich es erst am Wochenende mal schaffe (sehr viele Termine in dieser Woche).


    Gruß Karsten

    >> Tadeln ist leicht, deshalb versuchen sich so viele darin.
    Mit Verstand loben, ist schwer, darum tun es so wenige.<< Anselm Feuerbach

  • Hallo Karsten,

    das wäre perfekt. Ich meine mich zu erinnern, dass die Dinger irgendwas um 3,50m - 4,00m lang waren, zumindest die auf der ich gearbeitet habe. Schließlich habe ich dort drauf Kabelbäume von 3m Länge angefertigt und eine Tuschierplatte hatte obendrauf auch noch Platz.

    Fertig werden!
    Erik

  • Alles klar Erik,


    ich werde dann mal meinen Gliedermaßstab raussuchen und mal nachmessen. :48: Fotos werde ich auch machen; aber bitte nicht erschrecken denn alles werde ich nicht für die Fotos abräumen. :besen:

    >> Tadeln ist leicht, deshalb versuchen sich so viele darin.
    Mit Verstand loben, ist schwer, darum tun es so wenige.<< Anselm Feuerbach

  • Hallo Zusammen,

    will mich auch mal in dieses Thema einklinken.

    Hier mal mein erster Versuch der Resteverwertung.

    Materialien sind Pappe für die Wände, Papier für die Fensterbretter, ein Dach und Fenster aus der Restekiste sowie Draht für die Fallrohre, Styrodur für den Sockel und Acrylfarbe sowie einem silbernen Filzszift.

    Das Haus sollte eigentlich an einem Nachmittag fertig werden, drei sind geworden.


    Stellwerk1.jpgStellwerk2.jpgStellwerk3.jpg

    Servus Willi

    Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile :ok:

  • Wieder mal eine kleine Bastelei.

    Prellböcke gibt es in allen möglichen Formen auch für TT fertig zu kaufen und auch relativ preisgünstig. Aber wenn man will kann man sie auch selbst bauen auch preisgünstig. Ich habe lange nach einem günstigen Vorbild gesucht und auch eins gefunden, was mit relativ geringem Aufwand nachgebaut werden kann und keine metallische Verbindung zwischen den Schienen hat (Kuzschlussgefahr). Auch bei der großen Eisenbahn will man ja den Aufwand gering halten. Es gibt einen Prellbock (offiziell heißen die wohl Gleisabschluss), der nur aus einzelnen Schienenstücken und Verbindungsblechen zusammengeschweißt ist, ohne, dass der Schienenfuß bearbeitet wird. Diesen habe ich als Vorbild gewählt. Gefunden habe ich ihn an mehreren Stellen, z.B. an der Windbergbahn, in der Herrenleite (Feldbahnmuseum bei Lohmen) und an der Schmalspurbahn in Hainsberg (etwas umgebaut). Sicher ist diese Bauform noch an vielen andern Stellen zu finden.

    Das Löten der Seitenteile geht am besten mit einer kleinen Lötlehre aus einem Stück Hartholz. Die Rillen bilden ein gleichseitiges Dreieck, was sich am einfachsten mit Hilfe des Halbkreises aufzeichnen lässt. Die Rillen (0,8 ...1mm breit) werden entsprechend der Angaben eingesägt. Das Sägeblatt einer Metallbügelsägen hat etwa diese Breite. Der Zusammenbau ist dann eigentlich sehr einfach. Als erstes müssen die Schienenprofilstücke (2x 13 mm; 1x 9 mm) zurechtgeschnitten werden. Die Verbindungsbleche werden aus 4 mm breitem 0,3 mm dicken Blech hergestellt. Die Schrägen, die später auf dem Schienenfuß liegen, müssen vorher an den Blechen abgefeilt oder abgeschnitten werden. Die Außenkanten können später zurechtgeschnitten werden. Der Rest geht aus den Bildern hervor. Das zweite Teil wird dann seitenverkehrt gebaut. Statt der Holzschwelle habe ich einen Streifen Leiterplattenmaterial (1,5mm dick) verwendet. Er wird angelötet statt wie beim Original angeschraubt. Vorher muss allerdings mit einer Feile in der Mitte die Kupferschicht aufgetrennt werden, damit es keinen Kurzschluss gibt. Dieser Streifen gibt dem fertigen Prellbock eine gewisse Stabilität. Danach kann alles entfettet und mit Acrylfarbe angemalt werden.

    Bild_2.jpgBild_3.jpgBild_4.jpgBild_5.jpgBild_6.jpgBild_7.jpg

  • Danke für Deinen Beitrag und die Zeichnungen. Das werde ich mal nachbauen, denn mir fehlen noch einige Prellböcke.


    Hier mal einer ohne Vorbild aus ein paar Schienen und Schwellenrestern zusammengepfriemelt.


    Moba 2017-06-27 (2).jpg

    Servus Willi

    Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile :ok:

  • Wieder mal eine kleine Bastelei für den Küchentisch. Dieses Mal soll eine Straßenlampe entstehen, wie man sie auch jetzt noch oft auf den Straßen der DDR findet. Die Anleitung dazu habe ich mal als .pdf- Datei angehängt, Das finde ich einfacher, weil dann alles zusammen bleibt und nicht auf mehrere Beiträge (wegen der Anzahl der Bilder) verteilt wird. Als Steckfassung habe ich - wie im Bild zu sehen - ein Monoklinkenbuchse verwendet. Der Vorteil ist, dass die Buchse verpolungssicher ist und sich auch gut einbauen lässt. Als Nachteil ist zu sehen, dass beim Stecken unter Spannung ein Kurzschluss entstehen kann. Da ich aber den Strombegrenzungswiderstand für die LED vor der Lampe habe spielt das bei mir keine Rolle. Nun viel Spaß beim Basteln

    Lampe_fertig.jpgLampe_mitSteckfuß.jpg


    Straßenleuchte.pdf

  • Ganz ehrlich... die Lampe schaut gar nicht nach Küchentisch aus, eher schon professionell. :ok:

    Professionell ist auf alle Fälle schon mal die Bauanleitung gemacht :gut::gut::gut:

    Die Anleitung dazu habe ich mal als .pdf- Datei angehängt, Das finde ich einfacher, weil dann alles zusammen bleibt und nicht auf mehrere Beiträge (wegen der Anzahl der Bilder) verteilt wird.

    Das war bzw. ist eine sehr gute Idee:gut:

    Recht vielen Dank dafür :danke:


    Edit:

    Die sehr gute Bauanleitung :gut:sollte schleunigst ins Lexikon :trauen:

    NeTTe Grüße vom Toni


    https://tt-modellbahnforum.de/index.php?attachment/5369-b%C3%A4rchen-gif/
  • Sehr, very, Очень interesting :gut::spock:


    Wenn Du einverstanden bist speichere ich mir die Bauanleitung für den privaten Gebrauch.


    Sind das die Röllchen in verschiedenen Farbe aus denen Untersetzer gemacht werden? Früher haben wir die mittels Faden wechselseitig zusammengefügt (gewebt). Dann konnte man die Untersetzer zusammenrollen.
    https://3.bp.blogspot.com/-4-6…00/B%C3%BCgelperlen03.jpg

    Neu ist mir, dass es die auch klar gibt.

    Rot ist blau und plus ist minus und wenn ich mal nicht weiter kann,

    schließ ich plus an minus oder Wechselspannung an.

    Bald gibt es von Kuehn - RS1 in weiß und grün (EB) :ok:


  • Ich hab da auch noch einen Gedanken bezüglich des Stecksockels.


    Wenn man da mit der Anlage/den Modulen mal schnell einen "Schwenk" in die "Neuzeit" machen möchte (mit Fahrzeugen gehts ja relativ easy), dann ermöglicht es der Stecksockel auch, die Lampen (so andere vorhanden sind) mal eben "schnell" mit aktuellen "Designstudien" auf "Neuzeit" umzustecken :ok:

    Bei/mit den Gebäuden ist es ja nicht unbedingt nötig bzw. kaum möglich.

    Für div. Fotozwecke kann das zumindest mit den Lampen u.U. sehr dienlich sein :gut:

    NeTTe Grüße vom Toni


    https://tt-modellbahnforum.de/index.php?attachment/5369-b%C3%A4rchen-gif/