Nebenbahn Epoche III

  • Hallo Gemeinde,
    hier einmal ein paar Bilder meiner Anlage.
    Anfang letzten Jahres beschloss ich, nach über 30 Jahren Mobaabstinenz, wieder einmal anzufangen.
    Also erst mal kundig machen, was zwischenzeitlich so passierte, einen Plan malen und loslegen.
    Ich habe mich für eine Kehrschleife mit Schattenbahnhof, eine darüber liegende Spitzkehre und einen kleinen Kopfbahnhof entschieden.
    Verbaut sind im sichtbaren Bereich zwei DKWs sowie Flexstegweichen 15°, im Schattenbahnhof EW1.
    Außerdem baute ich ca. 20 Entkuppler auf Servobasis. (sind wegen des derzeitigen Schotterns mit Isolierband abgeklebt.
    Die Wagen sind noch fast ausschließlich BTTB Produkte.


    Gruß Willi
    [/attachment][/attachment][/attachment]

  • Hallo nochmal,


    hier die Maße: 3,6x1,8 und die Schenkel sind jeweils 0,9 tief.
    Die Anlage steht auf Rollen und am kleinen Bhf. könnte sie noch erweitert werden.
    Aber erst hab ich mit dem jetzigen Teil noch genug Arbeit.

    Servus Willi

    Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile :ok:

  • Hallo Zusammen,


    nachdem die Bilder des alten Forums nicht mehr da sind hier mal ein kleines Update.


    Servus Willi

    Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile :ok:

  • Hallo Gemeinde,


    heute mal ein paar Bilder meines Lokschuppens. Der Auhagen Ringlokschuppen gefiel mir schon sehr gut, aber die 15° Teilung passte nicht zum vorgesehenen Stellplatz des Lokschuppens - viel zu breit.

    Nach einigen Zeichnungen und der geplanten Gleislänge zwischen Drehscheibe und Lokschuppen kam ich dann auf 9°.

  • Hallo Willi,

    Hast du daher alle deine Teile aus Holz oder Pappe gefertigt?


    Eine Kleine Anmerkung, die Ausführung, der Rauchabzüge sehen ziemlich Groß aus und machen das Gesamtbild etwas kaputt.

    Welche hast du denn dort Verwendet?


    Gruß Daniel

  • Die Wände sind aus Sperrholz und die Fenster bedruckte Overheadfolien.

    Die Rauchabzüge sehen auf den Bildern wirklich schief aus. Das kommt durch die Verzerrung des Weitwinkelobjektivs vom Handy. Werde das nächste mal eine gescheite Kamera benutzen.

    Die Rauchabzüge sind 6 mm Durchmesser. Hatte mich da an den

    Lokessen (BR 50 5,5 mm) orientiert. Sind aus Ms. Rohr und durch das Dach gesteckt. Die Deckel sind übrigens Reißzwecken. Kurz nach Fertigstellung hatte ich dann zufällig einen Hersteller für diese Rauchabzüge entdeckt 😕. Weiß von Euch einer die Originaldurchmesser?

    Servus Willi

    Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile :ok:

  • Dankeschön,


    Ja dann sind deine Rauchabzüge zu Groß im Durchmesser.

    Es gibt mehrere Hersteller von Rauchabzügen.

    Ich zum Beispiel habe da Mich da ganz auf die Rauchabzüge von IroeDM3 verlassen, zumal ich auch Verlängerung benötigte.

    Hier sind wie folgt die Maße:

    Außendurchmesser Rohr: 4,3mm

    Durchmesser Haube: 7,3mm

    Die Länge des Rohres bei mir ist Baulich bedingt.

    Anbei ein paar Bilder.


    Gruß Daniel

  • Beeindruckend, was Du da gebaut hast. Übrigens wirken die Rauchabzüge auch bei dir schief.


    Den Durchmesser meiner Rohre werde ich erst mal so belassen Dach durchbohrt).

    Und dann gab es ja nichts, was es nicht gab. Leider waren bei der Renovierung zu DDR Zeiten nur Rohre in diesem Durchmesser verfügbar :crazy:

    Servus Willi

    Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile :ok:

  • Dankeschön Willi,


    Ich habe mich nicht beschwer das deine Rauchabzüge schief sitzen.


    Bei mir kommt aber noch hinzu, dass die letzten Rohrstücke,mit Haube noch lose sein.

    Da an der Kuppel noch ein paar Arbeiten fehlen.

    Aus Sicherheitsgründen, kann ich so noch die Teile demontieren.

    Gut mein Dach wurde auch durchbohrt, da bei mir ja ein ordentliches Gefälle herrscht, hätte ich eigentlich meine Löcher Oval ausbohren müssen um die Rohre durchstecken zu können.

    Dazu war ich aber zu Faul, zumal hätte ich die Arbeit 24 Mal machen müssen.

    Also habe ich meine Löcher etwas größer gebohrt, das Rohr durchgeführt und anschließen das Restliche Loch verspachtelt,

    Damit das nicht bemerkt wirkt, wurden zum Schluss einfach „Dachpappen“ Stück drüber gezogen.

    Sozusagen als Zusätzliche oder Nachträgliche Abdichtung.


    Übrigens im Bild siehst man die Rohrstücke ohne letzen Stück mit Haube.


    Gruß Daniel

  • Hallo Daniel, sieht alles gut aus bei Dir. Die ganzen feinen Details und schon die Idee des Rundhauses.

    Für die Rauchabzüge hatte ich 6 kleine Klötzer mit dem Winkel der Dachschräge gefräst und dann von unten verklebt. Somit hatte ich gleich eine Bohrlehre und die Rohre sitzen fest. Das Zeug bricht immer so leicht ab.

    Servus Willi

    Ich kann nicht verhindern, dass ich älter werde, aber ich kann verhindern, dass ich mich dabei langweile :ok: